News [Handball] 04.03.2021 — 21:45 Uhr

Dynamites wollen Punkten

Die Mainzer Handballerinnen haben an die Gegnerinnen am kommenden Sonntag gute Erinnerungen – gewannen sie doch das Hinspiel in Halle mit 22:28. Aktuell steht die Mannschaft auf dem 12. Platz mit 12:28 Punkten – drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Im letzten Spiel gegen Bietigheim stand man auf verlorenem Posten und verlor am Ende mit 17:29. Zuvor gewannen die Schützlinge von Jan-Henning Himborn ihr Gastspiel bei den Kurpfalz Bären in Ketsch mit 30:23. Helena Mikkelsen (87), Swantje Heimburg (52), Sophie Lütke (52), Lea Gruber (41) sind die erfolgreichsten Werferinnen.

Aufmerksames Abwehrverhalten

Die Dynamites haben bei ihrem Gastspiel in Neckarsulm über weite Strecken eine ansprechende Leistung gezeigt. Im Abwehrbereich stand man konsequent und konnte das Spiel der Gegnerinnen unterbinden. Mit schnellen Angriffen und konsequenter Chancenverwertung konnte man lange mithalten.

Am Sonntag werden die Dynamites bis zum Ende des Spiels an ihrer 7m-Quote arbeiten und aufmerksam im Abwehrverhalten sein müssen. Florian Bauer hat eine positive Stimmung bei seiner Mannschaft festgestellt, hat das Spiel in Neckarsulm doch etwas "Schub" gegeben in die richtige Richtung.

Sophia Michailidis fällt verletzungsbedingt aus

"Wir haben in dieser Woche im Training angepasst gearbeitet. Ansonsten gehen wir mit der gleichen Marschroute ins Spiel wie in Halle. D.h. wir müssen versuchen, die offensiven Halbverteidigerinnen zu umspielen, gut zu attackieren, den Ball schnell weiter zu spielen um so Tore zu erzielen. Lütke und Mikkelsen im Rückraum müssen wir in den Griff bekommen, ähnlich wie uns das bereits gelungen ist."

Ausfallen wird definitiv Sophia Michailidis, die sich im letzten Spiel eine Verletzung am Ellenbogen zugezogen hat und wohl mehrere Wochen pausieren muss. Auch hinter dem Einsatz von Tina Kolundzic und Ellen Janssen stehen Fragezeichen.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner