U23 30.01.2021 — 16:06 Uhr

U23: Verdienter Punkt gegen den OFC

Fedl-Tor in Hälfte eins sichert dem FSV das Unentschieden gegen Kickers Offenbach

Nach zwei Vorlagen in der Vorwoche war Paul Nebel (re.) erneut Vorlagengeber für den Treffer der U23.

Die U23 hat ihre Leistung aus der Vorwoche bestätigt und am 21. Spieltag der Regionalliga Südwest auch gegen das Top-Team der Kickers Offenbach gepunktet. Beim 1:1 (1:1)-Remis brachte 05-Kapitän Jonas Fedl, der auch schon beim Sieg in Aalen traf, die Mainzer nach Vorlage von Paul Nebel zunächst in Führung, doch auch die Gäste stellten ihre Standardstärke unter Beweis und glichen noch vor dem Pausenpfiff aus. 

U23-Cheftrainer Bartosch Gaul vertraute fast der gleichen Startelf, die er in der Vorwoche beim 2:1-Auswärtserfolg gegen den VfR Aalen aufbot. Einzig Keeper Omer Hanin, der gegen den OFC sein Saisondebüt feiern durfte, und Stürmer Marlon Mustapha rotierten für Marius Liesegang und Lucas Hermes in die Anfangsformation.

Den Gegner mit mutigem Pressing vom eigenen Tor fernhalten und mit offensiver Variabilität den besten Abwehrriegel der Liga knacken – für das Duell mit dem Tabellensechsten aus Offenbach hatten sich die 05ER einiges vorgenommen. Bei frostigen Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt war die Spielidee von Gauls Team schnell erkennbar. Mainz postierte sich, wie schon gegen Aalen, im 3-4-3-System und ging von Anfang an konzentriert zu Werke. Der OFC ließ die Mainzer in den ersten Minuten erst einmal ihr Spiel aufbauen und begann dann im Mittelfeld, intensiv zu pressen. Beide Mannschaften bemühten sich in der Anfangsphase um Stabilität, eine erste Torannäherung durch OFC-Stümer Serkan Firat gab es nach 17 Minuten. Wirklich gefährlich wurde es aus dem Spiel heraus auf beiden Seiten aber zunächst nicht – eine Standardsituation sorgte für den ersten Treffer der Partie.

Fedl beweist Torjägerqualitäten

Wie schon gegen Aalen war es erneut Kapitän Fedl, der nach einem abgefälschten Eckball von Nebel für die 05ER traf (36.). Nach dem Mainzer Führungstreffer verschoben die Gäste das Spielgeschehen mehr und mehr in die Mainzer Hälfte und waren nun um eine Antwort noch im ersten Spielabschnitt bemüht. Nach einer halben Stunde erhöhten die Hessen den Druck. Zunächst scheiterte Mathias Fetsch mit einem Kopfball aus kürzester Distanz am glänzend reagierenden 05-Schlussmann Hanin (31.). Nur eine Minute später zappelte der Ball dann im Mainzer Netz - Schiedsrichter Philipp Reitermayer entschied aber zurecht auf Abseits (32.).

Wie schon bei der Mainzer Führung, bedurfte es erneut einer Standardsituation zum Torerfolg. Innenverteidiger Sebastian Zieleniecki glich nach einem Eckball per Kopf aus (36.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann nochmal auf der Gegenseite gefährlich. Nach einem Freistoß von Nebel, verpasste Brandstetter das Tor aber knapp (45.). So ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause. Beide Mannschaften zeigten im Großen und Ganzen eine taktisch ansprechende, disziplinierte Leistung und ließen vor dem eigenen Tor nur wenig zu.

Gefahr nach ruhenden Bällen

Im zweiten Spielabschnitt gehörte die erste Gelegenheit den 05ERN (52.), insgesamt verlief die Partie weiter ausgeglichen mit Spielanteilen auf beiden Seiten. Die Gäste kamen nach 55 Minuten erstmals gefährlich vor das Mainzer Tor. Einen kraftvollen Distanzschuss von Fetsch entschärfte Hanin erneut souverän. Das Schneetreiben nahm nun zu und auch das Spiel wurde ungemütlicher. Viele kleine Fouls und strittige Situationen hemmten den Spielfluss etwas, die Hausherren nahmen den Kampf aber gut an und blieben weiter konzentriert. In der Folge kamen Davud Tuma (60.) und zweimal Florent Bojaj (62., 64.) zu Halbchancen, Brandstetter versuchte auf der Gegenseite den Ball an Keeper Stephan Flauder vorbeizuspitzeln (67.).

Rund 20 Minuten vor Spielende übernahmen die Hausherren wieder die Spielkontrolle, waren nun tonangebend, fanden aber in letzter Instanz nur wenige Lücken im gewohnt sicheren Offenbacher Defensivblock. Gefährlich wurde es auf beiden Seiten vornehmlich nach ruhenden Bällen. Nils Gans scheiterte mit seinem Schussversuch nach erneuter Nebel-Ecke (79.), der OFC kam nicht an Hanin und dem Mainzer Defensivverbund vorbei, die den Ball nach einer Ecke auf der Gegenseite von der Linie kratzten und in höchster Not klärten (82.). Kurz vor Spielende wurde es dann nochmal brisant: Marlon Mustapha, der zuvor nach einem taktischen Foul schon die Gelbe Karte gesehen hatte, riss im Vorbeilaufen einen Gegenspieler um. Schiedsrichter Reitermayer zeigte Gelb-Rot. Ergebnistechnisch passierte dennoch auch in der zweiminütigen Nachspielzeit nichts mehr. 


1. FSV Mainz 05 U23 – Kickers Offenbach: 1:1 (1:1)

Aufstellung: Hanin – Fedl, Modica, Gans – Mißner, Papela (90+1. Stich), Fürstner, Roesch (79. Hermes) – Nebel, Mustapha, Brandstetter

Tore: 1:0 Fedl (20.), 1:1 Zieleniecki (36.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Marlon Mustapha (87.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner