U23 08.10.2021 — 19:30 Uhr

"Herausforderung gemeistert": Mizuta entscheidet U23-Duell

05ER feiern bei der TSG Hoffenheim den vierten Sieg in Folge

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 hat am Freitagabend bei der U23 der TSG 1899 Hoffenheim den vierten Sieg in Folge eingefahren und bleibt an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. Eine "taktisch disziplinierte Leistung", so Cheftrainer Bartosch Gaul, und das Tor des Tages durch Kaito Mizuta sorgten am Ende für einen nicht unverdienten 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg der 05ER.

Im Vergleich zum Last-Minute-Sieg gegen den FC Rot-Weiß Koblenz baute Cheftrainer Gaul seine Startelf auf drei Positionen um: Anstelle der beiden Jungprofis Merveille Papela und Paul Nebel sowie des angeschlagenen Giuliano Modica begannen Lucas Laux, Marc Fichtner und Simon Brandstetter.

In den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine weitestgehend ausgeglichene und körperbetonte Partie - mit den gefährlicheren Aktionen auf Seiten der Mainzer, die Mitte der ersten Halbzeit die große Chance zur Führung hatten. Nach einer Hereingabe von Felix Könighaus gelangte der Ball zu Mizuta, der am Torwart vorbeidribbelte und anschließend zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Arianit Besiri zeigte auf den Punkt, den fälligen Strafstoß übernahm Simon Brandstetter, doch TSG-Keeper Nahuel Noll konnte den Schuss des 31-Jährigen parieren (22.). Weil auf der Gegenseite Jihad Bouthakrit nur den Pfosten traf (32.), ging es schließlich torlos in die Halbzeitpause. 

Mizuta besorgt die Führung

Im zweiten Spielabschnitt ließen die Rheinhessen keine Hoffenheimer Großchance mehr zu – und gingen selbst eine Viertelstunde vor Spielende in Führung. Der eingewechselte Leon Petö schickte Dominik Wanner, der sich im Eins-gegen-Eins durchsetzte, nach innen zog und den Ball auf Mizuta zurücklegte. Der Japaner verwandelte schließlich mit einem Kontakt - "ein toll herausgespieltes Tor", wie Gaul befand. Anschließend kamen Mizuta und Roesch noch zu Gelegenheiten – Tore fielen allerdings keine mehr. Auch dank einer defensiv souveränen Leistung setzten sich die 05ER am Ende mit 1:0 durch.

Vor allem Top-Torjäger Nick Proschwitz, vor dem Gaul im Vorfeld der Partie eindringlich gewarnt hatte, ließ die 05-Defensive kaum zum Zuge kommen. "Es war taktisch heute eine sehr disziplinierte Leistung", lobte Gaul nach Spielschluss. "Wir hatten ein super Anschlussverhalten der Sechser, haben so auch die zweiten Bälle bekommen, hatten permanent eine gute Absicherung, sodass es bis auf den Pfostenschuss aus dem Spiel heraus keine Torchance für den Gegner gab", so Gaul, der ein Sonderlob an Modica-Ersatz Lukas Quirin, der auf ungewohnter Position spielte, verteilte: "Er hat es heute nahezu perfekt gemacht."

"Insgesamt war es schon ein chancenarmes Spiel, in dem wir trotzdem ein Chancenplus hatten, sodass der Sieg nicht unverdient ist", bilanzierte der U23-Cheftrainer und machte seinem Team vor allem aufgrund der personell angespannten Lage ein Kompliment. "Man muss nur auf unsere Bank gucken: Pehlivan war das erste Mal dabei, Fürstner war eigentlich gar nicht eingeplant und hat sich dann nochmal reingehauen, wir hatten zwei Torhüter auf der Bank – unter den personellen Voraussetzungen war es wieder eine riesige Herausforderung für die Jungs und die haben wir zu hundert Prozent gemeistert. Wie die Jungs das aktuell angehen und sich Sieg für Sieg erarbeiten, ist schon bemerkenswert."

1. FSV Mainz 05 U23 – TSG Hoffenheim U23: 0:1 (0:0)

Aufstellung: Rieß – Quirin, Laux, Missner – Wanner, Fichtner (75. Fürstner), Sabani, Mizuta, Könighaus – Roesch (66. Petö), Brandstetter (87. Jung)

Tore: 0:1 Mizuta (77.)

Besondere Vorkommnisse: Brandstetter verschießt Foulelfmeter (22.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner