U23 04.05.2021 — 21:30 Uhr

Aufholjagd bleibt aus: U23 unterliegt FSV Frankfurt

Effektive Gäste nehmen drei Punkte mit nach Bornheim

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 hat sich am Dienstagabend dem FSV Frankfurt mit 1:3 (0:2) geschlagen geben müssen. In einem von Lautstärke, Intensität und Zweikämpfen geprägten Rhein-Main-Duell gelang den höchst effektiven Gästen im ersten Spielabschnitt eine Zwei-Tore-Führung. Nach dem Seitenwechsel intensivierten die 05ER ihre Offensivbemühungen und kamen zum Anschlusstreffer durch Simon Brandstetters 15. Saisontor, ehe die Hessen zwanzig Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung sorgten.

Nach der Punkteteilung bei Rot-Weiß Koblenz nahm U23-Chefcoach Bartosch Gaul drei Startelfwechsel vor: Die beiden Jungprofis Finn Dahmen und Marlon Mustapha sowie Kapitän Jonas Fedl durften von Anfang an ran und ersetzten Lasse Rieß, Stephan Fürstner und Lucas Hermes.

Mainz hat den Ball, Frankfurt macht die Tore

Zu Spielbeginn wurden die Matchpläne beider Teams schnell deutlich: Die Mainzer versuchten, wie von Gaul angekündigt, den Tabellensechsten aus Frankfurt möglichst weit vom eigenen Tor fernzuhalten. Die Gäste formierten sich eng gestaffelt in einer defensiven Grundordnung, überließen den Rot-Weißen den Ball und übten erst ab der Mittellinie Druck aus. Entsprechend wenig Platz bot sich den Hausherren, die offensiv kaum Durchschlagskraft entwickeln und die Tiefe des Spielfelds nutzen konnten.

Bilder aus dem Bruchwegstadion

Gäste nutzen ihre Möglichkeiten effektiv

Vom taktischen Ansatz her defensiv ausgerichtet, nutzten die Hessen ihre wenigen offensiven Momente in der ersten Halbzeit eiskalt und höchst effektiv. Nach neun Minuten gingen die Gäste nach einen Freistoß aus dem Halbfeld in Führung. Den hereinsegelnden Ball drückte Leonhard von Schrötter ins lange Eck (9.). 05-Schlussmann Dahmen blieb ohne Abwehrchance und musste kurz vor der Halbzeit erneut hinter sich greifen: Nach einem Eckball probierte es Timo Kunert mit einem Distanzschuss aus dem Rückraum. Der Ball wurde entscheidend abgefälscht und landete unhaltbar für Dahmen zum zweiten Mal im Mainzer Tor (39.). Mit dem 0:2-Rückstand aus Mainzer Sicht ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts nahm Gaul zwei Wechsel vor: Giuliano Modica und Nils Gans ersetzten Laurin Stich und Jonas Fedl bei den Mainzern, die nun voller Tatendrang starteten – und nach wenigen Minuten von einem Frankfurter Abstimmungsfehler profitierten. Einen missglückten Rückpassversuch schnappte sich 05-Top-Torjäger Brandstetter und schob zum 1:2 ein (54.).

Anschlusstreffer setzt Energie frei

Das Tor des ehemaligen Zweitliga-Stürmers setzte bei den Gastgebern neue Energie frei, es entwickelte sich eine Phase, in der sich die Mainzer ein ums andere Mal in den Gäste-Strafraum kombinierten, jedoch ohne daraus Kapital schlagen zu können. In dieser Hinsicht präsentierten sich die Bornheimer um einiges effektiver. Nachdem Florian Bohnerts Versuch nach einem Freistoß von Paul Nebel zur Ecke abgefälscht wurde (68.), nutzten die Gäste den Gegenangriff zum dritten Treffer durch Emir Sejdovic (70.). Dabei blieb es bis zum Schluss.

1. FSV Mainz 05 U23 – FSV Frankfurt: 1:3 (0:2)

Aufstellung: Dahmen – Stich (46. Gans), Akoto, Fedl (46. Modica) – Bohnert (69. Hermes), Papela (83. Rekdal), Tauer, Quirin (83. Roesch) – Nebel, Mustapha, Brandstetter

Tore: 0:1 von Schrötter (9.), 0:2 Kunert (39.), 1:2 Brandstetter (54.), 1:3 Sejdovic (70.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner