Meenzer Dynamites 16.12.2019 — 16:49 Uhr

Blitzturnier in Neckarsulm

Die Meenzer Dynamites waren am Samstag Gast beim ersten Blitzturnier der Neckarsulmer Sportunion. In zwei Spielen gegen den Gastgeber und die Spono Eagels aus der Schweiz konnten die 05erinnen zur Vorbereitung auf das nächste Punktspiel am 26.12.2019 testen.

 

Geburtstag mal anders - Thomas Zeitz mit seinem Team beim Blitzturnier in Neckarsulm

Leider mussten die Dynamites aber auf einige Spielerinnen verzichten. Mit Kasia Demianczuk, Denise Großheim, Nina Reißberg, Anika Kilian und Hanne van Rossum fehlten gleich 5 Spielerinnen aufgrund von Verletzungen. Alicia Soffel und Elisa Burkholder halfen auf Weisung der Abteilungsleitung bei der zweiten Mannschaft aus, um dort zwei wichtige Punkte zu sammeln. Alexandra Tinti war nach Ihrer langen Ausfallzeit zum ersten Mal ebenfalls bei der zweiten Mannschaft im Einsatz. Dafür waren vom Nachwuchskader Jill Reuter und Theresa Horstmann mit dabei. So absolvierten die 05erinnen die beiden Spiele mit 9 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen.

Im ersten Spiel über 2 x 20 Minuten ging es gegen den Schweizer Pokalsieger und Vizemeister Spono Eagles. 

Die Dynamites kamen hier nicht gut ins Spiel und hatten nur kurz nach der Halbzeit eine gute Phase, als man auf 12:16 heran kam. Doch dann knirschte es wie schon in der 1. Halbzeit im Angriff und auch die Abwehr fand nicht mehr den richtigen Zugriff auf die erfahrenen Gegnerinnen. Das Spiel ging mit 12:22 deutlich verloren und insgesamt blieben die Dynamites in diesem Spiel unter Ihren Möglichkeiten.

Die zweite Partie gegen den Liga-Konkurrenten aus Neckarsulm ging zwar am Ende mit 17:22 verloren, aber es war ein wesentlich besseres Spiel auf Seiten der Dynamites. Sehenswerte Aktionen im Angriff sowie eine im Gegensatz zum ersten Spiel deutliche Leistungssteigerung in der Defensive ließen den Spielverlauf lange offen. Am Ende setzte sich die breitere Bank und das mehr an Qualität bei der Sportunion durch.

Trainer Thomas Zeitz mit Blick auf den Gesamtauftritt: "Es war unter den gegebenen Umständen okay, was wir gezeigt haben. Sicher konnten wir in Vorbereitung auf das Spiel am 26.12. hier nicht viel machen, aber es gilt die Entscheidung der Abteilung und die Vorgaben zum Einsatz der Spielerinnen zu respektieren.“

Zeitz und sein Team holten raus, was ging: „Ich hätte mir natürlich im Sinne der jetzt anstehenden Aufgaben die volle Kombo gewünscht, aber auf der anderen Seite ist es zumindest eine Gelegenheit für all die Spielerinnen gewesen, die bis dato noch nicht so viel Spielzeit in der Saison hatten. Theresa und Jill aus der zweiten Mannschaft haben es ordentlich gemacht. Hier ist die nicht unerwartete Erkenntnis zu beachten, dass Beide körperlich noch nicht so weit sind und der Unterschied zwischen der 3. und der 1. Liga einfach noch zu groß ist.“

Zeitz abschließend: „Alles in allem geht es vor allem um die Erkenntnisse, die man unter diesen Umständen aus so einem Turnier mit dieser Besetzung mitnimmt. Auch wenn diese vielleicht nicht wie erhofft ausgefallen sind. Mein Dank gilt der Neckarsulmer Sportunion für das tolle Turnier, den reibungslosen und unkomplizierten Ablauf und die Gastfreundschaft! Wir haben diese Erfahrung schon bei unserem Punktspiel im September machen dürfen und es hat sich nochmal bestätigt. Für uns heißt es jetzt, ab heute wieder mit voller Konzentration weiterarbeiten".

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner