Meenzer Dynamites 04.02.2019 — 20:23 Uhr

05erinnen setzen Siegesserie fort

Die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 gelingt in der 2. Bundesliga souverän mit 36:25 (18:12) die Revanche gegen den TuS Lintfort.

Die Fans waren begeistert - Meenzer Dynamites setzen ihre Siegesserie fort (Fotocredit Ralf Bilo)

Die Auszeichnung als beste Spielerin erhielt diesmal Elisa Burkholder, die mit sieben knallharten Treffern glänzte, aber auch mit einigen schönen Anspielen dazu beitrug, dass Kreisläuferin Janka Bauer (Bild) ebenfalls sieben Mal erfolgreich war.

In den ersten Minuten des Spiels verlief die Begegnung zunächst noch ausgeglichen. Doch dann setzten sich die Dynamites bis zur 10. Minute auf 9:3 ab. Der Vorsprung wuchs in einer konzentrierten Phase sogar auf satte neun Tore (17:8) an. Aufgrund der einen oder anderen liegengelassenen Chance und ein paar technischer Fehler, ging es mit einem 18:12 in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Obwohl die Mainzerinnen konstant gute Aktionen mit leichten Fehlern mixten, lagen sie zeitweise mit 12 Toren vorne. Doch der TuS Lintfort steckte nie auf, und versuchte mit verschiedenen Abwehrvarianten, teils offensiv, das Spiel der Dynamites zu stören.

Am Ende aber landeten die Mainzerinnen vor einer guten und begeisterten Fankulisse einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und waren entsprechend happy.

Trainer Thomas Zeitz war zufrieden: "Wir haben den nächsten Schritt gemacht. Lintfort ist immer ein unangenehmer Gegner, den man sehr ernst nehmen muss. Wären Sie nicht ersatzgeschwächt angereist, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf genommen. Doch das soll die gute Leistung heute nicht schmälern.“

Zeitz weiter: „Vor allem bin ich zufrieden, dass wir die Aufgabe so gelöst haben und freue mich über die momentane Stabilität meiner Mannschaft. Egal wie wir von der Besetzung her spielen. Alle machen einen guten Job, erfüllen ihre Aufgabe und wir haben ein gesundes Selbstvertrauen zur Zeit.“

So reihten sich auch im letzten Viertel Torfrau Vanessa Gerken mit schönen Paraden, ebenso wie Katrin Feldmann und Theresa Horstmann, die ihren ersten Treffer in der 2. Liga erzielte, in den guten Auftritt ein. Wohlwissend, dass der weitere Rundenverlauf keine Einbahnstraße ist, und sie sich jede Woche aufs neue bestätigen müssen, wartet schon am kommenden Wochenende der nächste Brocken. Umso mehr, weil die TG Nürtingen nach dem Coup in Ketsch vor Selbstbewusstsein nur so strotzt und direkt nachlegen will. Entsprechend werden sich die Meenzer Dynamites ab heute darauf einstellen. 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner