• . .
  • .
:
Halbzeitstand 0:0
-
-
Anstoss:
  • .
  • .
Stadium: .
Zuschauer: .
Spielbericht

05ER unterliegen in Stuttgart

Hack bringt die 05ER nach Rückstand zurück ins Spiel, doch nach dem zweiten VfB-Treffer kurz nach Wiederbeginn gelingt den Mainzern kein Durchkommen mehr

Der 1. FSV Mainz 05 hat am Freitagabend zum Auftakt des 13. Spieltags beim VfB Stuttgart mit 1:2 (1:1) verloren und damit nach vier ungeschlagenen Partien in Folge die fünfte Niederlage der laufenden Saison einstecken müssen. In einem von Beginn an unterhaltsamen Spiel hatte VfB-Verteidiger Hiroki Ito sein Team nach etwas mehr als 20 Minuten in Führung gebracht und für einen schwungvollen Start belohnt, Alexander Hack die 05ER aber noch vor der Pause per Kopf zurück ins Spiel gebracht. Im zweiten Spielabschnitt waren es wiederum die Schwaben die durch Borne Sosa in Führung gingen. In der Schlussphase der Partie rannten die Rheinhessen nochmal an, doch die Mainzer Mühen blieben gegen defensiv kompakt verteidigende Stuttgarter unbelohnt.

Zwei Startelf-Änderungen hatte 05-Cheftrainer Bo Svensson im Vergleich zum Heim-Remis gegen den 1. FC Köln vor fünf Tagen vorgenommen. Im gewohnten 3-5-2-System begann David Nemeth anstelle des gelbgesperrten Stefan Bell in der defensiven Dreierkette, Leandro Barreiro ersetzte den am Oberschenkel verletzten Dominik Kohr im zentralen Mittelfeld. Die beiden Jungprofis Niklas Tauer und Merveille Papela rückten in den Kader auf und nahmen zu Spielbeginn auf der Bank Platz.

"Bis zum Sechzehner waren wir gut und haben das Spiel bestimmt - aber eben nur bis zum Sechzehner, da kamen wir nicht wirklich rein. In der ersten Halbzeit haben wir die ersten 20, 25 Minuten verschlafen, da waren wir nicht bereit, nicht griffig. Ab da wurde es dann besser, in der zweiten Halbzeit waren wir dominant, waren gut im Spiel, haben uns dann aber so ein bisschen am Gegner festgelaufen. Der Gegner hat uns gut in Schach gehalten, sodass wir nicht in die gefährlichen Zonen kamen. Wahrscheinlich wäre ein Unentschieden verdienter gewesen, aber wir müssen das jetzt so wegstecken und auf der zweiten Halbzeit aufbauen", analysierte Sportdirektor Martin Schmidt nach Schlusspfiff bei DAZN.

Stuttgarter Führung, Videobeweis & Hacks Antwort

Das Spiel begann munter: Nicht einmal drei Minuten waren absolviert, als die Schwaben in Person von Omar Marmoush den ersten Torabschluss der Partie verzeichneten. Hack hatte sich an der Außenlinie verschätzt, der Stuttgarter Stürmer ließ Nemeth im Strafraum stehen, doch Robin Zentner konnte den Schuss gerade noch ins Toraus lenken (3.). Die 05ER brauchten etwas, um gegen engagiert startende Gastgeber in die Partie zu finden und hatten nach zwölf Minuten die erste dicke Gelegenheit: Nach einer Umschaltaktion im Mittelfeld bediente Jonny Burkardt Sturmpartner Karim Onisiwo, dessen Abschluss auf das Tor von Ex-Mainzer Florian Müller aber zu zentral geriet (12.). Auch die nächste Chance ging auf das Konto der Rheinhessen: Erneut Onisiwo hatte es aus spitzem Winkel versucht, der Schuss des Österreichers flog aber links am Stuttgarter Tor vorbei (17.).

Das Spiel ging intensiv weiter und hielt nur vier Minuten später den ersten Treffer bereit. Die Mainzer hatten es nicht geschafft, das Stuttgarter Kombinationsspiel frühzeitig zu unterbinden, Orel Mangala passte zum im Strafraum freistehenden Hiroki Ito, der den Ball ins lange Eck zirkelte – Zentner hatte seine Finger noch im Spiel, konnte die Stuttgarter Führung aber nicht mehr abwenden (21.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später dann fast der nächste Rückschlag für die Mainzer: Nach einem Abwehrversuch von Zentner hatte Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck zunächst auf Elfmeter entschieden, seinen Entschluss nach Begutachtung der Videobilder aber wieder zurückgenommen. Stuttgart präsentierte sich in dieser Phase aber tonangebend, probierte viel über lange Bälle und hatte sich die Führung zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. Die Gäste aus Mainz setzten vornehmlich auf schnelle Umschaltaktionen nach Stuttgarter Ballverlusten, schlugen dann aber ausgerechnet nach einem ruhenden Ball zurück. Einen Eckball von Jean-Paul Boëtius verlängerte Innenverteidiger Alexander Hack ins lange Eck – 1:1 (39.). Es war das erste Mal, dass die Mainzer in der laufenden Saison nach einer Standardsituation getroffen hatten. In der Folge hatten die 05ER noch einige Distanzschüsse zu verzeichnen, die aber nichts mehr einbrachten. So ging es schließlich mit dem 1:1 in die Kabinen.

Sosa sorgt für erneute VfB-Führung, 05ER rennen vergeblich an

Unverändert starteten beide Teams in den zweiten Spielabschnitt, in dem die Mainzer griffig begannen und sich die erste Chance erspielten. Nach einem Ballgewinn gelangte der Ball über Burkardt zu Onisiwo, der sich im Stuttgarter Strafraum aber nicht entscheidend durchsetzen konnte (48.). Die Schwaben kamen durch Roberto Massimo zur ersten Torannäherung, der Abschluss des 21-Jährigen im Mainzer Strafraum ging aber knapp rechts am Tor vorbei (50.). Eine Minute später dann die erneute Stuttgarter Führung: Wiederum war es Mangala, der ein gutes Auge bewies und auf den mitgelaufenen Sosa ablegte, der Außenverteidiger nagelte den Ball, genau wie Ito mit seinem ersten Bundesliga-Treffer, aus spitzem Winkel ins Tor – das 2:1 aus Stuttgarter Sicht (51.). 

Im Anschluss erarbeiteten sich die Mainzer mehr und mehr Spielanteile, waren um eine schnelle Antwort bemüht, fanden aber kein Durchkommen gegen engmaschig verteidigende Hausherren und stießen zu selten in den VfB-Strafraum vor. Die gefährlichste Gelegenheit bot sich Boëtius, der es aus vollem Lauf aus der Distanz probierte, das Stuttgarter Tor aber knapp verfehlte – viel hatte in dieser Situation nicht gefehlt (60.). Eine Viertelstunde vor Spielende wechselte Svensson dann gleich vierfach: Kevin Stöger, Anton Stach, Marcus Ingvartsen und Ádám Szalai ersetzen Barreiro, Burkardt, Onisiwo und Nemeth. Die Mainzer rannten nun nochmal an, die gefährlichsten Momente blieben aber weiter Distanzschüsse, Alexander Hack zog ab und scheiterte an Müller (79.). In der Schlussphase der Partie versuchten die Rheinhessen den Ausgleich zu erzwingen, setzten sich am VfB-Strafraum fest, taten sich aber weiter schwer. Die Stuttgarter retteten die knappe Führung schließlich über die Zeit.

Nach 13 Spieltagen verbleiben die 05ER damit bei 18 Punkten und treffen am nächsten Samstag (15.30 Uhr, live auf Sky & 05ER.fm) in der MEWA ARENA im Spiel der Herzen auf den VfL Wolfsburg.

Spieldaten
...

.

...

.

...

.

- Tore -
- Torschüsse -
- angekommene Pässe -
- Fehlpässe -
- Ballbesitz -
- Zweikampfquote -
- Foul / Hand gespielt -
...

.

Aufstellung

.

Aufstellung:

.

Einwechslungen:

.

Reservebank:

.

Trainer:

.

.

Aufstellung:

.

Einwechslungen:

.

Reservebank:

.

Trainer:

.

Spielerdaten
0 Tore 0
0 Torschüsse 0
0 Torvorlagen 0
0 Ballkontakte 0
0 gespielte Pässe 0
0 angekommene Pässe 0
0 Fehlpässe 0
0% Passquote 0%
0% Zweikampfquote 0%
0 Foul / Hand gespielt 0
0 Gefoult worden 0
0 Abseits 0

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner