U23 23.07.2021 — 19:40 Uhr

Sieben Tore in Nörtershausen: U23 unterliegt Köln

Gaul: "Ich habe den Jungs gesagt, dass sie diese Gier beibehalten müssen" - Trainingslager in Lautenbach beginnt am Sonntag

Drei Wochen Vorbereitung bleiben Bartosch Gaul und der höchsten Mainzer Ausbildungsmannschaft bis zum Saisonbeginn in der Regionalliga.

Im zweiten Testlauf der Sommervorbereitung - am vergangenen Wochenende hatte es gegen Viktoria Köln ein Remis gegeben - unterlag die U23 des FSV der U21 des 1. FC Köln (u.a. mit dem Ex-Profi des FSV Christian Clemens) in Nörtershausen am Freitagnachmittag mit 3:4 (2:3). Die Partie vor 250 Zuschauern war im Vorfeld als Benefizspiel zugunsten der Hochwasseropfer in Ahrweiler deklariert worden.

...insofern ging es mir auch darum, dass wir bis an die Schmerzgrenze gehen

Trotz der Niederlage zeigte sich Bartosch Gaul nach dem Schlusspfiff in weiten Teilen zufrieden mit dem Auftreten seiner Elf: "Es war ein gutes U23-Spiel, wir hatten gleich zu Beginn unsere Chancen, von denen wir einige liegen gelassen haben. Die Gegentore sind dann aus Ballverlusten resultiert, weil wir zu unpräzise agiert haben", so der 05-Cheftrainer, der die Mentalität seines Teams im zweiten Durchgang lobte: "Hinten raus war es ordentlich und wir hatten unsere Chancen auf den erneuten Ausgleich. Wir hatten 14 Feldspieler dabei, und insofern ging es mir auch darum, dass wir bis an die Schmerzgrenze gehen. Inhaltlich war das mit und ohne Ball in Ordnung, aber auch ausbaufähig. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie diese Gier beibehalten müssen."

Den besseren Start im Duell zweier Regionalligisten hatte der FSV erwischt, als Lucas Laux die Mainzer nach nur sieben Minuten in Führung brachte. Lange Bestand hatte diese allerdings nicht, weil Patrick Manthe im 05-Tor nur vier Minuten später erstmals hinter sich greifen musste - 1:1 (11.). Auch auf die zweite Führung der 05ER, erzielt durch Tobias Mißner nach 21 Minuten, hatte der Nachwuch der Kölner eine schnelle Antwort parat, glich nach 29 Minuten aus und ging sechs Minuten vor der Pause gar erstmals in Führung (39.). Das 2:3 aus 05-Sicht war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Weniger torreich, aber nicht weniger unterhaltsam verlief dann Durchgang zwei. Zwar brachte Lukas Quirin die 05ER nach rund einer Stunde nochmal zurück ins Spiel, doch auch auf dieses 3:3 hatte der Gegner die prompte Antwort parat und erzielte nur vier Minuten später den Treffer zum Endstand.

"Wir arbeiten daran, unsere Schmerzgrenze auszureizen

Während morgen Regeneration angesagt ist für das Gaul-Team, geht es bereits am Sonntag ins Trainingslager nach Lautenbach. Am Mittwoch (19 Uhr) wartet dabei ein Test gegen den Freiburger FC in Nordweil. Zuvor zog der Trainer nach nun fast zwei Wochen Vorbereitung ein positives Fazit und blickte auf die kommenden Tage voraus: "Die Jungs ziehen gut mit. Die Lernbereitschaft ist da, der Quälfaktor stimmt und wir arbeiten daran, unsere Schmerzgrenze auszureizen. Das möchte ich weiter nach oben schrauben. Wir hatten bislang fokussierte, engagierte Einheiten mit hoher Aufmerksamkeit. In Lautenbach wollen wir unseren Spielaufbau, Gegenpressingmomente und das Spiel im letzten Drittel forcieren. Natürlich geht es auch um das Team. Dafür müssen wir aber nicht in den Kletterwald gehen. Wir wollen gemeinsam etwas erleben, Spaß haben und die Team-Kultur stärken, das "Wir" übers "Ich" stellen", so Gaul über die weiteren Ziele der Vorbereitung.

Der Saisonauftakt in der Regionalliga Südwest wartet dann am 14. August auf die 05ER, wenn der VfR Aalen zu Gast im Bruchwegstadion sein wird.

Mainz 05: Manthe - Modica, Sabani, Mizuta, Könighaus, Mißner, Jung, Curci, Fichtner, Laux, Petö (Mohn, Gans, Quirin, Crljenec, Roesch)

Tore: 1:0 Laux (7.), 1:1 (11.), 2:1 Mißner (21.), 2:2 (29.), 2:3 (39.), 3:3 Quirin (60), 3:4 (64.)

Zuschauer: ca. 250

Schiedsrichter: Julian Jung

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner