U23 21.10.2021 — 13:45 Uhr

U23: Bessere Entscheidungen im letzten Drittel

05ER treten auswärts beim FC-Astoria Walldorf an / Gaul: "Eine fußballerisch sehr gute Mannschaft"

Nach vier Siegen in Serie mussten sich die U23-Fußballer des 1. FSV Mainz 05 in der Regionalliga Südwest zuletzt dem KSV Hessen Kassel mit 1:3 geschlagen geben. Am Samstag (14 Uhr) steht für die personell gebeutelten 05ER die nächste große Herausforderung an: Das Team von Cheftrainer Bartosch Gaul ist zu Gast beim Tabellen-15. FC-Astoria Walldorf im Dietmar-Hopp-Sportpark.

Gaul sprach in einer Medienrunde vor der Partie über:

…die tabellarische Ausgangssituation: "Wir werden weiterhin versuchen, jede Woche mit der maximalen Punktausbeute aus dem Spiel zu gehen – das wird weiter der Auftrag sein, unabhängig von der Platzierung. Wir haben seit Wochen den Kader nicht annährend voll, deswegen betone ich, dass die Jungs eine ganze Menge geleistet haben. Da muss man immer wieder einen realistischen Vergleich ziehen und sehen, dass andere Mannschaften, die oben stehen, allesamt vor der Saison als Aufstiegskandidaten genannt wurden. Wir schwimmen da aktuell mit, darüber freuen wir uns und nehmen das Gefühl mit. Man sieht aber, wie beispielsweise Offenbach, Ulm oder Elversberg in den englischen Wochen in der Lage sind, qualitativ zu rotieren – dafür haben wir aktuell einfach nicht die Möglichkeiten. Dementsprechend ist Platz eins für uns jetzt kein Thema."

…die Bilanz gegen Walldorf: "Solche Statistiken lasse ich komplett außen vor, da bin ich keiner, der viel Wert auf Statistiken legt, vor allem nicht bei einer U23, bei der man so gut wie jedes Jahr eine komplett neue Mannschaft hat. Andererseits ist es auch immer abhängig davon, wie viele Jungprofis oder Profis spielen. Da gibt es so viele mögliche Konstellationen, weshalb ich nicht auf die Statistik schaue."

Seit September 2018 warten die U23-Fußballer nunmehr auf einen Regionalligasieg gegen Walldorf. In der vergangenen Saison mussten sich die 05ER dem FC zuhause 0:2 geschlagen geben (hier Verteidiger Nils Gans (r.) im Zweikampf) und unterlagen auswärts 2:4.

…die Stärken und Schwächen des Gegners: "Walldorf ist, wie eigentlich jedes Jahr, eine fußballerisch sehr gute Mannschaft. Man sieht, dass bei ihnen eine gewisse NLZ-Ausbildung dahintersteckt, viele Spieler haben eine Hoffenheimer Vergangenheit. Sie haben viele Dribbler in ihren Reihen und sind dementsprechend auch nach Ballgewinnen immer sehr gefährlich. Auf der anderen Seite haben sie 24 Gegentore kassiert, sind also mit Ball eine Mannschaft, die aktiv nach vorne spielen kann und gegen den Ball ein Team, das an bestimmten Tagen zu einer gewissen Passivität neigen kann. So ist auch das Auf und Ab bei ihnen zu erklären."

…den eigenen Ansatz: "Wir machen unser Ding. Natürlich sind wir auf den Gegner vorbereitet und wissen, wo sie ihre Stärken und Schwächen haben. Für uns wird es aber, vor allem nach dem Spiel gegen Kassel, in dem wir viele Dinge ordentlich bis gut gemacht haben, aber im letzten Drittel zu unpräzise waren und keine guten Entscheidungen getroffen haben, darum gehen, eine gute körperliche und mentale Frische zu haben, sodass wir einfach bessere Entscheidungen im letzten Drittel treffen können, um wieder mehr Torgefahr auszustrahlen. An diesen Stellschrauben haben wir versucht, im Training zu drehen und auch Trainingsumfang und -intensität angepasst."

 

…die personelle Situation: "Nils Gans, Hans-Juraj Hartmann und Luis Kersthold fehlen weiterhin. Marvin Jung ist erkältet und aktuell nicht im Training. Leon Petö und Giuliano Modica fehlen aufgrund von Faserrissen, Deniz Pehlivan war diese Woche mit muskulären Problemen raus, da müssen wir gucken, ob es für den Kader reicht. Timothé Rupil wird heute ins Training einsteigen, da müssen wir ebenfalls schauen, ob es für das Wochenende reicht, genau wie bei Alessio Curci, der Adduktorenprobleme hatte."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner