U23 12.08.2021 — 17:30 Uhr

U23 vor Auftakt: Fußballerisches Grundgerüst und Mentalität

Am Samstag im Bruchwegstadion: VfR Aalen zu Gast

Dominik Wanner ist einer von fünf externen Neuzugängen der Mainzer U23.

Die Vorbereitung ist vorbei, am Samstag (14 Uhr) startet die U23 des 1. FSV Mainz 05 in die Saison 2021/22 in der Regionalliga Südwest. Erster Gegner im Bruchwegstadion ist der VfR Aalen. U23-Cheftrainer Bartosch Gaul und sein Team freuen sich nach fünf intensiven Wochen, "aus denen man viele positive Dinge herausziehen kann", auf den Auftakt, bei dem auch wieder bis zu 500 Fans der 05ER dabei sein dürfen.

Herausfordernd war die Arbeit für die Spieler vor allem im Bereich der Belastungssteuerung, die kleine Kadergröße der höchsten Ausbildungsmannschaft bot für Gaul und sein Trainerteam aber auch Vorteile. "Es ging immer wieder darum, sich in ein gutes Mindset zu bringen und positive Gedanken zu streuen, trotz Übermüdung. Das haben die Jungs sehr gut gemacht. Auch in den Vorbereitungsspielen, in denen sie marschiert sind, die inhaltlichen Dinge versucht haben umzusetzen und eine Gewinnermentalität an den Tag gelegt haben."

Neben der mentalen Komponente bestand ein Großteil der Arbeit an inhaltlichen Dingen für alle vier Phasen des Spiels. "Da waren die Jungs sehr fleißig und wissbegierig", so Gaul. "Insgesamt bin ich hochzufrieden mit der Vorbereitung. Wie die Jungs sich präsentiert haben, inhaltlich und mental. Von Spiel zu Spiel haben wir uns gesteigert und sind aus den letzten beiden Testspielen mit einem Sieg herausgegangen. Das war für uns wichtig."

Gegner mit ähnlichem Ansatz

Das Grundgerüst steht vor dem ersten Spieltag. Fußballerisch, technisch-taktisch und mannschaftlich. "Die Dreierkette wird unsere Basis bleiben. Aber die Variabilität bleibt dennoch bestehen. Gegen den Ball haben wir die ein oder andere Möglichkeit und mit Ball versuchen wir von Jahr zu Jahr die Varianten hochzuschrauben. Aber diese Grundordnung gibt uns viele Möglichkeiten für unser Spiel", sagt Gaul. "Wir haben ein gutes, fußballerisches Grundgerüst. Die charakterliche Zusammenstellung der Mannschaft ist aber ebenfalls sehr wichtig, da habe ich auch ein gutes Gefühl", so der Fußballlehrer, der sein Team mit den Neuzugängen, extern und aus der U19, gut verstärkt sieht. "Wir haben, was die im 1-gegen-1 starken Spieler angeht, nochmal zugelegt und auf eine gute technische Basis Wert gelegt.“

Mit dem VfR Aalen kommt am Samstag eine Mannschaft an den Bruchweg, die einen ähnlichen Ansatz wie die 05ER pflegt. "Wie so oft am ersten Spieltag, weiß man nicht hundertprozentig, wie der Gegner auftreten wird", sagt Gaul, der aber dennoch einen VfR vermutet, der „mit einer ähnlichen, vielleicht sogar identischen Grundordnung wie wir“ spielt. "Theoretisch hat man also überall auf dem Platz eine Mannorientierung. Ihr Trainer legt viel Wert auf Charakter und einen verschworenen Haufen, lässt offensiven Fußball spielen. Das hat man am Ende der letzten Saison gesehen."

Wir haben ein gutes, fußballerisches Grundgerüst

Ganz egal, gegen wen es geht, für die U23 wird es darauf ankommen, in einer gewohnt starken und umkämpften Liga möglichst schnell Punkte einzusammeln, "um sorgenfrei durch die Saison zu kommen und uns über die Weiterentwicklung der jungen Mannschaft in das gesicherte Mittelfeld zu bewegen.“ Am ersten Spieltag dabei nicht mitwirken können beim FSV die angeschlagenen oder verletzten Dominik Crljenec, Juraj Hartmann, Luis Kersthold, Deniz Pehlivan, Nils Gans, Patrick Manthe und Marc Fichtner.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner