Profis 11.01.2020 — 20:10 Uhr

FSV bezwingt BVB

Erfolgreicher Abschluss des Wintertrainingslagers: Onisiwo & Niakhaté treffen beim Sieg gegen Dortmund

Die 05ER haben zum Abschluss des Trainingslagers in Estepona im zweiten Test den ersten Sieg gefeiert. Das Team von Cheftrainer Achim Beierlorzer gewann im Football Center von Marbella gegen Borussia Dortmund verdient mit 2:0 (1:0) und präsentierte sich nach der Niederlage am vergangenen Dienstag gegen den FC Emmen (2:3) in deutlich stärkerer Verfassung. Karim Onisiwo (45.+1) und Moussa Niakhaté (55.) erzielten die Mainzer Treffer. 

"Wir haben über weite Strecken guten Fußball gespielt, viele Balleroberungen gehabt und daraus vielleicht sogar ein bisschen wenig gemacht. Wir müssen gucken, dass wir die guten Phasen auf 90 Minuten ausdehnen. Der Sieg war verdient und damit war es ein gelungener letzter Abend", sagte der starke Innenverteidiger Alexander Hack bei 05ER.tv nach der Generalprobe vor dem Rückrundenstart am kommenden Samstag in der OPEL ARENA gegen den SC Freiburg.

Beierlorzer hatte sich wieder für eine 4-2-3-1-Grundordnung entschieden und folgende Aufstellung gewählt: Vor Torwart Robin Zentner bildeten Aarón, Hack und Niakhaté im Zentrum, sowie Ronaël Pierre-Gabriel auf rechts die Viererkette, davor spielten Ridle Baku und Pierre Kunde auf der Sechs. Für den angeschlagenen Jean-Paul Boëtius spielte Robin Quaison auf der Zehn, flankiert von Levin Öztunali und Onisiwo. Vorne stürmte Jean-Philippe Mateta.

 

Die 05ER kamen besser in die Partie, mit viel Tempo und der von Beierlorzer geforderten Agressivität gegen den Ball setzten die Mainzer dem BVB zu. In der 8. Minute brandete Jubel auf, aber der Treffer von Mateta war aus einer Abseitsposition gefallen. Defensiv stand die Mannschaft sicher, eine Gelegenheit des BVB entschärfte Zentner gegen Julian Brandt (23.). Nach einer halben Stunde kamen die Dortmunder besser ins Positions- und Kombinationsspiel, die 05ER blieben allerdings aufmerksam und ließen kaum etwas zu. Als es wirklich brenzlig wurde, verhinderte erneut Zentner gegen Brandt mit einem Klassereflex den Rückstand (36.).

Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Onisiwo die verdiente Führung, als er einen Fehler von Akanji nutzte und BVB-Keeper Marvin Hitz den Ball aus kurzer Distanz durch die Beine schob.

Viele Wechsel, Niakhaté trifft nach Aarón-Ecke

Zu Beginn des zweiten Durchgangs tauschte Beierlorzer viermal: Im Tor durfte Flo Müller ran, auf rechts kam Daniel Brosinski für Pierre-Gabriel, davor tauschten Kunde und Leandro Barreiro und im Sturm löste Ádám Szalai den Kollegen Mateta ab.

Der zweite Treffer fiel nach einer Aarón-Ecke, Niakhaté kam in der Mitte aus drei Metern völlig frei zum Kopfball und ließ Hitz keine Chance (55.). Bemerkenswert war, dass die Mannschaft in der Trainingseinheit am Morgen extra noch Standards trainiert hatte. Quaison ließ wenig später noch eine Top-Gelegenheit liegen (59.).

Nach 65 Minuten kamen dann Phllipp Mwene, Alexandru Maxim, Jonathan Burkardt und Dong-Won Ji für Baku, Quaison, Öztunali und Onisiwo. In der Schlussphase durften Jonathan Meier und Ahmet Gürleyen für Aarón und Hack ran (80.).

Die 05ER blieben trotz der Wechsel die tonangebende Mannschaft, der BVB bemühte sich zwar um ein strukturiertes Aufbauspiel, blieb aber in vielen Situationen zu ungenau im Zuspiel. Die gute Defensive der Beierlorzer-Truppe zog den Dortmundern letztlich auch in der Schlussphase den Zahn, so dass der verdiente Erfolg nicht mehr in Gefahr geriet.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner