U23 17.04.2021 — 16:30 Uhr

Dritter Heimsieg in Folge: Nebel und Fürstner treffen für U23

Hart umkämpfte, aber verdiente drei Punkte gegen Hessen Kassel

Gemeinsamer Jubel nach dem Führungstreffer von Paul Nebel.

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 hat sich am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest nach hartem Kampf verdient mit 2:1 (2:0) gegen den KSV Hessen Kassel durchsetzen können. Von Beginn an waren die 05ER nach dem jüngsten 2:3-Dämpfer beim TSV Eintracht Stadtallendorf um eine Reaktion bemüht und gingen folgerichtig früh durch Paul Nebel in Führung, ehe Routinier Stephan Fürstner noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Im zweiten Spielabschnitt gelang dem KSV zwar noch der Anschlusstreffer durch Jon Mogge, die Rheinhessen brachten die Führung aber über die Zeit und bejubelten letztlich den dritten Heimsieg in Folge.

Im Vergleich zum Gastauftritt vor einer Woche veränderte U23-Cheftrainer Bartosch Gaul seine Startelf auf vier Positionen: Giuliano Modica, Jonas Fedl und Lukas Quirin nahmen zunächst auf der Bank Platz, Oliver Wähling fiel angeschlagen aus. Dafür durften die Jungprofis Niklas Tauer, Merveille Papela und Nebel sowie Routinier Fürstner von Anfang an ran.

"Das Thema Intensität muss in allen Phasen des Spiels der Hauptschwerpunkt für uns sein", hatte Gaul vor dem Duell gegen den Tabellen-14. gefordert und sah einen konzentrierten Beginn seines Teams, das nach einer zehnminütigen Abtastphase die erste nennenswerte Torchance der Partie zur frühen Führung nutzte. Nach einem Ballverlust der Nordhessen im Mittelfeld schaltete Marlon Mustapha am schnellsten und schickte Nebel auf die Reise, der vor dem Tor die Nerven behielt und KSV-Keeper Nicolas Gröteke überwand (11.). Es war bereits der dritte Saisontreffer für den 18-Jährigen, der die Mainzer erneut als Kapitän aufs Feld führte.

Bilder aus dem Bruchwegstadion

Mustapha serviert, Fürstner vollstreckt

Auch in der Folge blieben die Hausherren dran und präsentierten sich spielbestimmend gegen die Löwen, die nur sporadisch vor das Mainzer Tor kamen. Besonders Mustapha wurde offensiv immer wieder auffällig, scheiterte zunächst noch doppelt (18./24.), bevor er wieder als Vorbereiter glänzte. Im Mittelfeld erkämpfte sich der 19-Jährige gegen zwei Gegenspieler den Ball, behauptete das Leder und setzte dann den herbeieilenden Fürstner in Szene, der auf 2:0 erhöhte (30.). Mit der hochverdienten Führung ging es anschließend in die Halbzeitpause, in der Gaul einen Doppelwechsel vornahm.

Der erfahrene Modica und der zuletzt so treffsichere Quirin ersetzten Tauer und Torschütze Nebel. Die erste Möglichkeit des zweiten Spielabschnitts hatten die Gäste, die sich einiges vorgenommen hatten und druckvoll aus der Kabine kamen. Zwei Minuten waren gespielt, ehe KSV-Top-Torjäger Mahir Saglik mit der größten Chance auf den Anschlusstreffer am glänzend reagierenden Lasse Rieß scheiterte (47.). Der 19-Jährige stand auch zwanzig Minuten später im Mittelpunkt, als er die Großchance von Mogge aus kürzester Distanz vereitelte (66.).  

Kassel wittert seine Chance

Auch die Rheinhessen kamen in dieser Phase zu guten Möglichkeiten, ließen im Abschluss oder beim finalen Pass aber häufig die letzte Konsequenz vermissen, sodass die Doppelchance von Simon Brandstetter und Florian Bohnert (65.) ebenso ohne Folgen blieb wie Mustaphas Großchance (74.). Das ließ noch einmal die Hoffnung bei den Nordhessen aufkeimen, denen nur wenige Minuten später der Anschlusstreffer gelang. Nach mehreren Paraden von Riess, drosch Mogge den Ball im dritten Anlauf in den oberen Winkel. So wurde es in der Schlussphase der Partie doch noch einmal spannend, weil der KSV die Chance auf den Punktgewinn witterte. Defensiv ließen die Gastgeber aber nichts mehr anbrennen und brachten die Führung über die Zeit. Mit 44 Punkten bekleidet die U23 nach dem zwölften Saisonsieg den elften Tabellenplatz.

1. FSV Mainz 05 U23 – KSV Hessen Kassel: 2:1 (2:0)

Aufstellung: Riess – Gans, Akoto, Tauer (46. Modica) – Bohnert (84. Missner), Papela, Fürstner, Roesch – Nebel (46. Quirin), Mustapha (84. Hermes), Brandstetter

Tore: 1:0 Nebel (11.), 2:0 Fürstner (30.), 2:1 Mogge (77.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner