U23 15.04.2021 — 18:40 Uhr

U23: Intensität in allen Phasen des Spiels

Höchste Ausbildungsmannschaft erwartet am Samstag erfahrenes Team des KSV Hessen Kassel am Bruchweg

Szene aus dem Hinspiel: Giuliano Modica (li.) im Zweikampf mit Kassels Lukas Iksal.Bild: IMAGO / Hartenfelser

Die höchste Ausbildungsmannschaft trifft auf jede Menge Erfahrung: Am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest empfängt die U23 des 1. FSV Mainz 05 am Samstag (14 Uhr) den KSV Hessen Kassel im Bruchwegstadion. Im Vergleich zur Niederlage in Stadtallendorf wollen die 05ER wieder für deutlich mehr Gefahr im letzten Drittel sorgen und möglichst drei Punkte gegen den Tabellennachbarn aus Nordhessen einfahren. "Das Thema Intensität muss in allen Phasen des Spiels der Hauptschwerpunkt für uns sein", erwartet Cheftrainer Bartosch Gaul von seinem Team gegen den mit jeder Menge Erfahrung gespickten Gegner eine hohe Bereitschaft mit und gegen den Ball.

Das 2:3 beim Tabellenletzten am vergangenen Wochenende ("Die Jungs haben sich extrem geärgert, dass sie dort Punkte liegengelassen haben") hatte für Gaul weder etwas mit Einstellung, Bereitschaft oder dem fußballerischen Vermögen seiner Mannschaft zu tun. "Was wir uns vorzuwerfen hatten an diesem Tag war, dass wir viel zu harmlos waren", betonte Gaul. Ein Schwerpunkt der Trainingswoche lag demnach auf dem Spiel im letzten Angriffsdrittel, der Vorbereitung von Chancen und dem Abschluss. "Wir hoffen, am Wochenende in diesem Bereich schon Schritte in die richtige Richtung zu machen", so Gaul, der bei der höchsten Ausbildungsmannschaft aber sowieso nicht nur ein Spiel, sondern die Entwicklung über einen längeren Zeitraum im Blick hat.

"Man wird bei einer jungen Mannschaft immer wieder mal solche Ausrutscher haben, die nicht rational erklärbar sind. Vorher hatten wir aus fünf Spielen drei Siege und ein Unentschieden geholt. Da war der Weg richtig. Jetzt hatten wir einen kleinen Dämpfer, den wir klar thematisiert haben", so der Fußballlehrer, der auch die Fortschritte seines Teams betont. Beispielsweise im Spielaufbau, bei der Passqualität und dem Ballvortrag im Mittelfeld bis ins letzte Drittel. "Wir sind eine U23. Da gibt es immer Entwicklungspotenziale."

Wir sind eine U23. Da gibt es immer Entwicklungspotenziale

Die Qualität im Spiel mit Ball sollte auch gegen Kassel wieder auf den Rasen gebracht werden, denn Gaul erwartet den Gegner als sehr kompakte, taktisch disziplinierte Einheit, die gewisse Muster im Umschaltspiel und bei Standardsituationen aufweist - sowie mehrere erfahrene Akteure wie Mahir Saglik, Alban Meha, Kevin Nennhuber oder Adrian Bravo-Sanchez. Aus den letzten drei Partien holte der KSV zwei Siege und ein Unentschieden. "Wichtig ist, dass wir die Sicherheit der letzten Wochen im Ballbesitz fortführen, gleichzeitig aber noch mehr Tiefe generieren und bespielen, um die Wahrscheinlichkeit von Torchancen zu erhöhen", erläutert der U23-Cheftrainer die geplante Herangehensweise.

Nicht zur Verfügung stehen werden Gaul bei diesem Vorhaben weiterhin Raúl Luisi Robles und Luis Kersthold, die sich im Aufbautraining befinden. Erst in der neuen Saison mitmischen wird Felix Könighaus, der als erster Neuzugang für die kommende Spielzeit feststeht. "Felix ist ein Spieler, der charakterlich komplett in unser Profil passt und fußballerisch sehr interessant ist. Wir sehen bei ihm noch das ein oder andere Entwicklungspotenzial, was bei einer U23 immer sehr wichtig ist", so Gaul.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner