Engagement 01.03.2023 — 13:00 Uhr

Von "Graskartons" bis "Klimasparschwein"

Innovative Ideen von Schülerinnen und Schülern beim zweiten Young Climathon

Beim Young Climathon präsentierten die Schülerinnen und Schüler Lösungsvorschläge für reale Probleme im Zeichen des Klimaschutzes.

Im Rahmen der 05ER Klimaverteidiger-Woche ging der Mainzer Young Climathon am Dienstag in der MEWA ARENA in die zweite Runde. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr, erarbeiteten etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus Mainz und der Region, und damit mehr als doppelt so viele wie 2022, Lösungsansätze für reale Herausforderungen der 05ER Klimaverteidiger-Partner aus den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Widmer und Barreiro besuchen Young Climathon

Zwischen Problemanalysen und der Entwicklung von Lösungen im Plenum und in Kleingruppen stand für die Jugendlichen mit dem Besuch der FSV-Profis Silvan Widmer und Leandro Barreiro ein weiterer Höhepunkt eines abwechslungsreichen Tages auf dem Programm. "Für mich ist das Thema interessant, denn es ist sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft wichtig. Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, dass wir etwas für die Umwelt und für die Erde tun, auf der wir leben", betonte Barreiro die Wichtigkeit des Klimaschutzes.

Impressionen vom Young Climathon

Vorträge auf großer Bühne

Im Anschluss an den Besuch der 05-Akteure ging es dann an die Vorbereitung der Abschluss-Präsentationen, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Herausforderungen von Unternehmen im Zeichen des Klimaschutzes auseinandersetzten. 

Bei der Ideenfindung wurden sie von Expertinnen und Experten von myclimate sowie den Partnern unterstützt und präsentierten ihre Lösungsansätze anschließend in anderthalbminütigen Vorträgen auf der Bühne. Berücksichtigt wurde bei der Bewertung der Ideen neben der Klimafreundlichkeit auch die Umsetzbarkeit und die Innovativität der Lösungen, wie auch die Fragen, wie wirkungsvoll diese sind und ob sie durch direkte Vorteile zum Mitmachen motivieren. 

Kreative Lösungsansätze im Zeichen des Klimaschutzes

So ging es für einige Gruppen im Projekt von Kyocera beispielsweise darum, die Verpackungen von Druckern klimafreundlicher zu gestalten. Hier konnten sogenannte "Graskartons" die fachkundige Jury um Niko Bungert (Vereinsbotschafer Mainz 05), Stephan Bandholz (Direktor Arenamanagement und Nachhaltigkeit bei Mainz 05), Stefan Baumeister (Geschäftsführer myclimate Deutschland) und Jessica Maudrich (Projektleiterin Bildung bei myclimate) besonders überzeugen. Andere überlegten sich mit einem "Klimasparschwein" ein Konzept, um die Mitarbeitenden im Unternehmen Bito zum Einsparen von Energie zu motivieren. 

Wieder andere Schülerinnen und Schüler entwickelten mit der App "EnteGO" Lösungsmöglichkeiten, um den Arbeitsweg der Entega-Mitarbeitenden klimafreundlicher zu gestalten. Auch für die accadis-Challenge sowie eine Aufgabe des Automobil-Club Verkehr wurden kreative Lösungsmöglichkeiten gefunden und als neues Maskottchen des FSV im Zeichen der Nachhaltigkeit, wurde Römer Julius vorgeschlagen, der für die Werte des Vereins und der Stadt einstehen soll.

"Gerade in Zeiten, in denen die schlechten Nachrichten rund um den Klimawandel dominieren, ist es wichtig, erlebbar zu machen, dass das Engagement eines jeden hilft. Die Idee des Young Climathons rückt die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt und gibt ihnen die Möglichkeit, durch die Erarbeitung eigener Ideen und Konzepte echte Mitwirkung zu erleben. Die Freude und die Ernsthaftigkeit, mit der die Kinder an den Themen arbeiten, zeigen uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind", resümierte Tobias Rinauer, Leiter CSR bei Mainz 05, nach der zweiten Auflage des Young Climathons.

Der nächste Programmpunkt in der 05ER Klimaverteidiger-Woche findet mit dem Klima-Slam bereits am heutigen Mittwochabend statt. Tickets dafür gibt es hier. Der Erlös geht zu 100 Prozent in Klimabildungsprojekte.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner