U23 05.09.2020 — 17:43 Uhr

U23 verdient sich drei Punkte zum Auftakt

Brandstetter und Hermes treffen beim Auswärtssieg in Hoffenheim

Jubel nach der frühen Führung durch Lucas Hermes.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die U23 des 1. FSV Mainz 05. Im Duell der Nachwuchsleistungszentren mit der U23 der TSG Hoffenheim gewannen die 05ER am Samstagnachmittag verdient mit 2:1 (1:1). Vor 185 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion sorgten Lucas Hermes (5.) in der ersten Hälfte und Simon Brandstetter per Foulelfmeter (72.) zwanzig Minuten vor Schluss für den optimalen Start der höchsten Mainzer Ausbildungsmannschaft am ersten Spieltag der Regionalliga Südwest. Meris Skenderovic hatte für die Gastgeber zwischenzeitlich ausgeglichen (11.).

Mit Neuzugang Tobias Mißner sowie den beiden aus der U19 hochgekommenen Nils Gans und Marvin Jung in der Startelf, begannen die 05ER im gewohnten 3-5-2-System gegen die Hoffenheimer, bei denen der Ex-Mainzer Niklas Kölle in der Startformation stand.

Beide Teams und die Zuschauer gedachten vor dem Anpfiff in einer Schweigeminute dem Hoffenheimer Vorstand Peter Hofmann, der tags zuvor nach schwerer Krankheit verstorben war.

Von Beginn an zeigte sich der FSV hellwach, präsent in den Zweikämpfen und suchte direkt den Weg nach vorne. Brandstetter und Hermes hatten nach Flanke von Linksaußen Mißner bereits nach zwei Minuten die erste Möglichkeit. Doch nur drei Minuten später durften die Rot-Weißen erstmals in der neuen Saison jubeln. Durch gutes Angriffspressing störten die 05ER erfolgreich den Spielaufbau der Gastgeber. Nach dem Ballgewinn an der Strafraumkante blieb Hermes im Duell mit dem Hoffenheimer Torwart ruhig, spielte ihn aus und schob ein. Eine verdiente Führung nach gutem Beginn.

Ausgleich aus dem Nichts

Jung hätte fünf Minuten später in seinem ersten Spiel für die U23 auch seinen ersten Treffer erzielen können, doch TSG-Keeper Philipp Plentke hielt den Schuss aus halbrechter Position stark. Etwas aus dem Nichts fiel dann nach elf Minuten der Ausgleich. Skenderovic konnte einen zweiten Ball festmachen, drehte sich geschickt um Jonas Fedl und setzte die Kugel von Links in die lange Ecke.

Bilder aus Hoffenheim

 

Die 05ER brauchten ein paar Minuten, um sich wieder zu sammeln gegen nun aktivere Gastgeber und versuchten mit viel Ballbesitz Ruhe in die Partie zu bringen, um über ihr flaches Aufbauspiel in die gefährlichen Räume zu kommen. Vor allem in der Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff war der FSV nah an der erneuten Führung. Doch Brandstetter per Kopf (28.), zwei Mal Ahmet Gürleyen (36./42.) und Oli Wähling (37.) waren mit ihren Versuchen nicht erfolgreich.

In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich die Partie mehr und mehr zu einem Mentalitätsspiel und Schlagabtausch. Die Gastgeber erhöhten vor allem mit langen Bällen den Druck auf die letzte Kette der 05ER, doch bei ihren gefährlichen Abschlüssen war entweder ein Körperteil eines Mainzer Verteidigers oder der starke Marius Liesegang im 05-Tor Endstation. Und die höchste Ausbildungsmannschaft belohnte sich für ihr Dagegenhalten selbst. Mißner wurde beim Eindringen in den TSG-Strafraum nach 70 Minuten elfmeterreif gefoult, Brandstetter ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß souverän (72.).

Bis zum Ende der vierminütigen Nachspielzeit warfen sich die 05ER in jeden Ball, sorgten immer wieder für Entlastung und nahmen drei verdiente Punkte mit nach Mainz. Weiter geht es am kommenden Samstag um 14 Uhr mit dem ersten Heimspiel gegen die TSG Balingen.

 

TSG Hoffenheim U23 - 1. FSV Mainz 05 U23 - 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Hermes (5.)., 1:1 Skenderovic (11.), 1:2 Brandstetter (72. FE)

Aufstellung: Liesegang - Gürleyen (78. Modica), Fedl, Gans - Jung (90. +1 Petö), Akoto, Wähling, Hermes, Mißner - Kersthold (Akono 73.), Brandstetter

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner