U23 01.03.2019 — 20:50 Uhr

U23 unterliegt Homburg knapp

Gäste erzielen kurz nach der Pause das Tor des Tages

Knapp mit 0:1 (0:0) musste sich die U23 des 1. FSV Mainz 05 am Fastnachtsfreitag dem FC 08 Homburg geschlagen geben. Vom tabellarischen Unterschied zwischen den 05ern auf Rang 14 und dem vierten des Klassements war während der 90 Minuten zwar wenig zu sehen gewesen, die Kaltschnäuzigkeit von Christopher Theisen kurz nach Wiederbeginn entschied aber letztlich eine ausgeglichene Partie.

Im ersten Pflicht-Heimspiel des Jahres 2019 hatte die Elf von Bartosch Gaul mit Gaetan Bussmann und Ahmet Gürleyen zwei Akteure aus dem Profikader als Verstärkung bekommen, die in der laufenden Spielzeit bereits Bundesliga-Minuten haben sammeln dürfen. Der 05-Trainer beförderte das Duo gemeinsam in die defensive Vierkette, als Ersatz für den Gelb-Rot-gesperrten Neuzugang Dominic Peitz agierte im defensiven Mittelfeld Charmaine Häusl.

Den ersten Versuch einer Torannhäherung sahen die rund 300 Zuschauer im Bruchwegstadion durch Kalle Lappe, der Schuss wurde aber von einem Abwehrbein geblockt (4. Minute). Die Gastgeber agierten kampfbetont und aggressiv und erarbeiteten sich so auch die erste echte Chance der Partie. Sandro Loechelt störte den Spielaufbau des FCH erfolgreich, zog von der Strafraumgrenze ab, doch Torhüter David Salfeld lenkte das Leder um den linken Torpfosten (14.). Die höchste Ausbildungsmannschaft der Mainzer ließ aus dem Spiel in dieser Phase nichts zu, so dass es kein Zufall war, dass die Gäste nach einer Standardsituation zum ersten Abschluss kamen. Ein zu kurz abgewehrter Eckball von der linken Seite landete vor den Füßen von Innenverteidiger Kevin Maek, der aus rund 15 Metern abzog und das Gehäuse dabei nur knapp verfehlte (25.). Der nächste schöne Spielzug folgte acht Minuten später dann wieder auf der anderen Seite: Lappe spielte Bussmann auf dem linken Flügel überlegt frei, die Hereingabe des Franzosen kam flach und scharf, wurde jedoch vor dem einschussbereiten Christian Kinsombi in zentraler Position geklärt (33.). Weil sich beide Teams im Anschluss bis zum Pausenpfiff weitestgehend neutralisierten, ging es torlos in die Katakomben.

Nackenschlag nach Wiederbeginn entscheidet Partie

Der Start in Durchgang zwei misslang aus 05-Sicht dann komplett. In der 48. schaltete Homburg nach einem Ballverlust der 05er in der eigenen Hälfte blitzschnell. Die Flanke von der linken Seite musste Theisen aus kurzer Distanz nur noch zum 0:1 über die Linie drücken, Dahmen war machtlos. Zwar erholten sich die Mainzer nach kurzem Schockmoment vom Rückschlag, zeigten gefällige Ansätze, die in der Offensive aber zunächst häufig in ebendiesen stecken blieben. Vielmehr war die Partie in dieser Phase geprägt von unzähligen Zweikämpfen zwischen den beiden Strafräumen. Einen Hauch von Torgefahr strahlten nach gut einer Stunde wieder mal die Gäste aus, als ein Schuss von Ihab Darwiche über dem Querbalken landete (63.).

Dennoch zog sich der Tabellenvierte danach weit zurück und überließ dem FSV das Mittelfeld. Nach einer schönen Kombination über Niklas Kölle und Kinsombi schien der eingewechselte Mause in der 72. Minute frei durchzustarten, wurde auf dem Weg zum Tor aber entscheidend gestört, der Abschluss blieb aus. In der Schlussphase boten sich den Homburgern dann vermehrt Räume. In der 84. Minute reagierte Dahmen glänzend bei einem Volleyschuss von Sven Sökler. Chancen auf der anderen Seite blieben in den Schlussminuten trotz eines letzten Aufbäumens der 05er aus. Am Ende setzte sich nicht die bessere, sondern abgezocktere zweier an diesem Abend gleichwertiger Teams durch.

Am Freitagabend (19 Uhr) nach Fastnacht sind die 05er beim SV Elversberg gefordert.

Mainz 05 – FC 08 Homburg

Mainz 05 U23: Dahmen – Akoto, Gürleyen, Bussmann, Kölle – Häusl (64. Mause), Demirbas, Loechelt (78. Lihsek), Kinsombi – Bell Bell (88. Cvijetkovic), Lappe

Tore: 0:1 Theisen (48.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Cristian Ballweg

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner