U23 25.08.2021 — 17:55 Uhr

U23: Roesch trifft zum Last-Minute-Sieg

3. Erfolg im 3. Spiel: 05ER schlagen TSV Steinbach Haiger

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 steht auch nach drei Spieltagen weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. Mit seinem Tor in der 90. Minute besiegelte Romario Roesch den 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den TSV Steinbach Haiger. In einer hart umkämpften und jederzeit intensiven Partie hatte Simon Brandstetter die 05ER in Hälfte eins in Führung gebracht. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich durch Tino Bradara ließ sich die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft nicht beirren und belohnte sich am Ende für einen mutigen Auftritt mit drei Punkten.

Auf nur einer Position hatte Gaul seine Mannschaft nach dem Auswärtssieg in Gießen verändern müssen. Für den angeschlagenen Stephan Fürstner rutschte Benko Sabani wieder in die Startelf und übernahm gleichzeitig auch die Kapitänsbinde.

"Action“ und „Power": Diese zwei Worte hatte der Mainzer U23-Cheftrainer vor der Partie benutzt, um die Spielweise der Gäste aus Mittelhessen zu beschreiben. Und diese brachten von Beginn ihre intensive, lautstarke und gradlinige Spielweise auf den Platz vor 378 Zuschauern im Bruchwegstadion. Die 05ER brauchten ein paar Minuten, um ihr flaches Aufbauspiel gegen das hohe Anlaufen durchzubringen, zwangen die Gäste aber ebenfalls immer wieder zu Ballverlusten, indem sie die letzte Kette anliefen und Gegenpressing betrieben.

Brandstetter trifft und muss raus

Viele leidenschaftliche Zweikämpfe und Emotionen, dafür nur wenige Toraumszenen prägten das Spiel in den ersten 24 Minuten, bis Brandstetter einem, eigentlich zu lang geratenen, langen Ball von Felix Könighaus nachsetzte. Eike Bansen im Steinbacher Tor konnte die Kugel nicht kontrollieren. Die Bahn war frei für den Torjäger der U23, der zur Führung für den FSV einschob. Diese hätten die 05ER noch vor der Halbzeit weiter ausbauen können, doch Lucas Laux traf mit seinem Versuch nach einem Freistoß von Timothé Rupil nur die Latte (43.). Steinbach hatte dem in einem insgesamt ausgeglichenen Spiel, bis auf ein paar gefährliche Ansätze, offensiv nichts mehr entgegenzusetzen, sodass es mit einer knappen Führung für die 05ER und ohne den verletzt ausgewechselten Brandstetter in die Pause ging.

Viele Emotionen und der Lucky Punch

Aus dieser kam die U23 ordentlich raus, stand defensiv sicher und setzte im vorderen Drittel immer wieder Nadelstiche im Umschaltspiel. Besonders über die Außenbahnen brachen die 05ER mehrmals durch, die Abspiele von Petö oder Könighaus gerieten jedoch zu ungenau und fanden keinen Abnehmer. Der nachlässige Umgang mit den eigenen Möglichkeiten sollte sich rächen. Rund um die 60. Spielminute tauchten die Gäste mehrfach vor dem von Lasse Rieß gehüteten 05-Tor auf, Sasa Strujic und David Nieland vergaben zunächst noch ihre Möglichkeiten. Besser machte es dann ihr Teamkollege Tino Bradara, der nach einer Strujic-Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten musste zum 1:1 (60.).

Der Ausgleich schockte den FSV jedoch nicht, angetrieben von ihren schnellen Offensivkräften übernahmen die 05ER wieder das Kommando in der Offensive. Doch weder Wanner bei einem Freistoß(65.) noch Kaito Mizuta bei seinem Solo über die linke Seite zielten genau genug. Hektik und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten prägten die Schlussphase, in der die 05ER mit jeder Menge Willen nochmal die Entscheidung suchten und auch fanden. Petö zog über die rechte Seite mit einem starken Antritt an Strujic vorbei, die Hereingabe bekam Steinbach nicht geklärt, sodass Roesch zum umjubelten Siegtreffer einschießen konnte. Alessio Curci vergab kurz vor dem Schlusspfiff noch das 3:1, doch am Ende standen drei weitere, leidenschaftlich erkämpfte und erspielte Punkte auf der Habenseite der U23.

Für die 05ER geht es am kommenden Sonntag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach weiter.

1. FSV Mainz 05 U23 – TSV Steinbach Haiger – 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Brandstetter (24.), 1:1 Bradara (60.), 2:1 Roesch (90.)

Aufstellung: Rieß – Laux (80. Curci), Modica, Mißner – Quirin (60. Wanner), Sabani, Rupil (60. Fichtner), Könighaus (80. Crljenec) – Roesch, Brandstetter (44. Petö), Mizuta

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner