U23 02.02.2019 — 17:21 Uhr

U23: Nicht zwingend genug

Bei Niederlage im Test gegen Greuther Fürth II fehlt oftmals der letzte Pass

Als einziger Akteur der U23 stand Michael Akoto gegen die SpVgg Greuther Fürth II über 90 Minuten auf dem Platz.

Die U23 hat das vierte Testspiel der Wintervorbereitung mit 0:1 (0:0) gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Greuther Fürth verloren. Gegen den Gegner aus der Regionalliga Bayern fiel das Tor des Tages per Foulelfmeter in der 62. Minute. "Das Gegentor haben wir hergeschenkt" sagte Trainer Bartosch Gaul nach der Partie, in der seine Elf in Teilen einen guten Auftritt hinlegte, aber auch viele Ansätze lieferte, an denen man in den restlichen drei Wochen bis zum Auftakt bei Wormatia Worms noch arbeiten muss.

In den ersten 30 Minuten der Partie sah Gaul gegen den Ball einen "strukturierten, gut organisierten" Auftritt seiner Elf. Die 05er erzwangen mit ihrer Spielweise viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte und hielten die Offensivbemühungen der Fürther gut in Schach. "Mit dem Ball waren wir allerdings nicht zwingend und zielstrebig genug", so Gaul. Die Mainzer erspielten sich in der ersten Hälfte ebenfalls nur wenige Möglichkeiten. Nach der ersten halben Stunde kam dann ein kleiner Bruch in das Spiel der höchsten Mainzer Ausbildungsmannschaft. "Wir hatten viele leichte Ballverluste und haben unerklärlicherweise ein wenig die Ordnung verloren." Zwangsläufig verloren die 05er auch den Zugriff auf die vom ehemaligen 05-Spieler Petr Ruman trainierten Fürther. Mit einem torlosen Unentschieden ging es in die Pause. "Insgesamt war die erste Hälfte gegen den Ball in den ersten 30 Minuten gut, mit Ball hatten wir, anders als in den vorherigen Testspielen, Luft nach oben", bilanzierte Gaul.

Neun Wechsel nach 60 Minuten

Seine Mannschaft fand auch in den zweiten 45 Minuten zunächst gut in die Partie. In der 60. Minute wechselte der U23-Coach seine Elf auf neun Positionen aus, nur Michael Akoto und Torhüter Finn Dahmen blieben auf dem Feld. Das veränderte Team hatte sich kaum orientiert, da stand es 0:1 aus Sicht der Mainzer. Jayson Breitenbach leistete sich einen Ballverlust, durch den die Fürther einen Konter auf das Tor von Dahmen starten konnten. Im Strafraum konnte ein Angreifer des Gegners nur noch per Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelten die Fürther sicher. "Das war zu einfach und hergeschenkt von uns", sagte Gaul. Die 05er hatten in der verbleibenden Spielzeit noch die ein oder andere Möglichkeit durch Jannik Mause oder Kennet Hanner-Lopez, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen, sodass es beim 0:1 aus Sicht der 05er blieb.

"Wir dürfen nach den ersten 30 Minuten in der Hälfte eins nicht so einfach die Ordnung verlieren. Im Spiel mit Ball haben wir es oft verpasst, die Bälle in die Tiefe auf die eingelaufenen Spieler durchzustecken. Daran müssen wir weiter arbeiten", bilanzierte Gaul.

Die 05er empfangen am Mittwoch, den 06.02. um 14 Uhr die U21 des 1. FC Kaiserslautern zum nächsten Testspiel auf dem Kunstrasen am Bruchwegstadion.

1. FSV Mainz 05 U23: Dahmen - Akoto, Scheithauer (60. Grau), Fedl (60. Breitenbach), Kölle (60. Cvijetkovic) - Peitz (60. Demirbas), Tyrala (60. Makoumbou), Loechelt (60. Lihsek), Rekdal (60. Kinsombi) - Bell Bell (60. Mause), Lappe (60. Hanner-Lopez)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner