U23 30.09.2021 — 16:30 Uhr

U23: Die Grenze weiter nach oben verschieben

Englische Woche, Teil drei: Am Samstag ist der FC Rot-Weiß Koblenz bei der höchsten Ausbildungsmannschaft zu Gast

Starke sechs Punkte aus den drei aufeinanderfolgenden Partien gegen die Aufstiegsaspiranten aus Elversberg, Offenbach und Ulm hat die U23 des 1. FSV Mainz 05 eingefahren. Bartosch Gaul, Cheftrainer der höchsten Mainzer Ausbildungsmannschaft, erwartet, dass sein Team nach zwei Siegen in Folge gegen Top-Teams der Regionalliga Südwest am Samstag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Koblenz vor einer ähnlich schwierigen Aufgabe steht. "Die Jungs müssen die Spannung hochhalten und das Bewusstsein dafür schärfen, dass ein ganz anderes Spiel auf uns zukommen wird."

Gaul hält es für "eine der größten Herausforderungen für eine junge Mannschaft, diesen Switch hinzubekommen". In der Spielanalyse und Ansprache nach dem Ulm-Spiel wurden die Sinne nochmals geschärft, um auch die Partie gegen Rot-Weiß mit der gleichen Intensität und Konsequenz anzugehen. Unter der Woche holten die Koblenzer dank eines Treffers in letzter Minute noch einen Punkt gegen den FC-Astoria Walldorf. "Diesen Schwung werden sie sicherlich vermuten mitzunehmen", vermutet Gaul, der dem Gegner einen gut aufgestellten Kader bescheinigt. "Sie haben viele Spieler, die Regionalliga- oder NLZ-Erfahrung mitbringen und das Niveau für diese Liga haben. Die Frage ist, wie sie die individuell starken Spieler Jahr für Jahr in ein mannschaftliches Gefüge reinbringen und ob sie gefestigt oder noch in der Findungsphase sind."

120-Kilometer-Marke geknackt

Gaul macht sich keine Sorgen, dass seine Mannschaft wieder ihre charakterlichen Stärken unter Beweis stellen wird. "Was die Mentalität angeht, sind die Jungs einwandfrei. Aus dem Aussetzer in Elversberg haben sie sehr schnell gelernt.“ Vor allem die Laufleistung und Intensität des eigenen Spiels ist elementar für die jungen 05ER. Gegen Offenbach lief die höchste Ausbildungsmannschaft insgesamt 117 Kilometer, gegen Ulm knackte der FSV sogar die 120-Kilometer-Marke. "Da sind die Jungs richtig marschiert und darauf können sie stolz sein. Was sie in der englischen Woche geleistet haben, ist top."

Geleistet haben die 05ER in dieser Woche also schon einiges in zwei Partien, die ihnen körperlich und mental alles abverlangten. „Wir sind in so einem guten Fitnesszustand, dass uns die drei Tage Regeneration reichen, sagte Gaul. "Die Jungs wissen, dass sie Grenzen sprengen können. Darum wird es zum Abschluss dieser Woche gehen." Auch um das Spiel mit Ball und viele Wege in die Tiefe könnten noch wichtiger werden gegen Koblenz.

Die Jungs sind in so einer mentalen Verfassung, dass sie Grenze nach oben verschieben wollen

Personell bieten sich Gaul nicht mehr Möglichkeiten als in den vorherigen Partien. "Es fällt niemand zusätzlich aus, von den Verletzten kehrt aber kein Spieler zurück." Allzu viel Rotation sei nicht zu erwarten. "Die Jungs sind in so einer mentalen Verfassung, dass sie Grenze eher nach oben verschieben wollen", ist sich Gaul sicher.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner