U23 23.01.2019 — 16:50 Uhr

U23: Guter Test mit vielen Erkenntnissen

Sieg im zweiten Testspiel der Vorbereitung gegen Grasshopper Zürich U21

Dominic Peitz (2. 05er von rechts) köpft sein erstes Tor für die U23 der 05er.

U23-Coach Bartosch Gaul war nach 90 Minuten am eiskalten Bruchweg angetan von dem, was sein Kader im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung auf den Platz gebracht hatte. Das Team gewann die Partie gegen die U21 des Grasshopper Club Zürich mit 7:2 (3:1). "Wir stellen die Erkenntnisse über das Ergebnis. Es war mit Sicherheit ein gutes Testspiel von uns. Die Dinge, die wir sehen wollten, haben die Jungs umgesetzt", so Gaul nach dem Spiel.

Den Gegner setzten die 05er von Beginn an unter Druck, liefen in der Spitze mit Kalle Lappe, Jannik Mause und Chris Kinsombi hoch an und spielten nach ihren zahlreichen Balleroberungen schnell in die Tiefe. Auch die Ballsicherheit war da bei der U23, sodass sich das Team immer wieder gut in Richtung des Züricher Tores kombinieren konnte. Jannik Mause verwertete nach elf Minuten eine Vorlage von Lappe zur Führung, in der 15. Minute erhöhte erneut Mause nach einem schönen Ball in die Tiefe allein vor dem Gästekeeper auf 2:0. Die 05er hebelten die Abwehr der Gäste immer wieder aus. Kinsombi schoss einen Abpraller nach einer Einzelaktion von Lappe zum dritten Treffer ins Tor (25.).

Die Gäste antworteten im Gegenzug mit ihrer ersten Aktion vor dem Tor von Finn Dahmen und dem 3:1 nach einem abgefälschten Schuss. Im Anschluss verloren die 05er gegen den Ball kurz den Zugriff, ließen jedoch weiterhin wenig zu und hätten mit einer höheren Führung in die Pause gehen können.

Im zweiten Durchgang knüpfte die auf allen elf Positionen veränderte Gaul-Elf nahtlos an die erste Hälfte an und dominierte Ball und Gegner. Bell Bell erhöhte in der 55. Minute mit einem Flachschuss auf 4:1, zehn Minuten später drückte Scheithauer nach einer Loechelt-Ecke den Ball über die Linie (65.). Neuzugang Dominic Peitz durfte nach 71 Minuten seinen Premierentreffer im Dress der 05er feiern. Er köpfte eine Ecke ins Züricher Tor, erneut war Loechelt der Vorbereiter. Für den siebten Mainzer Treffer war dann Kennet Hanner-Lopez verantwortlich, der nach einem Querpass von Loechelt, den Ball im Tor unterbrachte. Der letzte Treffer in einem lebhaften Spiel war dann kurz vor Schluss dem Gast vorbehalten.

"Heute habe ich viele gute Dinge von meinem Team gesehen. Gegen den Ball waren wir in der Raumaufteilung strukturiert und organisiert. Mit dem Ball hatten wir ein gutes Spiel in die Tiefe, haben versucht ruhig von hinten heraus zu spielen und hatten eine gute Ballsicherheit und -zirkulation. Es gibt natürlich auch weiterhin viele Dinge, die wir verbessern müssen: Noch öfter den Abschluss suchen und Überzahlsituationen besser ausspielen. Daran arbeiten wir weiter" sagte Gaul.

1. FSV Mainz 05 U23: Dahmen (46. Manthe) - Breitenbach (46. Akoto), Häusl (46. Scheithauer), Fedl (46. Gürleyen), Oeßwein (46. Kölle) - Demirbas (46. Peitz), Lihsek (46. Tyrala), Petermann (46. Loechelt) - Mause (46. Bell Bell), Lappe (46. Hanner-Lopez), Kinsombi (46. Rekdal)

Tore: 1:0, 2:0 Mause (11., 15.), 3:0 Kinsombi (25.), 3:1 (26.), 4:1 Bell Bell (55.), 5:1 Scheithauer (65.), 6:1 Peitz (71.), 7:1 Hanner-Lopez (74.), 7:2 (85.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner