U23 19.08.2021 — 17:30 Uhr

U23: Mit Energie gegen Erfahrung

Höchste Ausbildungsmannschaft am Samstag zu Gast beim FC Gießen

Benko Sabani und seine Teamkollegen wollen die gute Leistung aus dem ersten Saisonspiel auch in Gießen bestätigen.

Das vergangene Wochenende hat nicht nur bei den Profis, sondern im gesamten Verein und vor allem im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FSV Mainz 05 ein gutes Gefühl hinterlassen. Sieben Spieler, die im NLZ ausgebildet wurden, oder, wie Alexander Hack, den Weg über die U23 gingen, standen in der Startaufstellung gegen Leipzig. Mit Stephan Fürstner und Romario Roesch sammelten zwei Spieler der U23 sogar Einsatzminuten, zwei weitere Akteure des Teams und ein U19-Spieler saßen zudem auf der Bank. Bartosch Gaul äußerte sich dementsprechend positiv gestimmt vor dem Auswärtsspiel am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest am Samstag (14 Uhr) beim FC Gießen: "Das wir diese Situation im Verein gemeinsam so gut gelöst haben, hat uns ein gutes Gefühl gegeben. Ein gewisser Stolz ist auch dabei, wenn die Jungs aus der U23 dann ein paar Minuten Spielzeit bekommen oder die Atmosphäre aufsaugen konnten", so der Cheftrainer der höchsten Ausbildungsmannschaft.

Die besonderen Umstände seit Mitte vergangener Woche und der Umgang damit waren für Gaul aber auch ein Beweis für die Wichtigkeit einer U23 als Unterbau: "Wir wollen die Jungs in ihren Höhen und Tiefen in der U23 auffangen und weiterbringen. Umso erfreulicher ist es, wenn sie dann in so einer Situation in der Bundesliga reingeworfen werden und da auch einen sehr guten Job machen." 

Die positive Stimmung bei Mannschaft ("Das hat man schon auch in der Woche nochmal gemerkt, dass das Wochenende wichtig für Gefühl und Atmosphäre war") und Trainer rührte aber nicht nur von den Ereignissen am Sonntag in der MEWA ARENA, sondern auch dem insgesamt gelungenen Saisonauftakt der U23 tags zuvor im Bruchwegstadion gegen den VfR Aalen

Erfahrung gegen Energie

Vor allem die Leistung aus der zweiten Hälfte zu bestätigen wird die Aufgabe sein im Gießener Waldstadion gegen einen Gegner, der jede Menge Erfahrung auf den Platz bringt und seine erste Partie beim 1:0 in Walldorf ebenfalls erfolgreich gestaltete. "Einerseits agieren sie sehr geduldig, andererseits sind sie abgezockt. Defensivtaktisch haben sie das Ding verstanden und sind sehr stabil. Offensiv setzen sie nicht auf Umschaltspiel, sondern bauen ihr Spiel mit einer gewissen Geduld auf. Offensiv verfügen sie über Erfahrung gekoppelt mit Qualität und Kaltschnäuzigkeit", beschreibt Gaul die Qualitäten der Mittelhessen.

Dagegensetzen wollen die jüngeren 05ER beim FC Gießen ihr tempogeladenes, jederzeit intensives Spiel mit und gegen den Ball. "In Gießen wird es wichtig sein, unsere Energie in allen Phasen des Spiels auf die Platte zu bekommen. Wir wollen sie viel in Bewegung bringen und beschäftigen, damit sie gar nicht erst in ihr abgeklärtes, geduldiges Spiel reinkommen", erklärt Gaul, dem Nils Gans, Juraj Hartmann, Luis Kersthold und Deniz Pehlivan neben den weiter bei den Profis weilenden Fürstner, Roesch, Kaito Mizuta und Timothé Rupil nicht zur Verfügung stehen.

 

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner