U23 08.04.2021 — 15:00 Uhr

U23: Den eigenen Weg fortsetzen

05ER vor Auswärtspartie in Stadtallendorf / Gaul will "auf der Entwicklung der letzten beiden Spiele aufbauen"

Sorgte mit seinem Tor im Hinspiel gegen Stadtallendorf für die Entscheidung: 05-Offensivspieler Oliver Wähling.

Nach dem Derbyerfolg gegen den TSV Schott Mainz steht für die U23 am Samstag um 14 Uhr die nächste Aufgabe in der Regionalliga Südwest an. Am 31. Spieltag gastieren die 05ER auf dem Kunstrasenplatz von Tabellenschlusslicht TSV Eintracht Stadtallendorf. In Mittelhessen will die Mannschaft von Bartosch Gaul den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen und den dritten Sieg in Serie einfahren. "Wir wollen auf jeden Fall auf der Entwicklung der letzten beiden Spiele aufbauen", so der U23-Cheftrainer.

Die Gastgeber übertragen die Partie live auf ihrem Facebook-Kanal

Beim Blick auf die Tabelle scheinen die Rollen klar verteilt: Der FSV, aktuell Zehnter, trifft auf ein Team, das mit neun Punkten abgeschlagen am Tabellenende steht und zudem seine letzten acht Spiele allesamt verlor. Für Gaul, dessen Mannschaft in der Hinrunde nach Toren von Paul Nebel und Oliver Wähling einen 2:0-Sieg verbuchen konnte, ist dies allerdings nur eine Randnotiz. Bereits beim letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften zeigte die Truppe von Trainer Dragan Sicaja, dass sie für jedes Team in der Liga einen unangenehmen Gegner darstellen kann.

"Der Trainer der Stadtallendorfer sorgt immer für eine gute Motivation und Moral, sodass sie auch immer versuchen, sich als Mannschaft zu präsentieren. Sie versuchen, trotz der sportlichen Situation, in jedem Spiel alles rauszuhauen. Das haben auch die letzten Partien gezeigt", bemerkt Gaul, der den Blick ohnehin stärker auf die eigene Performance richtet. "Für uns steht im Vordergrund, dass wir uns auf uns konzentrieren. Da haben wir einige inhaltliche Punkte, auf die wir den Fokus richten, um unseren Weg und unsere Entwicklung fortzuführen“, so der Mainzer Übungsleiter.

Rückblick auf das Hinspiel im Bruchwegstadion

Gute Teamkultur als Basis

Die Leistungen beim 3:2-Sieg in Stuttgart und beim jüngsten Derby-Erfolg gegen Schott Mainz stimmten den U23-Chefcoach positiv: "Die Entwicklung im sportlichen Bereich ist insgesamt gut. Das Spiel im letzten Drittel und die Intensität im Gegenpressing haben mir in den beiden letzten Spielen gut gefallen."

Mit einer guten Stimmung bringt jeder Einzelne auch bessere Leistungen

Die letzten Erfolgserlebnisse wirken sich zudem auf die mannschaftliche Geschlossenheit aus, was auch mit der Rückkehr wichtiger Leistungsträger wie Oliver Wähling und Michael Akoto zusammenhängt, die über einen längeren Zeitraum ausgefallen waren. "Beide sind nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich wichtig für die Mannschaft sind. Das freut mich, weil ich viel Wert darauf lege, dass wir eine gute Teamkultur haben", unterstreicht Gaul die Wichtigkeit solcher Charaktere und betont: "Mit einer guten Stimmung bringt jeder Einzelne auch bessere Leistungen – das war in den letzten Spielen auffällig."

Variabilität in der taktischen Ausrichtung

Zwar müssen die Rheinhessen weiter auf die verletzten Luis Kersthold und Raúl Luisi Robles verzichten, sind personell aber dennoch gewappnet. "Diese Variabilität haben wir inzwischen auch entwickelt", bemerkt Gaul, der wieder auf Lukas Quirin setzen kann, der mit seinem Tor den Schlusspunkt gegen den TSV Schott setzte. "Er war sehr oft verletzt, umso erfreulicher ist es, dass er sich jetzt für seine Trainingsleistungen belohnt hat. Er leistet viel Laufarbeit, hat eine gute Technik, ist immer viel in Aktion. Das wünscht man sich als Trainer, wenn Spieler über mehrere Wochen gute Trainingsleistungen zeigen, dass sie geduldig bleiben und dann zur Stelle sind."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner