U23 06.02.2019 — 17:50 Uhr

U23 bezwingt U21 des FCK im Test

Beim 2:0-Testspielsieg treffen Christian Kinsombi und Leon Bell Bell

Christian Kinsombi (Mitte) erzielte zu Beginn der zweiten Halbzeit den Führungstreffer.

Mit 2:0 (0:0) gewann die U23 am Nachmittag gegen die U21 des 1. FC Kaiserslautern. Nach einer torlosen ersten Hälfte, in der sich die Mainzer noch schwertaten, erzielten im zweiten Durchgang Christian Kinsombi (47.) und Leon Bell Bell (83.) die Tore für den FSV. Trainer Bartosch Gaul sprach nach dem Spiel von einem Test mit Erkenntnissen.

Die Mainzer übernahmen direkt die Spielkontrolle. Kaiserslautern wartete ab, machte die Räume eng und lauerte auf Ballverluste. Ein solcher ermöglichte auch die erste Tormöglichkeit, doch der Abschluss aus zentraler Position landete in den Armen von Patrick Manthe. Das Team von Bartosch Gaul schob im Laufe des Spiels weiter nach vorne, und band die Gäste in der eigenen Hälfte ein. In der 21. Minute war es dann Raffael Cvijetkovic mit der ersten Gelegenheit. Nach einem langen ball setzte sich Jannik Mause im Strafraum durch, legte quer, doch der Torwart verhinderte gegen Cvijetkovic das 1:0. Mit weiterem Spielverlauf bekamen die Mainzer immer häufiger den Ball in die Tiefe, doch die Möglichkeiten von Kinsombi und Mause fanden nicht den Weg ins Tor oder wurden wegen Abseits zurückgepfiffen.

Auch im zweiten Durchgang waren die Mainzer direkt drin. Nach einem Ball in die Tiefe waren die 05er zu dritt durch, doch der letzte Pass kam nicht bei Justin Petermann an. Nur eine Minute später machte es dann Antoine Makoumbou besser. Sein langer Ball fand Christian Kinsombi, der seinem Gegenspieler entwischte und mit seinem Abschluss den Keeper der Gäste zum 1:0 überwinden konnte (47.). Die Gastgeber waren nun etwas zielstrebiger als in der ersten Halbzeit und suchten immer wieder den Ball auf eine der Spitzen.

Nach 60 Minuten war dann Schluss für acht der elf Spieler, was dem Spielfluss aber nicht schadete. Jetzt kam aber auch der FCK zu Möglichkeiten, doch Patrick Manthe parierte zweimal stark. Die letzte Viertelstunde gehörte wieder den Mainzern. Einen langen Ball legte Karl-Heinz Lappe im Strafraum quer und Sandro Löchelt scheiterte freistehend wieder am FCK-Keeper. Die Gäste hatten zunehmend auch ein paar Ballbesitzphasen, die Mainzer konterten aber immer wieder gefährlich. Nach einem solchen Konter scheiterte der eingewechselte Leon Bell Bell noch am FCK-Torwart. Zwei Minuten später blieb dann Lappe am Schlussmann hängen und Bell Bell verwandelte den Rebound zum 2:0-Endstand.

"In der ersten Hälfte hat es bei uns an Durchsetzungsvermögen gefehlt, andernfalls hätten wir auch schon mit zwei oder drei Toren führen können. Nach der Pause sind wir besser reingekommen und haben auf Grund der Anzahl unserer Torchancen verdient gewonnen. Insgesamt war es ein Test, in dem wir trotz des Ergebnisses noch Verbesserungspotenzial in unseren defensiven und offensiven Automatismen gesehen haben", war U23-Trainer Gaul nach dem Spiel nicht komplett einverstanden. "Wir haben in den letzten Wochen einige Erkenntnisse einholen können, jetzt kommen zum Abschluss der Vorbereitung noch zwei Spiele gegen gute Regionalligisten, in denen wir dann in die Vollen gehen können, bevor es wieder losgeht", verwies der Fußballlehrer auf die noch ausstehenden Tests gegen Viktoria Köln und Kickers Offenbach.

1. FSV Mainz 05 U23 – 1. FC Kaiserslautern 2:0 (0:0)

1. FSV Mainz 05 U23: Manthe – Grau, Häusl (60. Fedl), Breitenbach (60. Scheithauer), Oeßwein (60. Kölle) – Makoumbou (60. Tyrala, 67. Petermann), Lihsek,  Petermann (60. Peitz) – Kinsombi (60. Lappe), Cvijetkovic (60. Bell Bell), Mause (60. Loechelt)

 Tore: 1:0 Kinsombi (47.), 2:0 Bell Bell (83.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner