U23 11.06.2021 — 21:38 Uhr

U23 belohnt sich nicht in Offenbach

05ER unterliegen den Kickers zum Saisonabschluss / Sieben U19-Spieler im Kader

Leon Petö war mit seinem Schuss in der zweiten Hälfte nah am Torerfolg, doch der Ball ging an den Pfosten.

Die U23 musste sich am letzten Spieltag der Regionalliga Südwest den Kickers Offenbach vor Publikum knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Die mit sieben U19-Spielern im Kader stark verjüngte höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft präsentierte sich gegen den Tabellendritten mindestens ebenbürtig und kam, vor allem im zweiten Durchgang, zu zahlreichen Gelegenheiten. Ein Tor von Sebastian Zieleniecki nach einer Ecke entschied die Partie zu Gunsten der Gastgeber.

Nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach veränderte U23-Cheftrainer Bartosch Gaul seine Startelf auf vier Positionen. Keeper Patrick Manthe, Kapitän Jonas Fedl, Florian Bohnert und Lukas Quirin begannen anstelle von Tristan Mohn, Laurin Stich, Marc Fichtner und Finn Müller.

Angetrieben und lautstark unterstützt von 3.000 Fans erwischten die Hausherren den besseren Start in die Partie. Nach zwei Minuten gab Maik Vetter den ersten Warnschuss in Richtung FSV-Kasten ab, der sein Ziel aber deutlich verfehlte. Den Offenbachern war die Motivation, vor heimischem Publikum für einen gelungenen Saisonabschluss zu sorgen, anzumerken. Zumeist über die Flügel kommend, bauten die Hessen in der Anfangsphase gehörig Druck auf.

Bilder aus Offenbach

Petö trifft das Aluminium

Nach und nach fand die junge Mainzer Mannschaft aber immer besser in die Partie und drängte den OFC phasenweise in die eigene Hälfte. Viele Großchancen gab es gegen die beste Defensive der Liga zwar nicht, immer wieder kombinierten sich die 05ER aber durch schnelles Direktspiel bis ins letzte Angriffsdrittel.

Aussichtsreiche Möglichkeiten boten sich im ersten Durchgang vor allem den Gastgebern: Top-Torjäger Mathias Fetsch probierte es per Kopf (18.), bevor die Offenbacher kurz vor der Pause sogar zweimal hätten treffen können. Zunächst behinderten sich nach einem Eckball zwei Spieler gegenseitig am Torschuss (41.), eine Zeigerumdrehung später wusste Denis Huseinbasic eine Mainzer Einladung nicht gewinnbringend zu nutzen, sodass es torlos in die Kabinen ging.

05ER rennen an

Auch im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich der OFC in den Anfangsminuten griffiger – ähnlich wie zu Spielbeginn wussten sich die Mainzer aber schnell aus der Offenbacher Umklammerung zu lösen. Nachdem Keeper Manthe einen verunglückten Rückpass exzellent entschärfte (55.), lag sogar die Mainzer Führung in der Luft: Leon Petö traf aus der Distanz jedoch nur den Pfosten (57.) und musste fünf Minuten später den Gegentreffer mitansehen.

Einen OFC-Eckball bekam Manthe nicht zu fassen, Zieleniecki war zu Stelle und traf zur Offenbacher Führung (62.). Relativ unbeeindruckt vom Gegentor, setzten die Mainzer ihre Druckphase weiter fort und erspielten sich in der Folge Chance um Chance. Quirins strammer Abschluss flog knapp am Tor vorbei (73.), genau wie ein Schuss aus spitzem Winkel von Lucas Hermes (75.). Vier Minuten später scheiterte der eingewechselte Alessio Curci (79.). Mainz war nun klar spielbestimmend – aber ohne Fortune im Abschluss gegen die abgeklärte OFC-Defensive, sodass es trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang beim 1:0 blieb.

Kickers Offenbach – 1. FSV Mainz 05 U23: 1:0 (0:0)

Aufstellung: Manthe – Gans, Modica, Fedl (60. Stich) – Bohnert, Roesch (73. Anton), Akoto, Petö (79. Rupil), Kraft (60. Curci) – Quirin (73. Bobzien), Hermes

Tore: 1:0 Zieleniecki (62.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner