U19 17.09.2018 — 10:39 Uhr

U19 mit Effektivität und Glück

Team von Bo Svensson ruft beim 4:1-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg nicht seine beste Leistung ab, erzielt die Tore aber zum richtigen Zeitpunkt.

Leandro Barreiro brachte die U19 in Nürnberg mit seinem Tor früh in Führung.

Die U19 des 1. FSV Mainz 05 bleibt Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Am fünften Spieltag gewannen die 05er ihr Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg mit 4:1 (1:0). Die Tore für das Team von Bo Svensson schossen Leandro Barreiro (7.), Erkan Eyibil (62.), Marvin Jung (76.) und Luis Kersthold (82.). Trotz des deutlichen Ergebnisses war Svensson mit der Leistung seiner Jungs nicht zufrieden: "Es hört sich natürlich komisch an, aber das war kein so klares Spiel, wie es das Ergebnis aussagt."

In den ersten zehn Minuten der ersten Hälfte konnten die Mainzer leistungsmäßig an die vorherigen Spiele anknüpfen und kamen gut in die Partie. "Wir waren sehr aggressiv und haben vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, auch umgesetzt. Am Anfang hatten wir die Kontrolle über das Spiel und sind dann auch durch Barreiro in Führung gehen. Ein paar weitere Torchancen konnten wir uns ebenfalls erspielen", so Svensson. 

Danach kam aber ein Bruch in das Spiel der Mainzer U19. Der FCN übernahm die Kontrolle über die Partie, die 05er mussten sich auf ihren Torwart und auch ein bisschen auf ihr Glück verlassen. "Wir haben nicht mehr so frisch und konzentriert gewirkt. Nürnberg musste in dieser Phase eigentlich den Ausgleich machen, aber Marius Liesegang hat mehrmals stark gehalten. Die Führung zur Halbzeit war glücklich für uns", sagte Svensson.

Tore zum richtigen Zeitpunkt in Hälfte zwei

Nicht viel besser sah es am Anfang der zweiten Halbzeit aus. Die 05er liefen viel hinterher und bekamen keinen Zugriff auf die Partie. "Wir waren auch in den Zweikämpfen nicht präsent genug", analysierte Svensson. Nürnberg spielte, die Mainzer erzielten die Tore. Eyibil erhöhte nach 62 Minuten auf 2:0. "Danach ist Nürnberg ein bisschen auseinandergefallen. Bis zum 2:0 waren sie aber die bessere Mannschaft", so der Trainer der Mainzer U19.

Jung und Kersthold bauten den Vorsprung auf beruhigende vier Tore aus (76. / 82.). Der Nürnberger Anschlusstreffer in der letzten Spielminute war nur noch Ergebniskosmetik. "Ich freue mich, dass wir gewonnen haben, auch an einem Tag, an dem wir weit entfernt von einer Top-Leistung waren. Aber für mich zählt vor allem die Leistung, und deswegen müssen wir damit kritisch umgehen. Die Jungs wissen aber auch, dass sie besser performen müssen. Mit einem Sieg im Gepäck fällt das natürlich leichter", so Svensson.

Gelegenheit dazu gibt es bereits am kommenden Sonntag, den 23.09. um 14:00 Uhr. Dann trifft das Svensson-Team im Bruchwegstadion auf den VfB Stuttgart. "Gegen Stuttgart müssen wir uns wieder deutlich steigern, wenn wir eine Chance haben wollen. Ich erwarte ein gutes Spiel zweier Top-Mannschaften."

1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 U19

1:4 (0:1)

Tore: 0:1 Barreiro (7.), 0:2 Eyibil (62.), 0:3 Jung (76.), 0:4 Kersthold (82.), 1:4 (90.)

Mainz 05 U19: Liesegang – Onangolo, Müller, Gans, Haritonov – Tauer, Papela (63. Jung), Barreiro, Eyibil (84. Ljuca) – Schönfelder (79. Oster), Ischdonat (60. Kersthold)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner