U19 16.02.2019 — 20:24 Uhr

U19 gewinnt beim SC Freiburg

Trainer Bo Svensson spricht nach 2:1 (2:0)-Erfolg von Schritt nach vorne

Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SC Freiburg reisten die 05er am Samstagnachmittag wieder an den heimischen Bruchweg. Beim Tabellenvierten der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest erzielten Daniel Haritonov und Jonathan Burkardt innerhalb von zwei Minuten die entscheidenden Tore im ersten Durchgang. In Halbzeit zwei taten sich die Rheinhessen hingegen schwer und ließen die Breisgauer noch einmal rankommen.

"Wir haben zunächst fünf Minuten gebraucht, um in die Partie reinzukommen", so der 05-Trainer nach dem Spiel. Danach folgten aber gute dreißig Minuten, in denen die Mainzer die Partie unter Kontrolle hatten und für die gefährlichen Momente in einem chancenarmen Spiel sorgten. Nach dreizehn Minuten durften die Mainzer dann das erste Mal jubeln. Burkardt ging in der Hälfte der Gastgeber in die Tiefe, setzte sich in den Strafraum durch und legte den Ball quer. Der mitgelaufene 05-Kapitän Haritonov kam schließlich an den Ball und erzielte mit einem Schuss aus 15 Metern ins lange Eck den Führungstreffer.

Nur eine Minute später profitierten die Mainzer von ihrem guten Anlaufverhalten. Luis Jakobi eroberte im Pressing den Ball und steuerte auf den Gästetorhüter zu. Sein Abschluss klatschte noch an den Pfosten, der nachsetzende Burkardt konnte aber abstauben und sorgte so für eine komfortable 2:0-Führung (14.) der 05er zur Halbzeit.

"Nach der Pause haben wir Freiburg zu viel spielen lassen"

Im zweiten Durchgang ließen die Gäste spürbar nach und agierten zu passiv. Die Breisgauer zeigten ihr spielerisches Können und hatten mehr vom Spiel. Die großen Tormöglichkeiten blieben aber auch in der zweiten Halbzeit weitestgehend aus. So fiel der Anschlusstreffer der Freiburger durch einen Standard. Nach einer Ecke kamen die Gastgeber aus acht Metern zum Kopfball und markierten das 1:2. Danach kam allerdings wenig Gefährliches vor das Tor der Mainzer, die ihrerseits noch die Gelegenheit hatten, den Sack zu zumachen. So nahmen die Rheinhessen am Ende alle drei Punkte mit nach Hause.

"Wir freuen uns natürlich sehr über den Sieg und dass wir uns zum Spiel der letzten Woche gesteigert haben. Dennoch haben wir das Gefühl, dass wir uns noch verbessern können. In den nächsten Wochen werden wir – gerade im Spiel mit Ball - weitere Schritte nach vorne machen müssen, um die nächsten Aufgaben zu bestehen", sah Svensson nach dem Spiel weiteres Steigerungspotenzial und mit dem eigenen Ballbesitzspiel einen Ansatzpunkt für die kommenden Wochen.

Wie gut das im Training unter der Woche fruchtet wird man am nächsten Wochenende wieder am Bruchweg beobachten können. Dort empfängt der Tabellenzweite dann am Samstag, den 23. Februar um 11 Uhr den 1. FC Nürnberg.

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 U19 1:2 (0:2)

1. FSV Mainz 05 U19: Liesegang, Tauer, Haritonov, Müller, Gans, Jakobi (91. Ljuca) , Barreiro, Papela, Eyibil (87. Oster), Schönfelder (63. Nebel), Burkardt (69. Mustapha)

Tore: 0:1 Haritonov (13.), 0:2 Burkardt (14.), 1:2 (68.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner