U19 19.09.2021 — 16:30 Uhr

U19: 05ER unterliegen Unterhaching

Hoffmann: "Nach vorne mit Spielfreude, defensiv mit wenig Härte agiert"

Am vierten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest haben die U19-Junioren des 1. FSV Mainz ihre zweite Saisonniederlage einstecken müssen. Im Gastspiel bei der SpVgg Unterhaching präsentierten sich die 05ER offensiv zu fahrlässig und leisteten sich in der Defensive individuelle Fehler, die letztlich zur 1:2 (0:1)-Niederlage führten. Zwar konnte FSV-Stürmer Danny Schmidt den Pausenrückstand im zweiten Spielabschnitt per Strafstoß egalisieren, kurz vor Schluss gingen die Bayern dann aber erneut in Führung und brachten diese schließlich über die Zeit.

Nach dem 4:3-Heimsieg gegen den FC Ingolstadt veränderte U19-Chefcoach Benjamin Hoffmann seine Anfangself auf zwei Positionen: Niklas Dossmann und Brajan Gruda starteten anstelle von Lasse Wilhelm und Malik Makey.

Unterhaching nutzt Eckball zur Führung

Von Spielbeginn an fanden die 05ER gut in die Partie und erarbeiteten sich schnell hochkarätige Möglichkeiten. Eine Abschlusschance durch Ben Bobzien und zwei Versuche von Schmidt führten allerdings nicht zum frühen Erfolgserlebnis. "Dann hat Unterhaching besser den Zugriff auf das Spiel gefunden und es wurde etwas schwerer - grundsätzlich haben wir nach vorne am Anfang aber ein gutes Spiel gemacht und auch defensiv solide gestanden", zeigte sich Hoffmann im Großen und Ganzen einverstanden mit der Anfangsphase seines Teams. 

So war es ein individueller Fehler, der die Rheinhessen in Rückstand geraten ließ. Nach einem Unterhachinger Eckball verschätzte sich 05-Keeper Leon Hoffmann, der Ball segelte bis zum zweiten Pfosten, wo Viktor Zentrich die Gastgeber per Kopfball in Führung brachte (18.). In der Folge entwickelten die Gäste wieder mehr Offensivdruck und erarbeiteten sich gleich zwei gute Möglichkeiten. "In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit haben wir es dann wieder besser gemacht, hatten viel Ballbesitz, mehr Kontrolle über das Spiel und haben den Gegner ins letzte Drittel gedrängt", berichtete Hoffmann. 

Elfmeterpfiff bleibt aus

Ein Mainzer Treffer gelang im ersten Durchgang aber nicht mehr, auch weil ein berechtigter Elfmeterpfiff nach Foul an Brajan Gruda im SpVgg-Strafraum ausblieb. Auf der Gegenseite entschied Schiedsrichter Marco Öttl hingegen auf Elfmeter, den die Bayern allerdings vergaben. "Unterhaching ist dann mit einer sehr klaren Effizienz von drei Torchancen, inklusive des Elfmeters, mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit gegangen. Wir haben unsere Chancen im ersten Durchgang einfach nicht genutzt, hätten das Spiel beruhigen können, wenn wir die Aktionen vorne klarer zu Ende gespielt hätten", so Hoffmann. 

Nach der Pause dann ein ähnliches Bild wie im ersten Spielabschnitt: Die 05ER erwischten erneut den besseren Start und drangen ein ums andere Mal in den gegnerischen Strafraum ein – die Chancenverwertung aus dem Spiel heraus blieb aber weiter ausbaufähig, sodass auch die Mainzer nach einer Standardsituation trafen. Nach mehreren strittigen Situationen im Strafraum zuvor, zeigte Schiedsrichter Öttl eine halbe Stunde vor Schluss schließlich auf den Punkt – Schmidt übernahm die Verantwortung und traf zum Ausgleich (57.). "Das 1:1 war auch vom Spielverlauf her berechtigt, weil wir einfach viel mehr Druck gemacht haben als Unterhaching", erklärte Hoffmann, dessen Mannschaft nach dem Ausgleich aber wieder nachließ.

05ER zu fahrlässig, Unterhaching eiskalt

"Nach dem 1:1 haben wir defensiv wieder weniger geleistet, uns hat in dieser Phase die Struktur und Ordnung gefehlt", so der U19-Cheftrainer, der in der Schlussphase den zweiten Unterhachinger Treffer notieren musste. Nach einem erneuten Fehlpass im Spielaufbau, schalteten die Hausherren zügig um und konterten die Mainzer aus – das 2:1 (82.). "Dann hat sich Unterhaching gut hinten eingeigelt, sie haben mit Mann und Maus verteidigt und wir haben nicht mehr wirklich die eine Riesen-Torchance gefunden, um auszugleichen", so Hoffmann. 

So musste man sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben, "was sehr ärgerlich ist. So brutal ist dann manchmal der Fußball. Sie machen aus wenigen Möglichkeiten ihre Tore. Wir haben nach vorne mit Spielfreude und defensiv mit wenig Härte agiert", zog Hoffmann ein Fazit. "Das gilt es nun, schleunigst abzustellen und sich auch im Defensivverbund als Mannschaft zu präsentieren."

SpVgg Unterhaching U19 – 1. FSV Mainz 05 U19: 2:1 (1:0)

Aufstellung: Hoffmann – Kraft, Dossmann, Schwabe, Müller – Gruda (67. Azahaf (83.) Degtjarevs)), Shabani, Kaygin, Roos Trujillo – Bobzien, Schmidt

Tore: 1:0 Zentrich (18.), 1:1 Schmidt FE (57.), 2:1 Hausmann (82.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner