U17 09.03.2019 — 19:40 Uhr

U17: Späte Siegtreffer gegen den 1. FC Nürnberg

Team feiert mit 2:0 (0:0) über den Club sechsten Sieg in Serie

Mit 2:0 (0:0) siegte die Mainzer U17 gegen den 1. FC Nürnberg und behauptete so den zweiten Platz. Gegen giftige Gäste dauerte es aber, bis der Bann gebrochen war. Dem eingewechselten Paul Sapper gelang schließlich nach 69 Minuten das 1:0. Kurz vor Schluss machte der zweite Joker Nikita Petrov den Deckel drauf und erzielte das 2:0 (79.).

Die Mainzer starteten ohne Paul Nebel und Marc Fichtner, die beide wegen Blessuren aus der Trainingswoche vorsichtshalber draußen blieben. Dennoch war der Gastgeber von Anfang an gut in der Partie, entwickelte eine hohe Intensität gegen den Ball und konnte viele Ballgewinne erzielen. Dadurch ergaben sich auch früh Möglichkeiten, doch weder ein Seitfallzieher von Alessio Curci, noch ein Abschluss von Rocco Häufglöckner fanden den Weg ins gegnerische Tor. Nürnberg agierte wie erwartet sehr körperbetont, wurde aber von den Mainzern in die Defensive gedrängt und kam kaum zu Entlastungsangriffen.

Auf der anderen Seite beherrschten die Rheinhessen die Partie, brachten aber zu häufig den letzten Pass nicht an den Mann. Vor der Pause gab es trotzdem mehrere Torgelegenheiten, doch Lucas Laux und Giovanni Incatasciato konnten den Ball nicht im Nürnberger Kasten unterbringen, sodass es mit 0:0 in die Pause ging.

Mainzer nach der Pause etwas hektisch

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich von Seiten der Mainzer ein ähnliches Bild. Curci scheiterte innerhalb kurzer Zeit zweimal am gegnerischen Torwart. Die Gastgeber wurden aber etwas hektisch, sodass Nürnberg selbst zu Chancen kam. Tristan Mohn parierte jedoch zwei Mal ganz sicher und die Mainzer übernahmen wieder die Initiative, entwickelten mehr und mehr Druck auf das Tor der Gäste. Es dauerte schließlich bis zur 69. Minute, ehe das erste Tor des Tages fiel. Marlon Roos-Trujillo zog über die linke Seite in den Strafraum, legte den Ball zurück auf Sapper und der Eingewechselte traf wie schon letzte Woche als Joker mit einem Flachschuss aus dem Rückraum zum verdienten 1:0.

Die Nürnberger kassierten nur drei Minuten nach dem Führungstor eine gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel. Kurz vor dem Ende des Spiels entschieden dann die Rheinhessen die größtenteils sehr einseitige Partie zu ihren Gunsten. Nikita Petrov, ebenfalls eingewechselt, dribbelte sich durch und ließ dem Schlussmann der Gäste beim Abschluss zum 2:0 keine Abwehrchance (79.).

Von einem "absolut verdienten Sieg" sprach Hartung nach der Partie gegen den 1. FCN. "Wir haben den Gegner in der eigenen Hälfte gehalten, viele Chancen herausgespielt und hätten zur Pause führen können, vielleicht auch müssen und uns damit früher belohnen können. Wir wussten aber auf Grund der letzten Spiele, dass die Zeit für uns arbeiten kann", so der Fußballlehrer zum langen Gleichstand beider Mannschaften.

Für die Mainzer steht jetzt erstmal eine längere Pause an. Das nächste Pflichtspiel findet am 30. März gegen Eintracht Frankfurt statt.

1. FSV Mainz 05 U17 – 1. FC Nürnberg U17 2:0 (0:0)

Mainz 05:  Mohn – Incatasciato, Hatoupis (60. Petrov), Hartmann, Spilger – Reuther, Laux, Petö (49. Sapper), Curci (80. Sonsuz), Roos-Trujillo, Häufglöckner (64. Bobzien)

Tore: 1:0 Sapper (69.), 2:0 Petrov (79.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner