U17 03.10.2021 — 13:41 Uhr

U17: Remis im Südwest-Derby

05ER trennen sich 4:4 vom FCK / Hartung: "Das ist nicht der Anspruch"

Am siebten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ist die U17 des 1. FSV Mainz 05 im Südwest-Duell gegen den 1. FC Kaiserslautern trotz zwischenzeitlich deutlicher Führung nicht über ein 4:4 (1:1)-Unentschieden hinausgekommen. Gegen den Tabellen-12. Aus der Pfalz brachte Aiman Dardari die 05ER im ersten Durchgang sehenswert in Führung, nach dem Ausgleich kurz vor der Pause, schraubten Nelson Weiper, Marcel Kalemba und Luka Grusic das Ergebnis im zweiten Durchgang in die Höhe. Kurz vor Spielende sorgten drei FCK-Treffer innerhalb von zehn Minuten dafür, dass die Punkte letztlich geteilt wurden.

Nach der 2:3-Niederlage beim SV Darmstadt 98 veränderte U17-Chefcoach Sören Hartung seine Anfangself auf drei Positionen: Torwart Pit Zuther, U16-Spieler Joonas Frenzel und Luka Gusic waren neu dabei anstelle von Leander Schmidt, Daniel Gleiber und Lovis Bierschenk. In der defensiven Viererkette hatte es keinerlei Veränderungen gegeben.

Nach wenigen Minuten übernahmen die Hausherren das Kommando, ließen Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich erste Gelegenheiten: Gusic (4.), Schulz per Kopfball (8.), Frenzel nach sehenswerter Kombination (9.) und Dardari nach Steckpass von Weiper (17.) blieben zunächst erfolglos. Insgesamt präsentierten sich die 05ER aber von Beginn körperlich präsent und spielbestimmend. Nach 24 Minuten dann der erste Treffer des Spiels: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld zog Aiman Dardari vom rechten Flügel in die Mitte, schlug einen Haken und schlenzte das Spielgerät in Arjen-Robben-Manier in den Winkel. 

Die Bilder zur Partie

Beste 05-Phase nach der Pause

Von den Roten Teufeln war bis dato wenig zu sehen: Ein Kopfball aus Abseitsposition (20.), ein zu hoch angesetzter Schuss (33.) und ein Abschluss nach Eckball (34.) blieben die gefährlichsten FCK-Chancen – bis Lucas Leibrock den Spielverlauf kurz vor der Pause auf den Kopf stellte. Nach einer Seitenverlagerung schoss der 16-Jährige den Ball überlegt ins rechte Eck – 1:1 (38.). Nur zwei Minuten später hätte Philipp Schulz fast die postwendende Antwort gegeben, sein Kopfball flog aber nur an den Pfosten, sodass es unentschieden in die Kabinen ging.

Im zweiten Spielabschnitt brauchten die 05ER nicht lange, um wieder in Fahrt zu kommen. Einen Kopfball von Izzet Erdal ließ FCK-Keeper Fabian Heck nur abprallen, Weiper war zur Stelle, brachte die Hausherren wieder in Front (46.) und leitete so die beste Mainzer Phase ein. Nur zehn Minuten später erhöhte Marcel Kalemba per sattem Flachschuss auf 3:1 (56.) und auch Luka Gusic trug sich in die Torschützenliste ein (59.).

Drei Treffer innerhalb von neun Minuten 

In der Folge schlichen sich bei den Gastgebern plötzlich Unkonzentriertheiten ein: Offensiv ließ man einige aussichtsreiche Gelegenheiten auf die endgültige Vorentscheidung liegen und leistete sich defensiv immer wieder Unachtsamkeiten. Das wusste die Gäste prompt zu bestrafen: Der eingewechselte Ousmane Sannoh traf per Kopf nach einem Eckball (71.), dem ebenfalls neu in die Partie gekommenen Elias Mazietele gelang kurz vor Schluss der Anschlusstreffer (78.). So wurde es gegen Spielende doch nochmal spannend und es kam, wie es kommen musste: In der ersten Minute der Nachspielzeit traf erneut Sannoh zum 4:4-Endstand.

Nach dem Spiel äußerte sich U17-Cheftrainer Hartung zur Partie: "Das Problem ist, dass die Jungs zu früh dachten, dass das Spiel gelaufen sei, zwei Gänge zurückgefahren, wieder die gleichen Fehler wie in den letzten Wochen gemacht und nicht daraus gelernt haben. Bei Standardsituationen foulen wir unnötig und verteidigen dann unsauber und fangen an zu wackeln, anstatt vielleicht noch ein fünftes Tor zu setzen."

Das ist nicht der Anspruch, den wir an die Mannschaft haben, den aber auch die Mannschaft an sich formuliert hat

"Das zieht sich jetzt seit drei Wochen durch und wenn das nicht gelernt wird, werden wir in dieser Saison immer wieder auf die Schnauze fallen. Das beginnt bei uns im Training: Wenn wir da nicht die nötige Konsequenz und Konzentration über die komplette Dauer abrufen, haben wir auch nicht die Möglichkeit, das im Spiel abzubilden – das müssen die Spieler besser machen. Insgesamt ist es dann zu wenig aus den letzten drei Spielen gegen schlagbare Gegner nur zwei Punkte zu holen. Das ist nicht der Anspruch, den wir an die Mannschaft haben, den aber auch die Mannschaft an sich formuliert hat."

FSV Mainz 05 U17 – 1. FC Kaiserslautern U17: 4:4 (1:1)

Aufstellung: Zuther – Karada, Azakir, Erdal, Wiesnet (41. Gleiber) – Schulz, Kalemba, Gusic (75. Fuhrländer) – Dardari (66. Bierschenk), Weiper, Frenzel (72. Mahamud)

Tore: 1:0 Dardari (24.), 1:1 11 (38.), 2:1 Weiper (46.), 3:1 Kalemba (56.), 4:1 Gusic (59.), 4:2 Sannoh (71.), 4:3 Mazietele (78.), 4:4 Sannoh (80+1.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner