U17 14.02.2020 — 17:01 Uhr

U17 mit Bundesliga-Jahresauftakt

Auswärtspartie bei defensiv starken Unterhachingern

Im Hinspiel gegen Unterhaching sorgte 05-Stürmer Ben Bobzien (Mitte) mit seinem Tor für den 2:0-Endstand zugunsten der Mainzer.

Die Winterpause ist vorbei: Mit dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching starten die U17-Junioren am Sonntag (11 Uhr) in die Rest-Rückrunde der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Die Mainzer gehen als Spitzenreiter favorisiert ins Duell mit den Bayern, die laut Cheftrainer Sören Hartung vor allem defensiv ihre Stärken haben.

Nach der mehr als zweimonatigen Winterpause steht für das Team von Sören Hartung und Florian Diel das erste Pflichtspiel des Jahres beim Tabellenachten SpVgg Unterhaching an. Das Hinspiel entschieden die Mainzer noch mit 2:0 für sich – auf ihrem eigenen Platz präsentierten sich die Unterhachinger in dieser Spielzeit bislang hingegen bärenstark und mussten erst eine Niederlage hinnehmen, beim 0:1 gegen den SC Freiburg. "Wir fahren zu einem Gegner, der zuhause sehr viele Punkte geholt hat, in der Heimtabelle auf Platz vier steht, wenig Torchancen zulässt aber trotzdem sehr effektiv bei den eigenen Möglichkeiten ist", schätzt Hartung die Bayern ein. Vor allem auf die Heimstärke der Gastgeber hat das Mainzer Trainerteam in der Spielvorbereitung hingewiesen: "Darauf müssen wir gut vorbereitet sein, deshalb haben wir in der Woche jetzt auch die Mannschaft dafür sensibilisiert, dass das Rückspiel mit dem Hinspiel nicht zu vergleichen ist und das nicht von vornherein eine einfache Sache wird."

Schon beim 2:0-Hinspielsieg der Mainzer erlebte Hartung einen "sehr stabilen und defensiv gut organisierten Gegner" und fordert daher von seinem Team viel Bewegung, viele Läufe, viele individuelle Aktionen und ein gutes Passspiel. "Wir müssen unser eigenes Offensivspiel auch so auslegen, dass wir den Gegner, der defensiv sehr gut arbeitet, uns so hinlegen, dass wir uns wie im Hinspiel Torchancen erspielen", so Hartung, der mit seinem Team in der Winterpause auch an der Effektivität bei eigenen Torabschlüssen gearbeitet hat. Doch auch die Mainzer Hintermannschaft müsse auf der Hut sein: "Wir müssen zusehen, dass wir die wenigen Chancen, die sich Unterhaching herausspielt, aber sehr effektiv nutzt, unterbinden. Wir können zu keiner Sekunde sicher sein, dass wir da hinten defensiv problemlos durch das Spiel kommen, weil der Gegner eben mit zwei, drei Torchancen auch immer mal zwei Tore schießen kann. Deshalb müssen wir die Quote der gegnerischen Angriffe sehr weit runterschrauben."

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner