Profis 11.09.2021 — 19:10 Uhr

"Konzentrierte Willensleistung" - 05-Stimmen aus dem Kraichgau

Zufriedene 05ER analysieren den Sieg in Hoffenheim nüchtern & betonen, worauf es im Mainzer Spiel auch künftig ankommen wird - Burkardt: "Platz drei ist uns egal"

Der Dank geht an die Fans: Torschütze Burkardt nach dem 2:0 von Sinsheim.

Aggressiv, diszipliniert und im gegnerischen Sechzehner eiskalt präsentierte sich der FSV am Samstagnachmittag beim Auswärtssieg in Hoffenheim. Rundum zufrieden mit dem Auftritt zeigten sich im Anschluss wenig überraschend auch die Protagonisten. Während Abwehrchef Stefan Bell hervorhob, dass es Spaß gemacht habe, "zusammen zu verteidigen", gab Debütant und Torschütze Marcus Ingvartsen zu Protokoll, dass er froh sei, nun "Teil des Teams zu sein".

Die Stimmen der 05ER aus dem Kraichgau

Jetzt wissen Mainz und Umgebung, warum wir ihn geholt haben

Martin Schmidt: "Sicherlich waren wir es den Fans schuldig, nach dem Bochum-Spiel heute eine gute Partie zu liefern. Sie waren zum ersten Mal wieder dabei, und es war eine konzentrierte Willensleistung. Wir haben immer wieder gutes Pressing gezeigt und hatten zu Beginn drei, vier Halbchancen. Das 1:0 von Jonny war dann sehr wichtig. Das die Null stand zum dritten Mal in vier Spielen stand, war die Grundlage, das herrliche Tor von Ingvartsen kam dazu. Jetzt wissen Mainz und Umgebung, warum wir ihn geholt haben. Auf dem Start lässt sich aufbauen, die Entwicklung geht weiter."

Mehr als 600 Mainzer begleiteten ihr Team am Samstagnachmittag in den Kraichgau.

Toll, diese Atmosphäre mit unseren Fans zu erleben und mit ihnen zu feiern

Marcus Ingvartsen: "Wir haben sehr gut gespielt und Hoffenheim unter Druck gesetzt, hatten Konter und immer wieder Chancen. Sie hatten keinen Schuss aufs Tor, soweit ich mich erinnere. Ich bin froh, Teil des Teams zu sein und hoffentlich können wir so weitermachen. Beim Tor kam Anton über rechts und ich habe etwas abgewartet, um den Rückpass zu bekommen. Dann hatte ich genug Raum und konnte den Ball in die Ecke legen. Toll, diese Atmosphäre mit unseren Fans zu erleben und mit ihnen zu feiern."

Stefan Bell: "Es war heute von allen auf dem Feld eine sehr gute Defensivleistung und wieder mal so, dass wir brutal viel abgenommen bekommen haben von den Achtern und Stürmern. Hoffenheim hatte kaum Raum, sich durchzuspielen, wir haben oft gedoppelt und spätestens in der Kette hinten die Zweikämpfe gewonnen. So hat es richtig Spaß gemacht, zusammen zu verteidigen. Wir haben ein paar wilde Wochen hinter uns und sind punkte- und leistungsmäßig gut durchgekommen. Nächste Woche kommt wieder ein Gegner auf Augenhöhe zu uns."

...es geht um unsere Leistungen

Jonny Burkardt: "Die Mannschaft macht so stark, dass wir ein gutes Konzept gegen den Ball haben und die Räume eng halten. Jeder kennt seine Aufgabe und führt sie aus, das macht uns aus. Wir wussten, dass Hoffenheim hoch verteidigen würde und wollten schnell hinter die Kette spielen, das ist uns ein paar Mal gut gelungen, wie beim 1:0. Da habe ich versucht, mir den Ball mit dem ersten Kontakt gut hinzulegen und mit dem Zweiten abzuschließen - das ist mir gut gelungen. Platz drei ist uns egal, es geht um unsere Leistungen. Wenn wir sie abrufen, dann werden wir viele Punkte holen."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner