Mainz 05 hilft e.V. 28.11.2018 — 15:00 Uhr

Spiel der Herzen 2018: Spendenempfänger gefunden

Meenzer Leisetreter e.V., MädchenHaus Mainz GmbH & Gemeinnützige CLIMB GmbH erhalten Spendengelder

Die Spendenempfänger für das Spiel der Herzen 2018 im Rahmen des Heimspiels der 05er gegen Hannover 96 am 9. Dezember sind gefunden: Die Meenzer Leisetreter e. V., das MädchenHaus Mainz GmbH sowie die gemeinnützige CLIMB GmbH werden die bei der karitativen Aktion des 1. FSV Mainz 05 und seinen Fans eingenommenen Spendengelder zu gleichen Teilen erhalten.

Die drei Einrichtungen hatten sich auf den Aufruf zur Suche von Spendenempfängern gemeldet und sind am Dienstagabend von einer Jury aus Vertretern von Fans und Mitgliedern von Mainz 05 hilft e.V. nun aus allen Bewerbern ausgewählt worden. In ihnen wird eine große Vielfalt von Hilfebedürftigen jeden Alters in Mainz und der Umgebung abgebildet – ein wichtiges Anliegen der Organisatoren des Spiels der Herzen. Nachfolgend stellen sich die Institutionen sich und ihre Arbeit vor und erklären, für welche Projekte die Spenden eingesetzt werden sollen.

Meenzer Leisetreter e.V.

Der Verein Meenzer Leisetreter hat das Ziel, alte, kranke und alleinstehende Menschen aus der Isolation und Einsamkeit herauszuholen und in die Gesellschaft zu integrieren. Der vom Ehepaar Ursula und Erwin Trautmann geleitete Verein umfasst zurzeit rund 150 Mitglieder, die zuhören, miteinander reden, anpacken und helfen. All das ist ehrenamtliche Arbeit. Unter dem Motto "Jeder braucht Hilfe und jeder kann helfen", unterstützt der Verein die betreffenden Personen in verschiedenen und alltäglichen Herausforderungen. Die Mitglieder des Vereins planen Veranstaltungen jeglicher Art in den Vereinsräumen. Es werden Bastel- und Spielenachmittage, kulturelle Veranstaltungen und Freizeiten für die Teilnehmer organisiert.

Im Verein gibt es bedürftige Mitglieder, welchen es am Nötigsten fehlt wie zum Beispiel an Winterkleidung, Winterschuhen, Bettwäsche, einer neuen Matratze, Kosmetik- und Hygieneartikeln, Hausrat oder Waschpulver. In vielen Fällen leben Menschen in Armut, aber man sieht sie nicht, weil sie sich mit Wenigem begnügen.

Jedes Jahr werden mit den Mitgliedern Ausflüge unternommen. Was oft gewünscht, aber leider nicht finanziert werden kann ist beispielsweise ein Bootsausflug mit der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt. Finanziell ist dies im Normalfall nicht zu stemmen, auch weil Hilfe beim Transport der Rollstühle benötig wird. Mit der Spende sollen ebenso Ausflüge zur Bowlingbahn finanziert werden, da die Fahrtkosten und Eintrittsgelder für viele nicht erschwinglich sind.

"Jeder braucht Hilfe und jeder kann helfen – das war das Motto vor 34 Jahren, als der Verein aus einem Freundeskreis heraus gegründet wurde. Niemand kann alles alleine, jeder Mensch ist mehr oder weniger auf andere angewiesen und jeder bringt seine eigenen Fähigkeiten ein. Zum Verein 'Meenzer Leisetreter' kann jeder kommen, ob alt oder jung, ob mit oder ohne Behinderung. Im Verein wird viel unternommen aber es gibt nicht immer Programm, man hat auch Zeit füreinander, hört sich manchmal einfach auch nur zu - man ist füreinander da", beschreiben Ursula und Erwin Trautmann vom geschäftsführenden Vorstand die Arbeit der Meenzer Leisetreter e. V.

MädchenHaus Mainz GmbH

Das MädchenHaus Mainz ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und bietet im Rahmen der Teilbereiche MädchenTreff, MädchenBeratung, MädchenZuflucht, MädchenWohngruppe, ambulante Hilfen, PsychotherapiePraxis sowie der Wohngruppe für Mädchen mit Essstörung ein umfangreiches Angebot für Mädchen und junge Frauen. Die Einrichtung dient als Anlaufstelle für Mädchen und junge Frauen und bietet ihnen  eigene und geschützte Räume sowie Unterstützungsmöglichkeiten an. Ambulante und stationäre Hilfsangebote ermöglichen Hilfe bei familiären Problemen und Schwierigkeiten sowie Schutz vor Gewalt.

Der hohe Bedarf an benötigten Wohngruppenplätzen für Mädchen und junge Frauen macht die Eröffnung einer weiteren Wohngruppe notwendig. Die Mädchen, die in dieser Wohngruppe leben werden, haben oftmals Gewalterfahrungen, Missbrauch oder Vernachlässigung in ihrem bisherigen Leben erfahren und können aus diesen Gründen in ihren Herkunftsfamilien nicht mehr leben. Die neue Wohngruppe soll diesen Mädchen ein Zuhause bieten und sie auf ihren Lebensweg in ein gesundes eigenständiges Leben begleiten. Mit dieser Spende sollen Möbel und Haushaltsgegenstände angeschafft werden.

"Wir freuen uns riesig, zu den Spendenempfängern des Spiels der Herzen zu gehören! Die Spende hilft uns, den Mädchen ein schönes und gemütliches Zuhause zu schaffen", so Christine Ellrich und Dr. Stefanie Kirchhart aus der Geschäftsführung des MädchenHauses Mainz.

Gemeinnützige CLIMB GmbH

Die climb-Lernferien stehen für "clever lernen, immer motiviert bleiben". Das Sozialunternehmen CLIMB begeistert seit 2012 Kinder und Erwachsene fürs Lernen und fördert diese auf ihrem Bildungsweg. Werte wie Offenheit, Begeisterung, Authentizität und Mut werden den Teilnehmern bei diesem Projekt ebenfalls vermittelt.

Seit 2016 finden climb-Lernferien auch an Mainzer Grundschulen statt, 2019 sind je drei Projekte in den Sommer- und Herbstferien geplant. Der Vormittag soll mit Deutsch- und Mathestunden gefüllt werden, während am Nachmittag Projekte stattfinden, in denen geforscht, gekocht oder gebastelt wird.  Die Kinder erhalten täglich ein warmes Mittagessen, gesunde Snacks für zwischendurch und hochwertiges haptisches Lernmaterial. Zwei Ausflüge, einer davon in den Kletterwald, runden das Programm ab. Durch die klare Tageseinteilung in Lern- und Bewegungsphasen, verlieren die Kinder nicht die Motivation und bekommen Spaß am Lernen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Programms ist es, die Eltern mit einzubeziehen, um nachhaltige Erfolge zu bewirken.

Es besteht eine Kooperation mit Grundschulen in herausfordernder Lage, das heißt, in strukturschwachen Stadtteilen mit hohem Entwicklungspotential. Die Spende für die Lernferien wird für die Durchführung hier vor Ort verwendet und kommt direkt den Kindern zugute. Es wird für Verpflegung, Lernmaterial, sowie Eintrittsgelder und Fahrtkosten für zwei Ausflüge eingesetzt.

"Wir freuen uns über die Unterstützung der Mainzer Fangemeinde, die es uns ermöglicht, mehr Kinder wie Ahmed, 10 Jahre, aus Syrien, zu erreichen, der seit 2015 in Mainz ist und über climb sagt: 'Ich bin immer wieder bei climb, weil climb so schön ist und ich dort lerne auf andere aufzupassen und mutig zu sein. Wenn ich groß bin würde ich gerne ein climb-Lehrer sein!' Gemeinsam können wir eine bunte, chancenreiche Zukunft gestalten, mit Mainzern für Mainzer", sagt Anna Dremel, Lokalkoordinatorin bei CLIMB in Mainz.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner