Profis 16.02.2019 — 18:10 Uhr

Schwarz: Keine Durchschlagskraft im letzten Drittel

Trainerstimmen nach der Partie in Wolfsburg - Elfmeter "50:50-Entscheidung"

VfL Wolfsburg - Mainz 05 3:0 (1:0)

Sandro Schwarz: "Glückwunsch an Wolfsburg. Wir haben einen Kaltstart hingelegt aus unserer eigenen Passivität heraus. Ich finde, dass wir sehr gut auf den Rückstand reagiert haben und eine gute Raumaufteilung hatten. Die Mannschaft hat sich nicht verunsichern lassen. Unser Grundproblem war die mangelnde Durchschlagskraft im letzten Drittel. Die Flanken waren zu ungenau und die Pässe nicht konsequent genug für mehr Abschlüsse, obwohl wir viel Kontrolle über das Spiel hatten. Der Rückstand zur Pause war unglücklich. In der zweiten Halbzeit ist erstmal nicht viel passiert, beide Mannschaften hatten ein, zwei Chancen. Dann kam das 2:0 mit dem Elfmeter - in meinen Augen eine 50:50 Entscheidung. Aus meiner Sicht ist das keine klare Fehlentscheidung, so dass der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen darf. Danach war das Spiel gelaufen und wir hatten keine Ergebnischance mehr. Dass dann auch noch das 3:0 fällt, fühlt sich natürlich nicht gut an."

Bruno Labbadia: "Mainz hat uns heute viel abverlangt. Sandro hat recht. Wir hatten durch das 1:0 nicht die Sicherheit, weil Mainz das positionsmäßig gut gemacht hat. Wir haben dann schon vor der Halbzeit überlegt was zu verändern, haben aber darauf verzichtet. Wir wollten die Herangehensweise dann ändern und die Halbpositionen weiter ins Zentrum ziehen. Ich finde, die Mannschaft hat gut reagiert. Wir waren vor der Pause nicht so drin, haben aber auch nicht viel zugelassen. Das haben wir nach der Pause besser gemacht und den Gegner nicht spielen lassen. Das 2:0 ist zum richtigen Zeitpunkt gefallen. Das 3:0 spiegelt nicht das Ergebnis in einem recht ausgeglichenen Spiel wider. Dennoch war es für unsere Entwicklung ein sehr gutes Ergebnis. Es ist nicht selbstverständlich, Mainz 05 zu schlagen."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner