Vorberichte 15.10.2020 — 14:00 Uhr

Schritt für Schritt zum Umkehrschwung

Mainz 05 will gegen Leverkusen erstmals punkten - Lichte: Fortschritte sollen erkennbar sein

Gelingt dem 1. FSV Mainz 05 nach drei Niederlagen nun der ersehnte Umkehrschwung am vierten Bundesliga-Spieltag? "Wir müssen aus diesem Sog rauskommen und sind jetzt einfach mal dran", sagte Rouven Schröder in der digitalen Pressekonferenz zwei Tage vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Bayer 04 Leverkusen in der OPEL ARENA, für das aufgrund der neuesten Corona-Entwicklung nur 250 Zuschauer zugelassen sind.

In der vergangenen Woche, im Testspiel gegen den Karlsruher SC, da traten die Probleme aus den ersten Bundesliga-Begegnungen noch deutlich zutage und sorgten für eine weitere Niederlage. Davor und danach war jedoch im Training zu spüren, dass die Mannschaft bemüht ist, intensiv dagegen zu steuern, den defensiven Laden dichtzukriegen, weniger leichte Tore zu fangen. "Wir haben die zwei Wochen bestmöglich genutzt, um diese Thematik zu bearbeiten: Defensiv kompakt miteinander zu verteidigen, zu wissen, was in welcher Situation zu tun ist, um die Fehler der vergangenen Spiele abzustellen", sagte Jan-Moritz Lichte. Der Cheftrainer hatte dabei eine große Trainingsgruppe zur Verfügung, obwohl die Nationalspieler fehlten.

Jeder lechzt danach

Lichte hat deshalb die Länderspielpause als einen Vorteil für Mainz 05 ausgemacht. "Ich hoffe, dass man das am Samstag auch deutlich sehen wird. Natürlich ist es schwierig, weil nicht alle dabei waren und man diejenigen, die zurückkommen, da abholen muss, wo die anderen schon waren, um die Dinge nachzuholen. Wir werden aber anhand von Videositzungen, Gesprächen sowie im Training dafür sorgen, dass inhaltlich alle genau wissen, was Thema war." Der 40-Jährige setzte dabei auf harte Basisarbeit. Automatisch werde sich nichts verändern. "Wir haben Dinge, die wir aufarbeiten müssen. Das tun wir täglich, um Schritt für Schritt Verbesserungen zu erzielen. Ich glaube nicht daran, dass es eine einzige Lösung gibt. Jeder muss begreifen, dass die tägliche Arbeit entscheidend sein wird, um uns dahin zu bringen, wo wir sein wollen."

Die Pressekonferenz bei 05ER.tv

Der Sportvorstand war bei allen Trainingseinheiten am Rande des Trainingsplatzes dabei und eng dran am Team. "Man konnte in den vergangenen zwei Wochen sehen, wie nahe die Mannschaft beieinander ist, wie sie gewillt ist, die Dinge umzusetzen. Und wie sie auf die Arbeit des Trainers eingeht", sagte Schröder, der deshalb zuversichtlich in die Partie gegen Bayer geht. "Jeder möchte sich mal belohnen. Jeder lechzt danach, mal wieder mit einem guten Gefühl nach dem Abpfiff kurz durchschnaufen zu können. Dafür werden wir hart arbeiten. Wir möchten natürlich eine gute Leistung abliefern und punkten." Er wünsche sich Geschlossenheit auf dem Feld, aber auch Geduld, wenn gewisse Situationen im Spiel nicht ganz so laufen wie, auch aufgrund der Qualität des Gegners.

Vorbild sein & gemeinsame Idee umsetzen

"Ich erwarte von allen, dass sie alles reinschmeißen, was da ist", erklärte der Trainer. "Dass wir gemeinsam eine Richtung sehen, die Idee, die wir auf dem Platz haben, erkennen. Dass Spieler aufeinander zugehen und darauf aufmerksam machen, wenn diese Idee verloren gehen sollte. Im Spiel selbst müssen wir beweisen, dass es nicht nur zwei, drei Leute sind, sondern mehrere in diese Rolle hineinwachsen und Verantwortung übernehmen wollen." Jeder müsse mit seinem Auftreten ein Vorbild sein. "Daran kann man sich als Mitspieler immer festhalten."

Im Laufe des Donnerstags sollten alle 05-Nationalspieler zurück bei ihren Teamkollegen sein, ein negatives Testergebnis vorausgesetzt. Im Abschlusstraining am Freitag wird Lichte dann erstmals wieder seinen kompletten Kader auf dem Platz haben, um gezielt an der Feinjustierung zu arbeiten. "Leverkusen ist eine Top-Mannschaft. Neben ihrem großen Offensivpotenzial verfügen sie über eine starke Defensive und sind sehr schwer zu bespielen", so der 05-Coach. "Wir wollen einen Plan entwickeln, den wir am Samstag 90 Minuten lang auf dem Platz sehen wollen. Wir haben verschiedene Dinge einstudiert und trainiert und werden die Spieler aufs Feld schicken, von denen wir überzeugt sind, dass sie am besten mit der der Situation zurechtkommen und in der Lage sind, ihre bestmögliche Leistung abzurufen."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner