Fans 24.10.2021 — 14:40 Uhr

Mitglieder­versammlung: Vorsichtiger Optimismus

Hofmann: "Wir sind zu unseren Wurzeln zurückgekehrt" - Neuer Ehrenrat gewählt & verdiente 05ER geehrt

Bedingt durch Abschreibungen eine negative wirtschaftliche Bilanz, aber vorsichtiger Optimismus: Der 1. FSV Mainz 05 hat in seiner in hybrider Form durchgeführten turnusgemäßen Mitgliederversammlung am Sonntag wie erwartet einen Verlust für das Geschäftsjahr 2020/21 präsentiert, der aber vor allem auf hohe Abschreibungen aus früheren Transfertätigkeiten des Vereins zurückzuführen ist. Der Verein hat die durch Corona bedingte wirtschaftliche Krise insgesamt hingegen gut gemeistert. Und auch sportlich sieht sich der Verein auf Kurs.

Es wird dauern, bis wir die durch die Pandemie aufgestellten Hürden überwinden

"Wir sind zu unseren Wurzeln zurückgekehrt. Die funktionierende Einheit aus sportlicher Leitung und Mannschaft und das gemeinsame Verständnis für die Prioritäten in unserem Spiel haben uns aus einer Sackgasse zu einer sensationellen Aufholjagd und heute zu sportlicher Stabilität geführt", sagt Stefan Hofmann, der Vereins- und Vorstandsvorsitzende des 1. FSV Mainz 05. "Dies alles ist die notwendige Basis für unser Handeln, wir stehen aber immer noch vor großen Herausforderungen, insbesondere bei der Rückkehr der Fans in die Stadien. Es wird dauern, bis wir die durch die Pandemie aufgestellten Hürden überwinden, das wird uns allen noch viel Geduld und Verständnis abverlangen."

Wirtschaftliche Kennzahlen: operative Null geplant

Das Betriebsergebnis des 1. FSV Mainz 05 in der Saison 2021/21 weist bei einem Gesamtumsatz von 96,9 Millionen Euro ein Minus von 10,2 Millionen Euro auf. Buchhalterisch ist dieses vorrangig auf hohen Abschreibungen (25,9 Mio. Euro) zurückzuführen. Bei einem operativen Aufwand von 80,4 Mio. Euro ist das operative Ergebnis (EBITDA) somit positiv (16,5 Mio. Euro).

Dem Verein ist es dabei gelungen, durch Einsparungen und höhere Erlöse das zunächst deutlich größer erwartete Minus um 3,8 Mio. Euro zu drücken. Dabei war die Liquidität des Vereins jederzeit gewährleistet, alle Tilgungszahlungen wurden planmäßig erbracht und die DFL-Lizenz ohne finanzielle Auflagen oder Bedingungen erteilt. Das Eigenkapital lag am 30.06.2021 bei 37,2 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote bei 50,7%. Für die laufende Saison plant Mainz 05 mit einer operativen Null, in der Gewinn- und Verlustrechnung wird aufgrund von Abschreibungen ein Jahresfehlbetrag von 19 Mio. Euro erwartet.

Lehmann: Positiver Trend

"Unsere Aufgabe der vergangenen anderthalb Jahre war, dass wir wirtschaftlich handlungsfähig durch die schwierige Zeit kommen und so die insgesamt positive Entwicklung, die bereits vor der Pandemie begonnen hatte, stützen. Das haben wir gemeinsam geschafft", sagte Dr. Jan Lehmann, der Kaufmännische Vorstand des 1. FSV Mainz 05, der darüber hinaus von einer positiven Tendenz bei der Gewinnung und Bindung von Sponsoren berichtete. "Der Trend ist positiv. Wir haben gemeinsam mit unserem Partner Infront die wichtigsten Partnerrechte langfristig vermarktet und konnten darüber hinaus trotz der Pandemie einen deutlichen Zuwachs an Sponsoring-Partnern erreichen und damit unsere wirtschaftliche Basis vergrößern."

Neuer Ehrenrat gewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung bestimmten die Mitglieder für die kommenden drei Jahre einen neuen Ehrenrat, zu dessen Aufgabe unter anderem Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zur Wahlkommission gehört. In den Ehrenrat gewählt wurden: Karl-Heinz Elsässer, Maria Hauf-Nauth, Dr. Wolfgang Klee, Werner Koch, Dieter Laehn, Norbert Liebeck, Willi Löhr und Paul Marks.

Impressionen aus der MEWA ARENA

Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Volker Baas sagte: "Ich möchte heute den Fokus legen auf die Amtszeit des im Sommer neu gewählten Aufsichtsrates. Wir haben nach einer siebeneinhalbstündigen Klausurtagung fünf Ausschüsse gebildet, in denen wir gemäß unserer Aufgabe tätig sein werden. Wir haben den Finanzplan des Vorstands genehmigt, den wir zu seiner Arbeit in dieser schwierigen Zeit beglückwünschen. Wir haben als Aufsichtsrat unser Controlling im Hinblick auf die Finanzierung der Vereinsarbeit verbreitert und vertieft. Unsere Ziele sind das Budget ausgeglichen zu halten, ohne das sportliche Niveau zu gefährden, den Verein noch stärker in der Stadt zu verwurzeln und wir wollen dafür einstehen, dass wir als Verein in Krisensituationen weiterhin mit Bedacht und an unserem Leitbild orientiert agieren und reagieren."

Volker Baas kündigte zudem an, die Ausweitung der ehrenamtlichen Tätigkeit des amtierenden Vereins- und Vorstandsvorsitzenden Stefan Hofmann zu prüfen.

Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie dieses Vertrauen verdient hat

 

Christian Heidel, Vorstand Strategie, Sport und Kommunukation, betonte: "Wichtig ist, dass wir hier immer zusammenhalten, denn wir werden auch Spiele verlieren. Wir sind Mainz 05. Das hat mit Vertrauen zu tun, in den Plan, den wir haben, in den Trainer und in das Team. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie dieses Vertrauen verdient hat, auch wenn es auf dem Platz mal nicht läuft. Und auch wenn es immer wieder Rückschläge geben wird, macht es nicht zuletzt Martin und mir einen Riesenspaß, hier für Stabilität zu sorgen und das Gefühl zu haben, dass die Menschen wieder gerne zu Mainz 05 gehen."

 

Auch Bo Svensson wandte sich in seiner Rede an die Mitglieder und blickte zurück: "Es ist genau zehn Monate, seit Christian mich kontaktiert hat. Die Zeit ist schnell vorbei gegangen und es ist viel passiert. Ich habe damals wirklich überlegen müssen und viele Gedanken gehabt. Die Frage, die ich mir gestellt habe, war: Nach allem, was Mainz 05 mir gegeben hat: 'Kann ich es zurückgeben?' Ich habe deswegen von Anfang an gesagt, dass es nur eine Art und Weise gehen kann. Ich wusste, dass ich es nur auf meine Art machen kann. Mir geht es dabei um das NLZ, das Scouting, den Umgang miteinander. Alles muss auf einer Linie stehen. Ich finde, das haben wir in den zehn Monaten ganz gut hinbekommen, auch wenn natürlich noch Arbeit auf uns wartet", so der Cheftrainer, der der Mitgliederversammlung gemeinsam mit seinem Trainerteam, Teamanager Darius Salbert sowie Zeugwart Walter Notter beiwohnte.

Den Abschluss der mehr als dreistündigen Veranstaltung bildeten schließlich die Ehrungen langjähriger 05ER, die in den Jahren 2020 und 2021 verschiedene Jubiläen begingen.

25 Jahre Mitgliedschaft (2020): Ralf Bucher, Sascha Endlich, Eva-Maria Federhenn, Hubert Friedrich, Uwe Klemens, Peter Schusser, Stanko Sremac, Manfred Thöne

25 Jahre Mitgliedschaft (2021): Maximilian Brähler, Johannes Brantzen, Dominic Doos, Andreas Duesberg, Sabine Duesberg, Tobias Fuhrich, Wolfgang Gröning, Volker Kratz, Francesco Matrone, Klaus Metzger, Jens Müller, Thomas Nichtern, Matthias Reichardt, Peter Schneider, Walter Sinning, Frank Steffgen, Michael Stephan, Willi Weyrich

40 Jahr Mitgliedschaft (2020): Patrick Arens, Susanne Baaden, Roland Bockius, Beatrix Domröse, Heinz Wilhelm Kranz, Bruno Malicki, Daniel Meuren, Bernd Muench, Michael Sattler, Reinhold Schulz, Wolfgang Seckler

40 Jahre Mitgliedschaft (2021): Manfred Bohn, Lutz Eberhard, Torsten-Wilhelm Farghal, Ursula Freund, Karl-Heinz Reusch, Jürgen Wirth, Harald Wohn

Besondere Verdienste: Janka Bauer (250 Spiele für die Handballabteilung), Katrin Feldmann       (250 Spiele für die Handballabteilung), Fred Vulpes (Bronzene Verdienstnadel), Horst Krismer (Goldene Verdienstnadel), Paul Marks (Goldene Verdienstnadel)

50 Jahre Mitgliedschaft: Hartmut Amlung, Dagmar Engel, Karl Ludwig Köhm, Friedel Langer (alle 2020), Franz Lahr, Willi Leykauf, Wolfgang Mägdefessel, Horst-Josef Oellnisch (alle 2021)

55 Jahre Mitgliedschaft: Auto Kraft GmbH, Werner Döbbelin, Günter Jung, Wolfgang Jung (alle 2020), Gerhard Weiss (2021)

60 Jahre Mitgliedschaft: Werner Salzbrunn, Gerhart Schmöller (beide 2020), Helmut Mayer, Carlo Roth (beide 2021)

65 Jahre Mitgliedschaft: Sigurd Spielmann (2020), Gerd Krämmer, Wolfgang Strutz (2021)

70 Jahre Mitgliedschaft: Hans Kessler (2021)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner