Profis 18.11.2020 — 15:30 Uhr

Wichtiger Treffer und Startelfdebüt

So liefen die Nationalmannschaftsauftritte der 05ER

Jonny Burkardt jubelt über seinen sehenswerten Treffer zum 2:0 für die deutsche U21 gegen Wales.Foto: imago-images/Noah Wedel

Die Länderspielpause neigt sich dem Ende entgegen und auch die Profis von Mainz 05 kehren nach und nach wieder an den Bruchweg zurück. Besonders erfolgreich waren die letzten eineinhalb Wochen vor allem für Jonathan Burkardt und Finn Dahmen, die einen großen Anteil an der EM-Qualifikation der deutschen U21-Nationalmannschaft hatten. 

Die Auftritte der 05ER im Überblick

DFB U21

Burkardt und Dahmen sicherten sich mit der U21 des DFB die Teilnahme an der Europameisterschaft im kommenden Jahr. Zunächst kamen die beiden Eigengewächse aus dem Nachwuchsleistungszentrum im Freundschaftsspiel gegen Slowenien (1:1) jeweils eine Halbzeit zum Einsatz. Dahmen hatte bei seinem U21-Debüt mit einem gehaltenen Elfmeter in der zweiten Hälfte entscheidenden Anteil am Unentschieden.

Als Gruppenerster qualifizierte sich die U21 des DFB mit einem 2:1-Erfolg gegen Wales. 05-Torhüter Dahmen kam dabei über die volle Spielzeit zum Einsatz, Burkardt erzielte den wichtigen Treffer zum 2:0 in der ersten Halbzeit mit einem sehenswerten Schlenzer vom linken Strafraumeck.

Luxemburg

Mit Leandro Barreiro aus dem Profi-Kader sowie Florian Bohnert (U23) und Timothé Rupil (U19) aus dem Nachwuchsleistungszentrum waren gleich drei 05ER für die Nationalelf Luxemburgs unterwegs. Barreiro kam in allen drei Partien (0:3 im Freundschaftsspiel gegen Österreich/ In der Nations League beim 1:2 gegen Zypern und 0:0 gegen Aserbaidschan) von Beginn an zum Einsatz, Bohnert wurde zweimal eingewechselt, Rupil bekam keine Einsatzminuten.

Österreich

Dabei trafen die 05ER auch auf Karim Onisiwo, der mit der österreichischen Nationalmannschaft am heutigen Mittwoch (20:45 Uhr) noch eine Partie in der Nations League gegen Norwegen absolviert. Im Freundschaftsspiel gegen Luxemburg kam Onisiwo zu einem Kurzeinsatz, den 2:1-Sieg gegen Nordirland sah der Offensivspieler von der Bank.

Schweden

Robin Quaison kam in zwei von drei Partien mit der schwedischen Nationalmannschaft zum Einsatz. Beim 0:2 im Freundschaftsspiel gegen Dänemark stand der FSV-Angreifer in der Startelf, bei der 2:4-Niederlage in der Nations League gegen Frankreich erzielte der eingewechselte Quaison den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3, sein achtes Tor für Schweden, aufgelegt vom ehemaligen 05ER Pierre Bengtsson. Den 2:1-Sieg gegen Kroation sah Quaison von der Bank.

Schweiz

Zweimal über die volle Spielzeit war Edimilson Fernandes für die Schweiz im Einsatz, zunächst im Freundschaftsspiel gegen Belgien (1:2), dann in der Nations League beim 1:1-Unentschieden gegen Spanien. Das weitere Nations League-Spiel der Schweizer gegen die Ukraine wurde abgesagt.

Ungarn

In einem dramatischen Spiel gegen Island (2:1) qualifizierte sich Ádám Szalai mit der ungarischen Nationalelf für die EM im kommenden Jahr. Der Kapitän der Ungarn verletzte sich in dieser Partie und musste bereits vorzeitig die Heimreise nach Mainz antreten.

Kamerun

Kunde Malong setzte sich mit der Nationalmannschaft Kameruns in der Qualifikation für den Afrika-Cup gegen Mozambik durch. Beim 2:0-Erfolg im Hinspiel stand der Mittelfeldspieler der 05ER die volle Spielzeit auf dem Platz, in der zweiten Partie (4:2) kam Kunde nach 65 Minuten von der Bank.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner