U23 11.01.2021 — 19:15 Uhr

U23: In Bewegung bringen und knacken

Nachholspiel des 7. Spieltags: FC Gießen am Dienstagabend zu Gast

Kapitän Jonas Fedl (li.) erzielt eher selten Tore. Sein Führungstreffer beim Unentschieden in Elversberg bejubelte er mit seinen Teamkollegen deshalb umso mehr.Foto: imago-images / Jan Hübner

Im dritten Anlauf soll es klappen: Nach zwei Absagen im vergangenen Jahr empfängt die U23 am Dienstagabend (19 Uhr) im Bruchwegstadion den FC Gießen zu einem Nachholspiel des 7. Spieltages in der Regionalliga Südwest. Auf den hart erkämpften Punktgewinn bei der spielstarken SV Elversberg, einem der Top-Teams der Liga, folgt für die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft gegen die auf dem 19. Tabellenplatz beheimateten Mittelhessen eine gänzlich andere Herausforderung. "Sie werden den Fokus auf die Basistugenden legen. Wenn wir diese Tugenden nicht zu 100 Prozent annehmen und nur etwas davon abweichen, wird es ein sehr schweres Spiel", beschreibt Bartosch Gaul die Ausgangslage.

Der U23-Cheftrainer hat dabei auch die Bilder vom 2:1-Derbysieg der Gießener gegen den Tabellenzweiten TSV Steinbach Haiger am vergangenen Wochenende im Kopf, den er in der Analyse des Gegners gesehen hat. "Es war eine mannschaftlich gute Leistung, was Mentalität, Einsatz, Zweikämpfe und Aggressivität angeht. Sie standen gegen Steinbach in der Defensive sehr tief und kompakt und haben versucht den Gegner möglichst vom Tor wegzuhalten. Mit Öztürk haben sie vorne dann einen klaren Zielspieler im Konter, der seine Mitspieler in Szene setzen kann", so Gaul. "Ich bin überzeugt, dass Gießen das, was sie am letzten Spieltag erfolgreich gemacht hat, wieder aufbieten wird."

Die Bereitschaft, dagegenzuhalten, gegen Widerstände anzukämpfen und sich von Zweikampfhärte und Lautstärke nicht in der eigenen Leistung beeinflussen zu lassen, sieht der Mainzer Cheftrainer in dieser Saison bei seiner Mannschaft gegeben. "Ich habe immer ein gutes Gefühl, da sind die Jungs charakterlich einwandfrei. In Elversberg hätten wir ohne Leidenschaft, ohne die Bereitschaft gegen den Ball, auch keinen Punkt geholt. In Situationen, in denen der Gegner gute Tormöglichkeiten hatte, haben wir uns mit allem was wir haben in den Schuss geworfen, mit 100-prozentiger Bereitschaft und Willen. Das werden wir auch morgen tun müssen und ich bin überzeugt, dass wir das tun werden", betont Gaul.

In Situationen, in denen der Gegner gute Tormöglichkeiten hatte, haben wir uns mit allem was wir haben in den Schuss geworfen, mit 100-prozentiger Bereitschaft und Willen. Das werden wir auch morgen tun müssen und ich bin überzeugt, dass wir das tun werden

Den Defensivblock knacken

Doch auch mit dem Ball werden die 05ER etwas anbieten müssen gegen einen tief stehenden, kompakt agierenden Gegner, der auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinnen setzt. "Wir wollen den Defensivblock knacken, den Gegner viel in Bewegung bringen. Es wird darauf ankommen, geduldig zu agieren, das Spiel schnell zu machen und dann die Lücken zu nutzen, die wir uns erspielen", beschreibt Gaul die geplante Herangehensweise.

Nicht mitwirken können dabei der verletzte Michael Akoto, der gelbgeperrte Tobias Mißner und Lukas Quirin, der nach einem Schlag auf den Fuß in Elversberg wohl ebenfalls nicht einsatzbereit ist. Die Profi-Leihgaben Dimitri Lavalée und Marlon Mustapha sind erneut Kandidaten für den Kader. "Wir werden schon ein bisschen was ändern, weil wir auch schauen müssen, dass wir Frische reinbringen. Elversberg war intensiv", muss der U23-Cheftrainer auch die Belastungen in den kommenden Englischen Wochen im Blick haben.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner