Profis 21.11.2020 — 11:00 Uhr

Fakten vor dem Duell gegen Freiburg

Ausgeglichene Bilanz gegen den Sportclub - Mateta trifft besonders gern

Gegen Freiburg trifft JP Mateta besonders gerne. Gegen kein Bundesliga-Team erzielte er mehr Tore.

Nach der Länderspielpause treten die Mainzer morgen Nachmittag (15:30 Uhr, live auf SKY und bei 05ER.fm) beim SC Freiburg an. Gegen die Breisgauer erwartet Cheftrainer Jan-Moritz Lichte Schnelligkeit von seinen Spielern, im Kopf und in den Beinen: "Wir stellen uns Balleroberungen in gewissen Bereichen vor und wollen dann schnell umschalten. Wir müssen Geschwindigkeit in unser Spiel bekommen." 

Nach intensiven Trainingseinheiten reist der 40-Jährige mit "einem guten Gefühl" nach Freiburg (alle Aussagen aus der gestrigen Pressekonferenz findet ihr im Vorbericht). Die Bilanz gegen den SC ist ausgeglichen. In insgesamt 40 Spielen konnten die 05ER 15 Mal gewinnen. Elf Partien gingen unentschieden aus und 14 Mal konnten sich die Freiburger die drei Punkte sichern. 

Der Bruchweg-Bericht vor #SCFM05

Bisher ohne Schlussspurt

Nur Freiburg, Mainz und Frankfurt trafen in dieser Bundesliga-Saison noch nicht in der Schlussviertelstunde. Der SC erzielte sein spätestes Tor in der 72. Minute, der FSV in der 64. Minute.

Lieblingsgegner?

JP Mateta spielt besonders gerne gegen Freiburg. Drei Mal lief er gegen die Breisgauer auf und traf in jedem Spiel. Beim 5:0-Heimsieg am 5. April 2019 schnürte er gar seinen einzigen Bundesliga-Dreierpack und steht aktuell bei fünf Treffern gegen den SC. Gegen keinen anderen Verein erzielte Mateta so viele Bundesliga-Tore.

Aufgepasst bei Kontern

Die Mainzer kassierten bisher vier Konter-Gegentore - kein Bundesliga-Team musste mehr hinnehmen.

Erinnerung ans Debüt

Edimilson Fernandes bestritt sein erstes Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg. Am 17. August 2019 lief er erstmals im 05-Dress auf.

Noch kein Heimsieg für den SC

Freiburg wartet noch auf den ersten Heimsieg in dieser Bundesliga-Saison (zwei Remis, eine Niederlage), obwohl man in allen drei Heimspielen jeweils schon in der Anfangsviertelstunde mit 1:0 in Führung gegangen war.

Der Kapitän hat Pause

Als erster Spieler in dieser Bundesliga-Saison muss Danny Latza in Freiburg eine Gelb-Sperre absitzen, gegen Schalke sah er seine 5. Gelbe Karte. Der FSV-Kapitän stand an den ersten sieben Spieltagen immer in der Startelf.

Schnelles Umschalten gefragt

Kein Team erlaubte sich mehr unnötige Ballverluste vor Gegentoren als Freiburg (sechs).

Brosinski auf Rekord-Jagd

Daniel Brosinski erzielte gegen Schalke sein siebtes Elfmetertor für den FSV und zog damit mit Andreas Ivanschitz gleich, der den Mainzer Rekord hält.

 

Die Schiedsrichter werden in Zeiten von Corona immer erst am Spieltag bekannt gegeben.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner