Profis 14.11.2019 — 16:30 Uhr

Lichte: "Das ist der Auftrag morgen"

Interimstrainer Jan-Moritz Lichte äußerte sich am Donnerstag zur Trainingswoche und dem Test gegen Zweitligist Darmstadt - Mateta, Ji & Seydel absolvieren individuelles Programm

Die dritte Trainingseinheit dieser Woche auf Rasenplatz zwei neben dem Bruchwegstadion absolvierten die 05ER am Donnerstagvormittag in einer alles andere als normalen Länderspielpause. Auch vier Tage nach der schmerzhaften Trennung von Cheftrainer Sandro Schwarz leiteten dabei die beiden Co-Trainer Jan-Moritz Lichte, der sich im Anschluss äußerte, und Michael Falkenmayer die Einheit. Der größte Lichtblick bot sich den anwesenden Anhängern indes wohl auf Rasenplatz 1.

Elf Feldspieler und drei Torhüter standen während des rund 80-minütigen Trainings auf dem Platz. Auf dem Programm: In erster Linie Spielformen inklusive jeder Menge Torabschlüsse sowie packender Zweikämpfe und regelmäßigen Hinweisen des Trainerteams. Immer wieder richtete sich der Blick der Zaungäste dabei auf das Treiben auf dem Nebenplatz, wo sich eine kleine Gruppe von Akteuren unter Anleitung von Athletiktrainer Jonas Grünewald zusammengefunden hatte und individuelle Programme abspulte. Unter ihnen weilten schließlich neben dem zuletzt nur leicht angeschlagenen Phillipp Mwene auch die drei Langzeitverletzten Jean-Philippe Mateta, Dong-Won Ji und Aaron Seydel. So positiv die ersten sichtbaren Auftritte konnotiert wurden, so sehr galt es für Lichte im Anschluss an die Einheit dennoch sich mit der Gegenwart zu befassen. Zumal hinsichtlich eines passenden Zeitpunkts für einen Wiedereinstieg ins Teamtraining bei den drei Letztgenannten derzeit noch keine verlässliche Prognose abgegeben werden kann.

Trainingsimpressionen

...verarbeiten, was passiert ist

"Inhaltlich haben wir in den vergangenen Tagen ähnliche Themen abgearbeitet, wie in den letzten Wochen auch. In diesen Bereichen müssen wir uns wieder steigern", erläuterte Lichte nach der Einheit. Der Interimsübungsleiter ging zudem auch auf die nun entstandene "besondere Situation" ein, die sich niemand gewünscht habe. "Im ersten Schritt war und ist es wichtig, erstmal zu verarbeiten, was passiert ist. Es geht darum, uns gemeinsam bewusst zu machen, was jeder Einzelne vielleicht dazu beigetragen hat, dass diese Situation entstanden ist. Denn wenn man in die Gesichter geguckt hat, hat man allen angesehen, wie sie sich gefühlt haben." Dennoch, so Lichte, müsse man sich auch in dieser Phase auf die Dinge konzentrieren, "die wir als Spieler, Trainer oder auch Physiotherapeut beeinflussen können." Jeder Einzelne habe in seiner Rolle mehr denn je die Gelegenheit, täglich an sich zu arbeiten und die Entwicklung in die richtige Richtung zu lenken.

Die Möglichkeit, dies unter Wettkampfbedingungen zu tun, haben die 05-Profis trotz Länderspielpause am Freitagnachmittag (16 Uhr, live auf 05ER.tv) im Testspiel gegen Darmstadt 98. Mit ein, zwei Anleihen aus der U23 solle der Kader dabei laut Lichte zwar aufgefüllt werden. "Aber grundsätzlich wollen wir den meisten Jungs 90 Minuten Spielzeit geben." Wichtig sei, "dass sich jeder persönlich, aber auch wir uns als Mannschaft ein positives Gefühl holen. Das ist der Auftrag morgen."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner