U17 19.09.2021 — 14:05 Uhr

Last-Minute-Pech: U17 mit Remis im Rhein-Main-Duell

Weipers Treffer reicht nur zum Punktgewinn / Hartung: "Darf uns nicht passieren"

Stürmer Nelson Weiper (l.) brachte die 05ER im ersten Durchgang in Führung.

Punkteteilung zwischen den U17-Junioren des 1. FSV Mainz 05 und der SG Eintracht Frankfurt am fünften Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Gegen die Hessen präsentierte sich das Team von Cheftrainer Sören Hartung über 90 Minuten lang überlegen und ging durch Nelson Weiper bereits im ersten Durchgang in Führung. Im zweiten Spielabschnitt verpassten es die 05ER aber, ihre Führung weiter auszubauen. Die Quittung gab es in der Nachspielzeit, sodass man sich am Ende mit einem 1:1 (1:0) begnügen musste.

Nach dem Auswärtssieg beim SC Freiburg nahm Hartung drei Wechsel in seiner Startelf vor: Keeper Leander Schmidt, Aiman Dardari und Moritz Fuhrländer begannen anstelle von Pit Zuther, Elias Heine und Hussein Mahamud. 

Die Bilder vom Spiel

Weiper bricht den Bann

Die Mainzer, die sich in einem 4-2-3-1-System formierten, übernahmen bereits nach wenigen Minuten die Spielkontrolle. Die komplett in schwarz gekleideten Frankfurter beschränkten sich zunächst darauf, die eigenen Reihen dicht zu halten und nach Möglichkeit Nadelstiche im Gegenpressing zu setzen. So sprangen in der Anfangsphase der Partie lediglich Halbchancen heraus: Daniel Gleiber (9.) aus der Distanz, Lovis Bierschenk aus spitzem Winkel (11.) und Philipp Schulz nach Eckball per Kopf nur über das Tor (15.) versuchten es auf Seiten der Mainzer.  

Die Partie wurde nun allmählich zum Geduldsspiel, die Hausherren hatten sich am Frankfurter Strafraum festgesetzt - die Hessen kamen im ersten Spielabschnitt nur zu einer Entlastungschance durch Elias Baum, die 05-Keeper Schmidt parieren konnte (17.). Nach einer knappen halben Stunde verzog Marcel Kalemba per Volley noch knapp (29.), eine Minute später war der Bann dann schließlich gebrochen. U17-Torjäger Weiper traf nach einem Mainzer Eckball per Kopf zur verdienten 1:0-Führung (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff hätte der 16-Jährige sogar noch erhöhen können, sein Schuss traf allerdings nur den Pfosten (40.), sodass es mit der knappen Führung in die Kabinen ging. 

Frankfurt mit spätem Lucky Punch

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Spielabschnitt. Die Gastgeber kontrollierten Ball und Gegner weitestgehend, nach einer Hereingabe von Wiesnet hatte Bierschenk per Kopfball die erste Gelegenheit, die jedoch in den Armen von SGE-Schlussmann Luke Gauer landete (42.). Weiper verpasste anschließend eine scharfe Hereingabe von links (55.) und Bierschenks Freistoß geriet zu zentral (60.) - ansonsten passierte vor beiden Toren wenig Zwingendes. 

Frankfurt wurde offensiv nach und nach aktiver im zweiten Durchgang, wirkliche Gefahr strahlten die Hessen aber nur kurz aus. Weil es aber auch die Mainzer verpassten, einen Treffer nachzulegen, lag noch einmal Spannung in der Luft und die Gäste witterten ihre Chance. Nach einem Mainzer Ballverlust im letzten Drittel schalteten die Hessen schnell um, der eingewechselte Rodrigo Cunha vollendete den Konter schließlich zum Last-Minute-Ausgleich (80+1.). Beim 1:1 blieb es anschließend. 

"Hintenraus schlecht verteidigt"

U17-Cheftrainer Hartung zog nach Spielende Bilanz: "Wir haben eine sehr kontrollierte erste Halbzeit gespielt, haben im letzten Drittel zwar oft nicht zwingend genug gespielt, hatten aber immer wieder gefährliche Standards und sind dann, ohne, dass Frankfurt große Chancen hatte, verdient mit 1:0 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann verpasst, diesen Stiefel weiterzuspielen und diese Klarheit an den Tag zu legen."

Das müssen wir uns heute ankreiden, das war nicht gut

"In der letzten Viertelstunde haben wir es dann hintenraus schlecht verteidigt, jede Frankfurter Umschaltsituation haben wir durch schlechtes Stellungsspiel, Zweikampf- und Kontersicherungsverhalten eröffnet. Das darf uns nicht passieren: Wenn man mit solch einer Überlegenheit und einem so hohen Ballbesitz 1:0 führt, darf man kein Gegentor kassieren. Das müssen wir uns heute ankreiden, das war nicht gut."

1. FSV Mainz 05 U17 – Eintracht Frankfurt U17: 1:1 (1:0)

Aufstellung: Schmidt – Fuhrländer, Erdal, Azakir, Wiesnet – Schulz, Kalemba (73. Karada) – Dardari (66. Mahamud), Gleiber, Bierschenk (79. Gusic) - Weiper

Tore: 1:0 Weiper (30.), 1:1 Cunha (80+1.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner