Profis 23.02.2020 — 20:58 Uhr

"In der Form nicht akzeptabel"

Stimmen von Trainer & Sportvorstand nach der Niederlage in Wolfsburg

Die Aufarbeitung der 90 Minuten am Fastnachtssonntag begann bei Mainz 05 noch auf dem Wolfsburger Rasen.

VfL Wolfsburg - Mainz 05 4:0 (2:0)

Achim Beierlorzer: "Wir sind sehr enttäuscht, weil wir uns viel vorgenommen hatten. Das hat man zu Beginn auch gemerkt, denn wir waren gut im Spiel, hatten diese Eckball-Serie. Die Mannschaft hat auch einen entsprechenden Willen an den Tag gelegt. Mit dem ersten Tor hat sich die Situation gewandelt und Wolfsburg hat sowohl in der Offensive als auch in der Defensive immer mehr Zweikämpfe gewonnen. Wir konnten uns nicht mehr durchsetzen und hatten nicht mehr die richtigen Abstände. Die Zweikämpfe waren heute der Schlüssel, da hat Wolfsburg dominiert. Wir müssen in den nächsten Spielen wieder eine völlig andere Ausstrahlung auf den Platz bringen, denn die kommenden Wochen werden ganz entscheidend."

Rouven Schröder: "Das war heute in der Form nicht akzeptabel, dass wir in so vielen Zweikämpfen den Kürzeren ziehen und ist schwer nachzuvollziehen. Gerade nach den letzten beiden Spielen, in denen es punktuell ordentlich ausgesehen hat. Es muss in die Köpfe rein, dass wir es mit solchen Auftritten schwer haben werden. Es ist wichtig, sich ganz klar die Meinung zu sagen, sich ins Gesicht zu schauen und selbstkritisch zu sein. Gestört hat mich auch, dass wir in vielen Situationen einfach abgekocht worden sind. Das ärgert mich heute maßlos. Wir hatten ordentliche Ansätze, wollen aber nichts schön reden nach diesem Spiel. Eine bundesligareife Vorstellung haben heute unsere Fans gezeigt."                            

Oliver Glasner: "Das Spiel hat ganz komisch begonnen mit den vielen Eckbällen. Wir sind dann mit einem Sonntagsschuss in Führung gegangen und haben das Spiel anschließend auch immer besser in den Griff bekommen. Renato Steffen und Josip Brekalo haben es sehr gut gemacht, wir hatten vorne immer wieder Lösungen. Wir haben die Tore letztendlich zu den richtigen Zeitpunkten erzielt, was uns Selbstvertrauen gegeben hat. Ich bin sehr froh mit dem Spiel und mit dem zu Null."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner