Profis 29.06.2021 — 18:30 Uhr

Gewitter beendet Trainingsauftakt der 05ER

Erste Einheit muss nach wenigen Minuten abgebrochen werden

Kurz nach diesem Bild war die erste Trainingseinheit der Saison schon wieder beendet.

Nach rund zehn Minuten war der Trainingsauftakt des 1. FSV Mainz 05 zur neuen Saison 2021/22 schon wieder beendet. Blitze und Donner kündeten von einem Unwetter, das gegen 16:30 Uhr über Mainz und das Bruchwegstadion zog und einen ungefährdeten Trainingsbetrieb unmöglich machte. Bo Svensson und sein Team, die zuvor bei ihrer Aufwärmrunde warmen Applaus von den anwesenden Fans der 05ER auf der Gegengerade bekommen hatten, mussten zügig den Rasen verlassen. "Es war nicht anders möglich", sagte Svensson. "Aber wir werden das auch ohne diese Einheit hinbekommen, die Jungs in Form zu bringen."

Eine, aufgrund noch mehrerer im Urlaub weilender Spieler, kleine Trainingsgruppe von 14 Feldspielern und zwei Torhütern hatte sich zuvor um den Chefcoach und sein Trainerteam versammelt. Kein Problem für den Dänen: "Das ist nicht schwierig. Ich habe auch als U16- und U17-Trainer kleinere Gruppen betreut. Mit ein bisschen Kreativität kriegt man das hin." In den kommenden Wochen soll sich die Gruppengröße dann wieder nach und nach auf Normalniveau bewegen. "Wir gucken natürlich, was noch möglich ist." Im Sturm oder auf der Position des Rechtsverteidigers sieht Svensson noch Handlungsbedarf.

Wir wollen jungen Spielern die Bühne geben, den nächsten Schritt zu machen

Erstmals dabei im Trainingsdress des FSV war Neuzugang Anderson Lucoqui, der von Arminia Bielefeld an den Bruchweg gewechselt ist. Auch die beiden Rückkehrer Jonathan Meier von Dynamo Dresden und David Nemeth von Sturm Graz standen wieder auf dem Platz. "Es gab einen Grund, warum ihn der Verein damals geholt hat. Ich habe mit verschiedenen Personen gesprochen, die Jonathan vor meiner Zeit betreut haben und was man da hört, ist eine Entwicklung zu sehen. Wir schauen jetzt, wie weit er ist und er bekommt seine Chance", so Svensson. Das gilt auch für Nemeth: "Er hat eine sehr gute Saison in Graz gespielt. Ich habe noch gute Quellen in Österreich, die sehr positiv über ihn berichtet haben. Er ist ein Junge mit viel Potenzial. Das ist ein Stück weit auch der Weg von uns. Wir wollen jungen Spielern die Bühne geben, den nächsten Schritt zu machen." Dazu gehört auch Lasse Rieß, der von der U23 zu den Profis aufgerückt ist und als dritter Torwart hinter Robin Zentner und Finn Dahmen eingeplant ist. "Er hat es letztes Jahr in der U23 sehr gut gemacht und wir trauen ihm den nächsten Schritt zu", so Svensson.

Bilder aus dem Bruchwegstadion

"Meine Art zu führen wird sich nicht ändern"

Der Chefcoach der 05ER betonte seine Vorfreude auf die Wiederaufnahme der Arbeit mit dem Team. Die erfolgreiche Herangehensweise aus der Rückrunde der vergangenen Saison soll sich keineswegs ändern. "Meine Art zu führen wird sich nicht ändern und auch nicht meine Meinung darüber, wie sich eine Mannschaft von Mainz 05 präsentieren muss. Das lebt von diesem Geist, der in der Rückrunde außergewöhnlich war. Wenn ich schon ein paar Fans hier beim Training sehe, weiß ich, dass wir in der Pflicht stehen, ihnen wieder geile Erlebnisse zu geben, wenn sie wieder ins Stadion kommen. Dafür brauchen wir dieses Gefühl für das Kollektive. Das ist das Ziel", so Svensson, der sich bei den anwesenden Anhängern nach dem Abbruch des Trainings für ihr Kommen zusammen mit Torwarttrainer Stephan Kuhnert bedankt hatte.

Wenn ich schon ein paar Fans hier beim Training sehe, weiß ich, dass wir in der Pflicht stehen, ihnen wieder geile Erlebnisse zu geben, wenn sie wieder ins Stadion kommen

Überlagert wurde der Tag aber von der Wiedersehensfreude des Teams und ihren Trainer, die im Anschluss noch gemeinsam bei einem Essen das EM-Achtelfinale der deutschen Nationalelf verfolgten. "Es sah aus, als ob sich die Jungs gefreut haben, als ich in die Kabine reingekommen bin. Ich habe mich auf jeden Fall auf sie gefreut", so Svensson.

05ER begrüßen wieder Fans zu den öffentlichen Trainingseinheiten

Die erste komplette Einheit absolvieren wollen die 05ER am Mittwoch ab 15 Uhr im Bruchwegstadion. Interessierte können wieder die öffentlichen Trainingseinheiten der 05ER verfolgen, ab Donnerstag auf Trainingsplatz 1. Der Zutritt erfolgt ausschließlich über den ehemaligen Gästeeingang des Bruchwegstadions im Dr.-Martin-Luther-King-Weg, alle Trainingsbesucher müssen sich am Einlass aufgrund der durch die Pandemie nötigen Kontaktnachverfolgung unter Vorlage des Personalausweises vom Ordnungsdienst registrieren lassen.

Auf dem Trainingsgelände selbst gelten für alle Zuschauer die bekannten Hygienemaßnahmen wie die Mund-Nasen-Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Masken) sowie das Abstandsgebot, der Aufenthaltsbereich ist die Steinstufentribüne direkt am Trainingsplatz 1. In der aktuellen Kalenderwoche trainieren die 05ER am Mittwoch, 30. Juni um 15 Uhr (Bruchwegstadion), am Donnerstag, 1. Juli um 10 Uhr sowie am Freitag, 2. Juli um 16 Uhr. Weitere Trainingstermine werden bekanntgegeben, sobald diese feststehen.

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner