• . .
  • .
:
Halbzeitstand 0:0
-
-
Anstoss:
  • .
  • .
Stadium: .
Zuschauer: .
Spielbericht

Finnbogason beendet Mainzer Siegesserie

FSV mit 0:3 (0:2)-Niederlage beim FCA / Zwei Handelfmeter gegen die Mainzer in Hälfte eins

Im dritten Spiel der Rückrunde musste der 1. FSV Mainz 05 auswärts beim FC Augsburg seine erste Niederlage hinnehmen. Gegen die Augsburger kassierten die 05er beim 0:3 (0:2) in der ersten Hälfte zwei Gegentreffer durch Handelfmeter, die Alfred Finnbogason jeweils sicher verwandeln konnte (8. /34.). Erneut Finnbogason stellte in der zweiten Hälfte die Weichen für die Augsburger mit seinem dritten Treffer schnell auf Sieg (54.). Den Mainzern gelang vor 25.733 Zuschauern in der WWK-Arena in den zweiten 45 Minuten keine Aufholjagd mehr.

Im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg veränderte Trainer Sandro Schwarz seine Mannschaft, die er wieder im 4-4-2-System mit Mittelfeldraute auf den Platz schickte, auf drei Positionen. Für den gelbgesperrten Stefan Bell rückte wie erwartet Moussa Niakhaté in die Startelf. Danny Latza und Ridle Baku durften für Levin Öztunali und Kunde Malong auf den Achterpositionen ran.

Bei dichtem Schneefall in Augsburg präsentierte sich das Spielfeld zum Anpfiff fast komplett schneebefreit, jedoch gefroren und rutschig. Nach ein paar Minuten des Abtastens agierte der FCA etwas schwungvoller und erzwang nach sieben Minuten bereits den ersten Dämpfer für den FSV. Dong Won Ji ging auf der linken Seite in ein Laufduell mit Daniel Brosinski, zog auf die Grundlinie und brachte die Flanke rein, die der Mainzer Rechtsverteidiger abwehren konnte – zunächst mit dem Oberkörper, von wo der Ball an den Arm prallte. Schiedsrichter Sören Storks entschied ohne zu zögern auf Elfmeter, den Finnbogason gegen Flo Müller sicher in die rechte Ecke verwandeln konnte (8.). Die 05er taten sich in der Anfangsphase im Spiel mit Ball schwer und leisteten sich ein paar leichte Ballverluste, die mehrmals in gefährlichen Kontern mündeten. Michael Gregoritsch zielte nach Pass von Ji knapp links vorbei, André Hahn nur eine Minute später genau auf Müller.

In der 22. Minute konnten die 05er ihren ersten Torschuss verzeichnen. Brosinski brachte einen Freistoß von der linken Seitenlinie auf Gregor Kobel im Augsburger Tor, der den Ball kurz abprallen ließ, ihn dann jedoch sicher in den Händen hatte. Jetzt agierten die Mainzer kurze Zeit mit mehr Mut im Vorwärtsgang. Ein langer Ball von Brosinski erreichte Jean-Philippe Mateta auf der rechten Seite, der direkt Robin Quaison im Strafraum suchte. Den Pass konnte die FCA-Abwehr jedoch abfangen. Danach waren wieder die Gastgeber am Drücker und die 05er hatten zum zweiten Mal Pech im eigenen Strafraum. Nach einer Ecke köpfte Kevin Danso Niakhaté an. Storks zeigte zunächst zur Ecke, revidierte seine Entscheidung dann aber, nachdem er sich die Bilder nach Intervention des Videoschiedsrichters noch einmal angesehen hatte. Finnbogason verwandelte auch den zweiten Handelfmeter sicher. Gegen das Konterspiel des FCA fanden die Mainzer keine geeigneten Mittel, nach vorne fehlte der Zug. Nach 43 Minuten dann der erste Wechsel auf Seiten der 05er. Danny Latza musste nach einem Zusammenstoß mit Niakhaté vom Platz, für ihn kam Alexandru Maxim in die Partie. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnten die 05er noch zwei gute Abschlusssituationen verzeichnen, es blieb jedoch zur Pause beim Zwei-Tore-Rückstand aus Sicht des FSV.

Bilder aus Augsburg

Augsburg positionierte sich zu Beginn der zweiten Hälfte etwas tiefer und lauerte weiterhin auf Konter. Die 05er hatten dadurch vermehrt Ballbesitz und spielten mit mehr Power nach vorne. Weiterhin leisteten sie sich jedoch zu viele leichte Ballverluste. Einen davon nutzte der FCA für einen weiteren schnellen Umschaltmoment über Jan Moravek, der den Ball zu Finnbogason durchsteckte, der seinem dritten Treffer vollenden konnte (54.). Schwarz brachte nun Anthony Ujah für Mateta als frische Kraft im Sturm (58.). Kurz danach hätten die Gastgeber den Deckel auf die Partie setzen können, doch mehrere Möglichkeiten nach demselben Muster wie beim dritten Treffer brachten sie nicht im Mainzer Tor unter.

Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte beruhigte sich die Partie etwas. Die Mainzer fanden gegen die engmaschige und laufintensive Augsburger Verteidigung wenig Lücken, der FCA verlegte sich weiter auf Konter. Mit Karim Onisiwo für Baku verstärkte Schwarz nochmal die Offensive für die letzten 17 Minuten. Einen zu kurzen Pass von Alexander Hack hätte der Augsburger Sergio Córdova nach 78 Minuten dann aber fast zum 4:0 genutzt, zielte jedoch über den Kasten von Müller. Kurz vor Schluss wäre den 05ern beinahe doch noch der Ehrentreffer gelungen, doch Maxim zielte aus halbrechter Position im Strafraum haarscharf am linken Pfosten vorbei. Augsburg gewann letztendlich verdient mit 3:0 gegen 05er, die einen gebrauchten Tag erwischt hatten und es bereits am kommenden Freitag gegen Bayer Leverkusen in der OPEL ARENA besser machen können.

Spieldaten
...

.

...

.

...

.

- Tore -
- Torschüsse -
- angekommene Pässe -
- Fehlpässe -
- Ballbesitz -
- Zweikampfquote -
- Foul / Hand gespielt -
...

.

Aufstellung

.

Aufstellung:

.

Einwechslungen:

.

Reservebank:

.

Trainer:

.

.

Aufstellung:

.

Einwechslungen:

.

Reservebank:

.

Trainer:

.

Spielerdaten
0 Tore 0
0 Torschüsse 0
0 Torvorlagen 0
0 Ballkontakte 0
0 gespielte Pässe 0
0 angekommene Pässe 0
0 Fehlpässe 0
0% Passquote 0%
0% Zweikampfquote 0%
0 Foul / Hand gespielt 0
0 Gefoult worden 0
0 Abseits 0

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner