U19 26.09.2021 — 15:00 Uhr

Deutlicher Derbysieg: U19 gewinnt gegen den FCK

Überzeugende Teamleistung der 05ER / Kaygin trifft dreifach

Nach dem Schlusspfiff ertönte im Bruchwegstadion auf dem WOLFGANG FRANK CAMPUS das bekannte Fliegerlied: "So ein schöner Tag". Die Stimmung bei der U19 des 1. FSV Mainz 05 war bestens nach dem auch in dieser Höhe verdienten 7:1 (4:0)-Erfolg im Südwest-Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern. Dennis Kaygin mit drei Treffern, Malik Makey, Ben Bobzien, Maarten Klöppel und Eniss Shabani setzten mit ihren Treffern ein Ausrufezeichen. "Wir hatten schon im Abschlusstraining eine gute Stimmung und haben das heute auf das Spiel übertragen bekommen", sagte der ebenso glückliche U19-Cheftrainer Benjamin Hoffmann.

Anders als in den Wochen zuvor brachten die 05ER von der ersten bis zur letzten Minute den geforderten Teamspirit auf den Platz und fanden eine sehr gute Einstellung zum Derby gegen die Gäste aus der Pfalz. "Es war anders. Was ich als Trainer dann merke ist, dass ich weniger coachen muss. Die Mannschaft hat sich auf dem Platz unterstützt, gecoacht, waren füreinander da, haben Ideen eingebracht. Es war sehr lebendig heute."

Vom Anpfiff weg nahm die Partie Fahrt auf und auch auf die Führung mussten die FSV-Jungs nicht lange warten. Schon nach zwei Minuten setzte Kaygin einen Freistoß aus zwanzig Metern perfekt ins Tor der Gäste, die keineswegs zurückhaltend auftraten, sondern aggressiv verteidigten und immer wieder versuchten offensive Nadelstiche zu setzen. "Das haben die Jungs gut gemeinsam verteidigt", so Hoffmann, dessen Team schon in der ersten Hälfte offensiv weiter nachlegte. Nach einer Balleroberung auf der linken Seite spielten Bobzien und Danny Schmidt Doppelpass, fanden in der Mitte Kaygin, der zu seinem zweiten Tor einschob (15.). Nur drei Minuten später nutzten die 05ER einen Fehler der Gäste aus, nachdem der FCK-Torwart einen Rückpass seines Mitspielers aufgenommen hatte. Den indirekten Freistoß verwandelte Makey flach und überlegt in die rechte untere Ecke (18.).

Bilder vom Derbysieg

Auch bis zum Pausenpfiff blieben die U19-Jungs mit und gegen den Ball gegen keineswegs schlecht aufspielende Gäste am Drücker. Einem Tor von Bobzien stand nur der Pfosten im Weg, erneut Kaygin traf dann zum dritten Mal. Der Mainzer Mittelfeldspieler nutzte ein Missverständnis in der FCK-Defensive aus und spitzelte den Ball zur verdienten Vier-Tore-Halbzeitführung ins Netz.

Deutlich ruhiger als die ersten 45 Minuten gestaltete sich der zweite Durchgang. Die 05ER hatten die Partie im Griff, offensiv passierte bis zur 77. Minute nur wenig. Dann nahm sich Bobzien ein Herz, schaltete nach schönem Pass in die Tiefe von Tim Müller den Turbo ein und überlupfte den FCK-Schlussmann zum 5:0. In der 85. Minute gelang den Gästen durch Mamadou Bangura noch der Ehrentreffer. "Ich fand es schön, dass wir nach dem Gegentor die Partie nicht runtergespielt, sondern nochmal eine Reaktion gezeigt haben", lobte Hoffmann. Sein Team nutzte die Räume, die sich ihnen boten zu zwei weiteren Toren durch Klöppel (87.) und Shabani per Strafstoß nach Foul an Tim Müller (90.), die letztendlich den 7:1-Endstand bedeuteten. "Von der ersten Minute an war es ein tolles Spiel von uns, das auch den Charakter eines Derbys hatte", sagte Hoffmann, bevor seine Elf die Feierlichkeiten startete.

 

1. FSV Mainz 05 U19 - 1. FC Kaiserslautern - 7:1 (4:0)

Tore: 1:0/2:0/4:0 Kaygin (2./15./42.), 3:0 Makey (18.), 5:0 Bobzien (77.), 5:1 Bangura (85.), 6:1 Klöppel (87.), 7:1 Shabani (90. Foulelfmeter)

Aufstellung: Hoffmann - Kraft (81. Götze), Wilhelm, Dossmann, Finn Müller - Gruda (68. Tim Müller), Shabani, Makey, Kaygin (72. Azahaf) - Bobzien, Schmidt (68. Klöppel)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner