Profis 22.03.2019 — 12:20 Uhr

Bungert beendet Karriere am Saisonende

Nach zehn Jahren als Profi wechselt der 32-Jährige in neue Rolle

Führungs- und Identifikationsfigur für die Fans: Nach dem Heimsieg gegen Augsburg im September forderte der Anhang den Capitano nach Abpfiff lautstark auf den Zaun.

Niko Bungert beendet am Ende der laufenden Saison seine Karriere als Profifußballer. Seine Entscheidung hat der 32-Jährige Kapitän des 1. FSV Mainz 05 am Freitag verkündet. Bungert soll dem Verein über das Karriereende hinaus erhalten bleiben und ab Herbst ein Trainee-Programm durchlaufen.

Niko Bungert ist der aktuell dienstälteste 05-Profi im Kader. 2008 war der Innenverteidiger gemeinsam mit Trainer Jörn Andersen von Kickers Offenbach an den Rhein gewechselt und ein Jahr später in die Bundesliga aufgestiegen. Der gebürtige Bochumer hat bis heute im Trikot der 05er 214 Pflichtspiele für die Profis absolviert, darunter 162 Bundesligaspiele.

Als alles begann: Bungert in seiner ersten Saison am Bruchweg vor dem Heimspiel gegen Augsburg

 

"Kindheitsraum, Bundesliga zu spielen"

"Ich habe als Fußballer meinen Kindheitstraum, in der Bundesliga zu spielen, leben dürfen, dafür bin ich sehr dankbar. Als ich vor elf Jahren nach Mainz gekommen bin, habe ich mir nicht erträumen können, so eine unvergessliche Zeit zu durchleben. Ich verbinde mit dem Fußball unzählige positive Erlebnisse, auch wenn zuletzt die Einsätze leider weniger wurden. Mir fällt es emotional nicht leicht, die aktive Karriere zu beenden. Und trotzdem ist mir in den vergangenen Wochen klar geworden, dass nun der richtige Zeitpunkt dafür ist", sagt Bungert. "Mainz wird auf jeden Fall das Zuhause meiner Familie und von mir bleiben. Mainz 05 ist mein Verein und deshalb war es für mich auch keine Alternative, noch einmal zu wechseln und für einen anderen Klub zu spielen. Zumal ich hier die Gelegenheit erhalte, auch für die Zeit nach der Fußballkarriere eine Aufgabe zu finden. Auf diese neue Perspektive freue ich mich und bin über diese Gelegenheit sehr dankbar. Doch jetzt gilt meine ausschließliche Konzentration der Mannschaft und den anstehenden Spielen in der Bundesliga. Ich will die letzten Wochen auf dem Fußallplatz noch in vollen Zügen genießen und das Bestmögliche mit dem Team herausholen."

Bereits während seiner Karriere hatte Bungert ein Fußballmanagment-Studium abgeschlossen. Im Rahmen des Trainee-Programms soll Niko Bungert Einblicke in verschiedene Geschäftsbereiche des Vereins erhalten.  Auf Basis des Trainee-Programms sollen dann gemeinsam Ideen für eine mögliche künftige Aufgabe Bungerts im Verein entwickelt werden.

Sportvorstand Rouven Schröder sagt: "Niko Bungert ist Kapitän, Sprachrohr und über Jahre einer der prägenden Charaktere unserer Mannschaft. Er ist ein Sinnbild für die Bereitschaft, das Maximale aus seinen Möglichkeiten herauszuholen, für Leidenschaft und Vereinstreue. Wir sind froh, dass wir eine gemeinsame Basis gefunden haben, ihn auch über sein Karriereende hinaus an Mainz 05 zu binden. Durch das Trainee-Programm erhält Niko die Gelegenheit, den Verein und seine verschiedenen Geschäftsbereiche in der Geschäftsstelle und im sportlichen Bereich aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Gemeinsam können wir so in Ruhe ausloten, in welcher Funktion er in Zukunft Mainz 05 verbunden bleibt."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner