U23 05.10.2018 — 20:58 Uhr

Aluminium-Pech für die U23

0:0 beim FSV Frankfurt / Mainzer belohnen sich nicht in Hälfte eins

Jannik Mause vergab in Hälfte eins eine der zahlreichen Mainzer Chancen.

Das Aluminium des Frankfurter Tores sowie die mangelnde Chancenverwertung haben die U23 des 1. FSV Mainz 05 einen Sieg beim FSV Frankfurt gekostet. Nach 90 Minuten blieb es bei einem torlosen Unentschieden, mit dem die 05er jedoch einen verdienten Auswärtspunkt aus Frankfurt mitnehmen. U23-Trainer Bartosch Gaul schickte sein Team im 4-3-3-System auf den Platz und veränderte es auf vier Positionen. Für Gürleyen, Tyrala, Bell Bell und Breitenbach liefen Oeßwein, Makoumbou, Mause und Parker auf.

Nach kurzem Abtasten gehörte die Partie vor 1.067 Zuschauern am Bornheimer Hang in Frankfurt eindeutig den Mainzern, die mehrmals in den ersten zwanzig Minuten die Chance hatten in Führung zu gehen. Zunächst traf Parker mit einem satten Schuss das Aluminium, nachdem er schön in die Tiefe geschickt wurde. Mause, der in der offensiven Dreierreihe eine der Außenpositionen besetzte, scheiterte nach vierzehn Minuten am gut reagierenden Frankfurter Torhüter, der seinen Schuss aus zentraler Position allein vor dem Tor entschärfen konnte (14.). Die Mainzer dominierten die Partie, waren aufmerksam in der Defensive und gleichzeitig schnörkellos im Offensivspiel. Nur der Treffer fehlte. In der 16. Minute waren sie wieder nah dran, doch Charmaine Häusls Kopfball nach einer Ecke stand erneut die Latte im Weg.

Keine zwei Minuten später war es Lappe, der den ersten Treffer für die 05er hätte erzielen müssen. Nach einer punktgenauen Flanke von Oeßwein von der linken Seite kam er aus kurzer Entfernung zum Flugkopfball, setzte diesen jedoch knapp neben den rechten Pfosten des Frankfurter Tores. In der Defensive hatte der FSV den Gastgeber weitestgehend im Griff. Nur in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit erzeugte die Elf aus Frankfurt-Bornheim vor allem über Standards Gefahr vor dem Tor der 05er. Mit einem torlosen Unentschieden ging es in die Kabinen.

Ereignisarme zweite Hälfte

Hälfte zwei kam deutlich ereignisärmer daher. Beide Mannschaften standen defensiv diszipliniert, die Angriffe verpufften weitestgehend. Mit der Einwechslung von Kinsombi in der 62. Minute versuchte U23-Coach Gaul wieder mehr Tempo in das Spiel der Mainzer zu bekommen. Die meisten Angriffe der 05er wurden allerdings schon vor dem Strafraum abgefangen, Umschaltaktionen, wenn sie sich ergaben, nur ungenau ausgespielt. Der FSV Frankfurt kam noch ein Mal gefährlich vor das Tor von Dahmen. Soultani verzog jedoch (89.). Parker hatte im Anschluss die einzige zwingende Chance der 05er in Hälfte zwei. Doch es blieb beim 0:0.

Weiter geht es für die U23 am Donnerstag, den 11.10. mit einem Testspiel beim FV Bad Vilbel. In der Regionalliga Südwest reisen die Mainzer am Samstag, den 20.10. zum 1. FC Saarbrücken.

 

FSV Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 U23 0:0

Mainz 05 U23: Dahmen – Loechelt, Scheithauer, Kölle, Oeßwein – Häusl- Makoumbou (72. Tyrala), Petermann (82. Bell Bell) – Parker, Mause (62. Kinsombi), Lappe

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 1.067

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner