U23 13.08.2022 — 17:30 Uhr

U23 erarbeitet sich die ersten drei Punkte

Mizuta erzielt beim TSV Steinbach Haiger den goldenen Treffer / Siewert: "Gibt uns ein gutes Gefühl"

Kaito Mizuta übernahm Verantwortung beim Elfmeter.

Die U23 des 1. FSV Mainz 05 hat die ersten drei Punkte auf der Habenseite. Beim TSV Steinbach Haiger erarbeiteten sich die 05ER am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest einen 1:0-Auswärtssieg, den ersten jemals bei den Mittelhessen. Kaito Mizuta erzielte bereits nach drei Minuten das Tor des Tages per Foulelfmeter. Ben Bobzien war zuvor gefoult worden. Über 90 Minuten verdiente sich die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft mit einer konzentrierten Teamleistung den ersten Saisonsieg. "Das gibt uns ein gutes Gefühl", sagte Jan Siewert nach der Partie. "Wir haben letzte Woche viel Lehrgeld bezahlt und schnell gelernt."

"Das heißt, wie muss ich diese Liga annehmen, was die Intensität, Zweikampfführung und Arbeit gegen den Ball angeht. Das war heute ein bisschen das Erfolgszrezept. Die Jungs haben heute mehr Intensität reingelegt und dadurch Umschaltsituationen kreiert, die unter anderem dazu geführt haben, dass wir durch den frühen Elfmeter in Führung gegangen sind", so Siewert. "Wir hätten heute vielleicht die Partie früher entscheiden können, um es hintenraus einfacher wegverteidigen zu können. Steinbach kam gegen Ende nochmal auf, das ist dann ein Teil des Lernprozesses."

Der U23-Cheftrainer der seit dieser Woche auch offiziell von seinem neuen Co-Trainer André Hainault unterstützt wird, hatte seine Mannschaft im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Ulm auf zwei Positionen verändert. Marvin Jung und Juraj Hartmann standen für Marc Richter und Danny Schmidt von Beginn an auf dem Feld vor 900 Zuschauern im Sportzentrum auf dem Haarwasen.

Frühe Führung spielt dem FSV in die Karten

Nach kurzem Abtasten machte sich Ben Bobzien auf den Weg auf das Steinbacher Tor und konnte von der Steinbacher Defensive im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden. Mizuta verwandelte sicher zur frühen Führung für die 05ER (3.). Und der Torschütze hätte nur drei Zeigerumdrehungen später erhöhen können. Erneut hatte sich Bobzien gut durchgesetzt und im Strafraum der Gastgeber auf den Japaner abgelegt, dieser setzte den Schuss aus kurzer Distanz allerdings deutlich über das Steinbacher Tor. Beide Teams agierte mit hohem Pressing, die junge Mainzer Mannschaft konnte sich häufig spielerisch gut lösen, agierte aber auch situativ mit langen Bällen auf die Außenbahnen.

Es war ein guter Auftakt für die Siewert-Elf bis zur ersten Trinkpause nach 25 Minuten, das frühe Tor spielte dem FSV in die Karten. Körperlich präsent, mutig, mit Zug nach vorne und guter Arbeit gegen den Ball zeigten sich die Rheinhessen. Die Gastgeber suchten nach Sicherheit im Spiel mit Ball und kamen nur selten in gefährliche Räume. Dennis Owusu zielte mit seinem Versuch rechts vorbei (26.) und auch Paul Stock blieb mit seinem Freistoß in der Mainzer Mauer hängen. Hinten stabil, mit gelegentlichen Vorstößen und Kontersituationen agierte die FSV-U23 in der Folge, vor beiden Toren war wenig los - bis zur 36. Minute. Bobzien wurde wieder von Mizuta eingesetzt, zog von links mit einem Haken nach innen, zielte aber etwas zu hoch mit seinem Versuch. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Felix Prigan passierte nichts mehr, mit einem nicht unverdienten 1:0 aus 05-Sicht ging es in die Kabinen.

Defensiv stabil in Hälfte zwei

Unverändert ging es für die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft in die zweiten 45 Minuten, in denen die Gastgeber aus Steinbach ihre Offensivbemühungen intensivierten, sich jedoch weiterhin keine wirklich nennenswerten Chancen herausspielen konnten. Die 05ER beschränkten sich zunächst mehr auf das Spiel gegen den Ball, verteidigten aber auch in der Tiefe konzentriert und sauber. Erst nach 61 Minuten verpasste Stock mit seinem Schuss aus 16 Metern das 05-Tor nur knapp.

Zwanzig Minuten vor Schluss wurden beide Mannschaften zu einer weiteren Trinkpause beordert, die Partie blieb aber weitestgehend ereignislos. Alessio Curci, der für Bobzien nach 70 Minuten neuen Schwung in die Partie bringen sollte, hätte mit der ersten FSV-Chance im zweiten Durchgang fast direkt getroffen, doch Steinbach-Keeper Markus Scholz reagierte glänzend. Auch Marvin Jung durfte sich nun ausruhen, Jakob Tranziska kam für die letzte Viertelstunde. Jonas Singer war nach 77 Minuten schon an Rieß im FSV-Tor vorbei, konnte von der 05-Defensive aber noch entscheidend abgedrängt werden. Mit Timothé Rupil und Behadil Sabani für Eniss Shabani und Keanu Kraft gingen die 05ER in die letzten Minuten der Partie. Der eingewechselte Arif Güclü kam dem Mainzer Tor mit seinem Versuch nochmal nah und eine Flanke von Stock rutschte knapp am langen Pfosten vorbei, ansonsten passierte nichts mehr. Die 05ER konnten drei hart erkämpfte Punkte mit nach Mainz nehmen.

"Wir müssen den Jungs auch Zeit lassen"

"Es war eine gute mannschaftliche Reaktion auf das Ulm-Spiel, jeder war beteiligt und das Spiel wurde gelebt, auch auf der Bank. Wir müssen den Jungs aber auch Zeit lassen, um in der Liga anzukommen, das geht nicht von heute auf morgen. Diese Woche war gut, die Intensität stimmig für das Spiel. Jetzt müssen wir in diesem Prozess weitermachen", bilanzierte U23-Cheftrainer Siewert.

Am kommenden Wochenende reist die Mainzer U23 erneut nach Hessen. Am Samstag, 20. August (14 Uhr, Livestream von LEAGUES) ist der FSV bei Aufsteiger SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zu Gast.

TSV Steinbach Haiger - 1. FSV Mainz 05 U23 - 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Mizuta (FE 3.)

Aufstellung: Rieß - Laux, Hartmann, Wilhelm - Kraft (84. Sabani), Bulic, Shabani (84. Rupil), Mizuta, Mamutovic - Bobzien (69. Curci), Jung (76. Tranziska)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner