U19 13.08.2022 — 16:15 Uhr

U19 feiert überzeugenden Auftaktsieg

Mit 05-Tugenden verdienen sich die 05ER deutlichen Erfolg gegen Hoffenheim

Torschützen unter sich: Brajan Gruda (li.) und Tim Müller feiern einen der vier FSV-Treffer.

Gelungener Saisonauftakt für die U19 des 1. FSV Mainz 05. Am ersten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest gelang dem Team ein auch in der Höhe verdienter 4:0 (1:0)-Sieg gegen die TSG Hoffenheim. Über die komplette Spielzeit hatte der FSV die Partie im Griff und sicherte sich durch die Treffer von Dennis Kaygin in der ersten Halbzeit sowie Doppelpacker Brajan Gruda und Tim Müller die ersten drei Punkte in der Spielzeit 2022/23. "Das war heute schon richtig gut", sagte U19-Cheftrainer Benjamin Hoffmann nach der Partie. "Aber: Wir haben zwar keine wirkliche Torchance zugelassen, dennoch haben wir dem Gegner Räume gelassen, die andere Mannschaften vielleicht besser genutzt hätten", war sich Hoffmann bei allem Lob bewusst, dass sein Team sich in manchen Bereichen weiterentwickeln muss.

"Natürlich lobe ich die Jungs. Vielleicht hatte die Höhe des Sieges etwas mit der Roten Karte für Hoffenheim zu tun, aber es war vor dem Platzverweis schon hochverdient, dass wir in Führung lagen", spielte Hoffmann auf zahlreiche Chancen der Mainzer U19 an. "In unseren Abschlüssen waren wir nicht konsequent genug. Auch da gilt es dranzubleiben und daran zu arbeiten im Training."

Der Mainzer Fußballlehrer hatte sich Teamspirit und 05-Tugenden von seiner Mannschaft gewünscht und wurde von Beginn an nicht im geringsten Sinne enttäuscht. Leidenschaftlich in den Zweikämpfen, mit gutem Pressing und hohen Ballgewinnen durch ihr Gegenpressing ließen die 05ER den Gästen nur wenig Raum zur Entfaltung und sorgten selbst für Offensivgefahr. Kaygin köpfte bereits nach vier Minuten eine Flanke von der rechten Seite von Justus Götze relativ unbedrängt zur Führung ein. Im Zentrum und der Defensivkette blieb der FSV stets stabil und konzentriert, vorne hätten Lovis Bierschenk und Phillip Schulz kurz vor der Pause erhöhen können, wenn nicht sogar müssen. Mit einer verdienten, wenn auch aufgrund der Chancen zu niedrigen, Führung ging es in die Kabinen. Von der TSG war in der ersten Hälfte so gut wie nichts zu sehen. Aki Koch im 05-Tor musste nicht eingreifen.

Bilder aus der ersten Halbzeit

05ER bauen Führung in Überzahl aus

Von Beginn der zweiten 45 Minuten an zeigte sich das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Die 05ER waren das dominante Team, standen defensiv stabil, spielten aktiv gegen den Ball und suchten immer wieder den Weg nach vorne. Gruda und Kaygin kamen dem zweiten Treffer bei ihren Chancen schon nah, auch Lovis Bierschenk hatte das 2:0 auf dem Fuß. Gruda war es dann, der nach 66 Minuten auf und davon war und von seinem Gegenspieler im Strafraum vor dem Abschluss nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Rote Karte für den Hoffenheimer, Elfmeter für Mainz. Gruda verwandelte sicher, die Überlegenheit drückte sich nun auch in Toren aus (68.).

Aufgrund der personellen Überzahl hatten die 05ER nun mehr Räume, für die Gäste ging es nur noch um das Spiel gegen den Ball. Gruda war an diesem Samstag allerdings nicht zu stoppen und legte nach 79 Minuten den dritten Treffer nach. Linksverteidiger Müller sorgte mit dem 4:0 (88.) nach schöner Einzelleistung für den Schlusspunkt einer insgesamt einseitigen Partie, in der die 05ER jederzeit ihre Tugenden abrufen konnten und einen auch für ihren Trainer zufriedenstellenden Auftakt feierten. "Wir brauchen diese Leidenschaft und diesen Spirit. Den haben die Jungs sich im Trainingslager erarbeitet und heute abgerufen. Das war schon echt gut", so Hoffmann.

Bilder aus der zweiten Halbzeit

Weiter geht es für die U19 der 05ER mit dem ersten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 21. August (13 Uhr) beim FC-Astoria Walldorf.

1. FSV Mainz 05 U19 - TSG Hoffenheim U19 - 4:0

Aufstellung: Koch - Götze, Pavisic, Schulz, Müller - Gleiber, Martinovic (65. Kalemba), Kaygin (82. Dardari) - Wiesnet (63. Azahaf), Gruda (82. Degtjarevs), Bierschenk

Tore: 1:0 Kaygin (4.), 2:0/3:0 Gruda (68.)/(79.), 4:0 Müller (88.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte wegen Notbremse für Hoffenheim (66.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner