• Home
  • News
  • 05-Frauen unterliegen Bochum im Relegations-Hinspiel

Fußball Frauen 09.06.2024 - 17:30 Uhr

05-Frauen unterliegen Bochum im Relegations-Hinspiel

Stark aufspielende Gäste drehen die frühe Führung der kämpferischen Mainzerinnen in der zweiten Hälfte

Im Hinspiel der Relegation um den Aufstieg in die zweite Liga haben die Frauen von Mainz 05 eine Niederlage erlitten. Gegen die Gäste vom VfL Bochum hieß es nach 90 Minuten plus Nachspielzeit 2:4 aus Sicht der Mainzerinnen. Den Sieg hatte sich der VfL dank der etwas reiferen Spielanlage und einer in weiten Phasen überlegen geführten Partie verdient. Die frühe Mainzer Führung durch Jana Meierfrankenfeld konnten die Gäste noch vor der Pause ausgleichen. Im zweiten Durchgang drehte das Team aus dem Ruhrpott das Spiel dann endgültig mit drei weiteren Toren. Der kämpferisch dagegenhaltende FSV sendete durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Heidrun Sigurdardottir ein Lebenszeichen und muss im Rückspiel am kommenden Sonntag in Bochum (Alle Infos zum VVK) einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen.

"Wir wussten, welche Qualität Bochum hat. Heute haben aber auch Kleinigkeiten das Spiel entschieden, beispielsweise beim zweiten und dritten Gegentor, als wir zu passiv im Strafraum verteidigt haben. Bochum hat aber nicht nur viel Qualität, sondern auch Erfahrung. Es war dennoch ein gutes Spiel mit vielen Zuschauern. Wir müssen am Sonntag den Rückstand aufholen, darauf werden wir uns in der Woche vorbereiten", sagte 05-Cheftrainer Takashi Yamashita. "Das erwartet schwierige Spiel" hatte auch die Sportliche Leiterin der Mainzerinnen, Nadine Kress, gesehen. "Bochum ist stark und dominant aufgetreten. Nichtsdestotrotz ist noch nichts verloren. Es kann im Rückspiel auch andersherum ausgehen, deshalb bleiben wir positiv und arbeiten weiter."

Bochum gleicht frühe Mainzer Führung aus

Der FSV kam vor ausverkauftem Haus auf dem Gelände des TSV SCHOTT Mainz gut in die Partie und zeigte von Beginn an die Überzeugung in den Zweikämpfen und im schnellen Spiel nach vorne, die es in einem Relegationsspiel braucht. Nach einem kurzen Abtasten legten die 05-Frauen los wie die Feuerwehr. Zunächst klärten die Bochumerinnen in letzter Sekunde vor Finja Weiß, die anschließende Ecke brachte Laura Schmahl genau auf den Kopf von Meierfrankenfeld, die zur frühen Führung für den FSV einköpfte (6.). Auf der anderen Seite war auch Sophie Lindner im Mainzer Tor kurz danach das erste Mal gefragt. Den zentral platzierten Schuss der favorisierten Gäste konnte die 05-Torhüterin aber problemlos abwehren. Der VfL hatte mehr Ballbesitz und kombinierte sich immer wieder gefällig durch, die 05ER verteidigten kompakt und stachen mit ihrem Umschaltspiel zu. Cecilia Way kam nach einem Ball in die Tiefe zum Abschluss, Svea Resing im Bochumer Kasten war aber auf dem Posten (21.). Bis auf einen Schussversuch und einen Kopfball von 05-Verteidigerin Fabienne Würtele auf das eigene Tor kam aber nichts durch in den ersten 25 Minuten.

Die Bochumer Offensivstärke hatte Yamashita im Vorfeld schon erwähnt und der VfL schlug mit seinem nächsten Schussversuch gnadenlos zu. Nachdem ein potenzielles Bochumer Handspiel nicht von der Schiedsrichterin geahndet wurde, kam der Ball zu Fölsing, die sich aus rund 20 Metern ein Herz nahm und unhaltbar für Lindner in den Winkel zum Ausgleich einschoss (29.). Kurz danach musste Lindner erneut ihr Können bei einem Schuss aus der Distanz auspacken. Beim Kopfball von Mara Wilhelm nach Flanke von der linken Seite rettete das Aluminium für den FSV (42.) Ansonsten passierte bis zur Pause nichts nennenswertes mehr. Es blieb in einem intensiv-umkämpften Spiel beim 1:1-Unentschieden. Die Gäste waren spielerisch stärker in den ersten 45 Minuten, der FSV hielt vor allem kämpferisch dagegen.

05ER.TV 09.06.2024

Re-Live: Das Relegationshinspiel der Frauen vs Bochum

Beim Abspielen dieses Video werden Daten an YouTube weitergegeben. Weitere informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklarung.

Gäste dominieren im zweiten Durchgang

Mit einem Wechsel, Sigurdardottir ersetzte Maja Pageler, und einer Bochumer Druckphase begann die zweite Hälfte. Die 05-Frauen verteidigten zwar in letzter Linie alles weg, nach Ballgewinnen war die Kugel allerdings schnell wieder bei den Bochumerinnen. Der VfL hätte seine Überlegenheit schon nach 55 Minuten fast in die Führung umgemünzt. Bei Fölsings Hammer aus 25 Metern rettete zunächst noch die Latte den FSV, kurz danach war Lindner allerdings machtlos. Lange kam nach einer Ecke von links völlig unbedrängt zum Kopfball - das 1:2 aus 05-Sicht nach 62 Minuten. Während die Mainzerinnen wieder versuchten, sich vom Druck der Gäste zu befreien, legte der VfL unbeirrt den Vorwärtsgang ein und einen weiteren Treffer nach. Erneut stand Lange nach einer Ecke und einem Durcheinander im Strafraum richtig und schob aus kurzer Distanz zum auch in der Höhe verdienten 3:1 für die Gäste ein. (67.).

Es sah aus, als würden die Bochumerinnen mit einem souveränen Sieg ins Rückspiel am kommenden Sonntag gehen, doch die 05-Frauen kämpften sich nochmal ran. Zunächst scheiterte Way an Resing, doch die eingewechselte Sigurdardottir setzte entscheidend nach und brachte ihr Team wieder auf 2:3 heran (80.). Die Gäste aus Bochum machte der Mainzer Treffer allerdings keineswegs nervös. Beim vierten VfL-Treffer nur drei Minuten später machte es der FSV den Bochumerinnen aber auch viel zu einfach. Angerer reichte eine Körpertäuschung, um alleine vor Lindner aufzutauchen. Das 2:4 aus Mainzer Sicht machte das Aufbäumen der 05ER wieder zunichte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Eindrücke aus Mainz-Gonsenheim

Rückspiel in einer Woche

Am kommenden Sonntag, 16. Juni (14 Uhr, Nebenplatz am Ruhrstadion) kommt es in Bochum beim Rückspiel zwischen beiden Teams zur Entscheidung um den Aufstieg. Der Vorverkauf für Mainzer Fans läuft bereits (Hier geht es zum Ticket-Shop), am Montag um 10 Uhr startet der freie Verkauf der Tickets.

1. FSV Mainz 05 - VfL Bochum - 2:4 (1:1)

Mainz 05: Lindner - Würtele, Loeber, Reifenberg, Uzungüney, Meierfrankenfeld, Schmahl, Anstatt, Way, Weiß (68. Imai), Pageler (46. Sigurdardottir)

VfL Bochum: Resing - Angrick, Wilhelm, Maiwald, Hoppius, Wenzel, Fölsing (79. Rybacki), Figueira Marques (46. Ann-Sophie Vogel), Kerkhof (89. Alessandra Vogel), Lange, Angerer

Tore: 1:0 Meierfrankenfeld (6.), 1:1 Fölsing (29.), 1:2/1:3 Lange (62./67.), 2:3 Sigurdardottir (80.), 2:4 Angerer (83.)

Zuschauerinnen: 1.500 (ausverkauft)

Schiedsrichterin: Sonja Reßler (Maria Steinmann-Scholz, Paula Mayer)