• Home
  • News
  • “Große Klasse”: Die Meisterinnenfeier in Mombach

Fußball Frauen 13.05.2024 - 19:30 Uhr

“Große Klasse”: Die Meisterinnenfeier in Mombach

05-Frauen feiern erfolgreiche Premierensaison, wollen aber mehr

Im gegnerischen Fünfmeterraum bildet sich ein rot-weißes Knäuel. Alle liegen sich jubelnd in den Armen. Neben dem Platz wird ein Banner ausgerollt: “Meisterinnen müssen aufsteigen”. Sekunden zuvor erfolgte der Abpfiff im Heimspiel gegen die SV Elversberg am Sonntagnachmittag. Mit einem hart erkämpften Sieg haben die Frauen des 1. FSV Mainz 05 soeben die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest klargemacht. Erst in der 87. Minute erzielte Nadine Anstatt den Treffer des Tages und erlöste die rund 500 anwesenden Fans des FSV an der Karlsbader Straße.

Ein hartes Stück Arbeit

Leicht hatten es die Gäste aus dem Saarland den Rheinhessinnen keineswegs gemacht. Während man nach kleinen Startschwierigkeiten das Spiel gut unter Kontrolle hatte, waren die Mainzer Angriffsbemühungen häufig zu harmlos und konnten immer wieder von engagiert verteidigenden Elversbergerinnen gestoppt werden. So ging es torlos in die Pause. “Ein lange enges Spiel”, bewertete 05-Trainer Takashi Yamashita die Partie in der Rückschau. “Aber wir sind mental stark und haben des Öfteren in dieser Saison bewiesen, dass wir solche Spiele für uns entscheiden können.”

05ER.tv vor Ort

05ER.TV 13.05.2024

Wir sind Meister!

Beim Abspielen dieses Video werden Daten an YouTube weitergegeben. Weitere informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklarung.

Der Moment der Erlösung - Anstatt: "...macht mich natürlich stolz"

Erst kurz vor Schluss hatte das Zittern ein Ende. Während sich das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte fast gänzlich in die gegnerische Hälfte verlagert hatte und die Mainzerinnen permanent das Tor der Gäste bespielten, sah die Partie lange Zeit nach einer typischen Nullnummer aus. Bis zur 87. Minute, in der  Anstatt zunächst die Kugel im Strafraum an ihrer Gegenspielerin vorbeilegte und von dort unhaltbar in den Winkel zimmerte. “Ein unbeschreibliches Gefühl”, erinnert sich die gebürtige Mainzerin an den Moment des Treffers. “Dass ich meiner Mannschaft so kurz vor Schluss mit diesem Treffer zur Meisterschaft verhelfen konnte, macht mich natürlich stolz. Wir alle haben für diesen Erfolg bis zum Schluss gefightet.”

"Wir haben die Kabine gerockt”

Nach dem Abpfiff gab es bei Spielerinnen und Staff kein Halten mehr. Nach der traditionellen Humba mit dem 05-Anhang wurde noch lange nach Abpfiff auf dem Platz gefeiert. Ebenfalls mittendrin war die Leiterin der Frauen- und Mädchenabteilung Nadine Kreß: “Die Meisterschaft ist der verdiente Erfolg für eine konstant starke Leistung in der gesamten Saison. Sie ist zudem auch ein Zeichen der guten Arbeit im Juniorinnenbereich, da in der Mannschaft auch das ein oder andere Eigengewächs spielt. Dass wir die Meisterschaft direkt in der ersten Saison im rot-weißen Trikot holen, ist besonders schön.” Eines dieser Eigengewächse wurde in der Halbzeit eingewechselt und trug mit ihrer an diesem Tag herausragenden Leistung maßgeblich zum Sieg bei. So war es auch Finja Weiß, die Anstatt nach starker Balleroberung den Torabschluss ermöglichte. “Als ich eingewechselt wurde, war ich glücklich darüber, mich aktiv am Spiel beteiligen zu können. Auf der anderen Seite war auch ein gewisser Druck da, da es noch 0:0 stand”, verrät die 18-Jährige. “Das hat mich aber nochmal mehr motiviert alles zu geben, um zu gewinnen. Dass ich dann auch noch zum Tor beitragen konnte, ist natürlich nochmal schöner.”

Vom Platz wurde die Party dann kurzerhand in die Kabine verlegt. “Große Klasse”, attestiert Kapitänin Ebru Uzungüney ihrer Mannschaft gute Feierlaune. “Wir haben aus wenig viel gemacht und wortwörtlich die Kabine gerockt.”

Die nächsten Meilensteine im Blick

“Auch mit einem so guten Kader wie unseren muss man erstmal Meister werden. Das wurden wir durch eine insgesamt sehr stabile Saison”, lobte auch Cheftrainer Yamashita seine Truppe und freut sich über die Auszeichnung für seine Schützlinge. “Dafür haben wir viel investiert. Jetzt geben wir umso mehr Gas für die nächsten großen Ziele.” Am 9. und 16. Juni stehen die Aufstiegsspiele gegen den VfL Bochum an, Meisterinnen der Regionalliga West. Zuvor tritt der FSV noch gegen den SC Siegelbach im Verbandspokalfinale an (30. Mai, 15 Uhr, Berghausen). Dann haben die 05-Frauen die nächsten Meilensteine der Saison im Blick. Oder wie Trainer Takashi Yamashita sagt: “Es geht immer weiter.”

Weitere Impressionen aus Mombach